Anzeige

Im Detail - Negenborn im Burgdorfer Land

Im Detail - Negenborn im Burgdorfer Land © OKOK TELEVISION
 
Im Detail - Negenborn im Burgdorfer Land © OKOK TELEVISION
Wedemark: Negenborn | OKOK I Sehr alte Fachwerkhäuser und Bauernhöfe prägen das Ortsbild von Negenborn, das bereits 1271 erstmalig in einer Urkunde mit dem Namen des Ritters "Werner von Negenborn" erwähnt wurde. Negenborn ist ein Ortsteil der Gemeinde Wedemark. Das Dorf liegt westlich von Brelingen, südlich von Duden-Rodenbostel und östlich von Abbensen. Insgesammt sind es 16 Orten rund um den Brelinger Berg die zusammen die Gemeinde Wedemark bilden.

Für fast alle Einkäufe sucht man heute leider andere Orte auf. Auch die evangelisch-lutherische Kapellengemeinde Negenborn wurde zum 1. Januar 2012 aufgehoben und in die Kirchengemeinde Brelingen eingegliedert. Die Menschen die wir im Ort treffen bedauern dieses sehr, doch können sie die Betriebe und Entscheidungen verstehen dass die rund 770 Menschen die hier am westlichen Ende des Burgdorfer Landes leben, nicht für einen entsprechenden Umsatze sorgen können.

Im Ortsmittelpunkt befindet sich das Gebäude einer Gaststätte in unmittelbarer Nähe zur über 300 jährigen Kapelle. Hier parkt das OKOK Television Team das Auto und entdeckt den Ort. Die Fachwerkkapelle wurde 1693 auf dem Fundament der Vorgängerkapelle errichtet, nachdem diese infolge des Dreißigjährigen Krieges baufällig geworden war.

Vermutlich leitet sich der Ortsname von den reichlich im Ort vorhandenen Quellen ab, da auf Plattdeutsch neun „negen“ heißt und Quellen auch „Born“ genannt werden. In dem Schatzregister der Großvogtei Celle von 1438 wird der Ort als "Negenborne" erwähnt. Mit dem zweiten Blick entdecken wir, das hier das Wasser eine bedeutende Rolle spielt. Wir sehen die Negenborner Wassermühle die ab 1644 mit dem zugehörigen Hof bewirtschaftet wurde.
Die Wassermühle bietet heute wieder einen schönen Anblick; sie liegt etwas versteckt hinter einem Wall von Weißbuchen, Kastanien und Schwarzerlen am Mühlenteich. Auf dem Setzbalken trägt die Mühle die Jahreszahl 1779 und den Namen Hans Heinrich Rodenbostel. Der Mahlbetrieb erfolgte mit Wasserkraft bis 1936, danach ab 1947 bis 1966 mit Elektroantrieb. Heute wird der Hof und das Gebäude für Wohnzwecken genutzt. Nahe diesem Gebäude soll eine Ritterburg gestanden haben, von der noch 1928 Grundmauern festgestellt wurden. Der Ritter "Werner von Negenborn" hatte sich (freiwillig) als Gefolgsmann in den Dienst der Herrn von Hodenberg verschrieben und hier seine Heimat. Die Hauptstrasse des Ortes trägt noch heute den Namen "Werner-Von-Negenborn-Strasse".

Im Ort gibt es heute noch immer Landwirtschaft. Neben vielen Einfamilienhäusern entstanden aber auch Neubausiedlungen.

Die Dorfgemeinschaft im Ort fuktioniert gut und wird hauptsächlich von den Vereinen getragen. Alle Vereine haben ihr Zuhause im Dorfgemeinschaftshaus in Negenborn, "An der Bürgerwiese". Dieses Haus haben die Mitglieder aller Vereine in Eigenleistung in rund 16.000 Stunden erbaut.

Das OKOK Television Team (Susanne Schumacher & Lars Schumacher) ist im Burgdorfer Land unterwegs um die Spuren der Vergangenheit zu entdecken und sie gegenwärtig in Fotografien weiter zu geben. Weitere Berichte unter: http://tinyurl.com/BurgdorferLand

Weitere Informationen: http://www.burgdorferland.de .

Fotografien aus diesem Projekt werden derzeit in der Stadtsparkasse Burgdorf (Immobiliencenter) ausgestellt.

Bereits in dieser Serie veröffentlicht: Abbeile - Abbensen - Ahlten - Ahrbeck - Allerbeck - Aligse - Altmerdingsen - Altwarmbüchen - Arpke - Beinhorn - Bennemühlen - Benrode - Berkhof - Bilm - Bissendorf - Brelingen - Burgdorf - Dahrenhorst - Dolgen - Dollbergen - Dudenbostel - Ehlershausen - Elze - Engensen - Evern - Fuhrberg - Gailhof - Gretenberg - Großburgwedel - Hänigsen - Haimar - Harber - Ibsingen - Ilten - Immensen - Katensen - Kirchhorst - Klein Lobke - Köthenwald - Kolshorn - Krätze - Krausenburg - Landwehr - Lehrte - Lohne - Meitze - Negenborn - Neuwarmbüchen - Obershagen - Ölerse - Oldhorst - Otze - Plumhof - Ramhorst - Ramlingen - Resse - Rethmar - Rodenbostel - Röddensen - Röhrse - Schillerslage - Sehnde - Sievershausen - Sprokhof - Stelle - Schwüblingsen - Sorgensen - Steinwedel - Uetze - Wackerwinkel - Weferlingsen - Wennebostel
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
1 Kommentar
5.519
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 30.03.2013 | 11:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.