Anzeige

Förderverein schließt erstes Projekt bereits nach 6 Monaten ab

Wedemark: Richard-Brandt-Heimatmuseum Wedemark | Im November 2016 hat sich der Verein zur Förderung des Richard-Brandt-Heimatmuseums Wedemark e.V. gegründet. Der Verein unterstützt das Museum ideell sowie finanziell, um aus eigenen Mitteln Objekte zu finanzieren, die sonst im Rahmen des öffentlichen Budgets des Museums kaum oder gar nicht finanziert werden könnten.

Ganz oben auf der Wunschliste stand als erstes Projekt das Gemälde „Romantische Gartenlandschaft mit angelnden Kindern am Bach“ des im Jahre 1810 in Bennemühlen geborenen Malers und Kupferstechers Georg Heinrich Busse. Bereits nach einem halben Jahr konnte das Gemälde durch den Verein erworben werden und wurde am 27. September 2017 dem Heimatmuseum übergeben.

Der Verein zur Förderung des Richard-Brandt-Heimatmuseums finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. So wird u.a. auf verschiedenen Wedemärker Veranstaltungen gesammelt. In diesem Jahr war der Verein bereits auf dem WedeMarkt in Mellendorf, dem „Bissendorfer Sonntag“ und dem Kartoffelfest in Wennebostel vertreten. An den Infoständen konnte sich jeweils über das Museum und die Arbeit des Fördervereins informiert werden. Natürlich sind wir auch immer an neuen Mitgliedern interessiert. Im ersten halben Jahr konnten wir unsere Mitgliederzahl bereits verdoppeln! Mitgliedsanträge können Sie jederzeit beim Schriftwart Friedrich Thümler (05130 / 8272) oder bei unserer 1. Vorsitzenden Sandra Koch (0 51 30 / 9 74 00 55) erhalten.

Wer uns persönlich treffen möchte, dem sei der Bissendorfer Weihnachtsmarkt am 9. und 10. Dezember 2017 empfohlen; denn dort werden wir unseren nächsten Infostand aufbauen. Aber auch zwischendurch können Sie dem Museum und dem Verein etwas Gutes tun. Jeden Sonntag öffnen Mitglieder des Museumsteams beide Museumsgebäude (ehemaliger Amtskrug und Kavalierhaus) von 15 Uhr bis 18 Uhr. Schauen Sie mal vorbei. Dort können Sie auch Klappkarten (incl. Umschlag) mit Impressionen aus dem Heimatmuseum gegen eine Spende erhalten. Diese Karten haben Mitglieder des Fördervereins in Eigenregie erstellt, sie sind nur im Museum bzw. an unseren Infoständen erhältlich. Unter den Motiven sind neben dem o.g. genannten Gemälde von Georg Heinrich Busse auch Werke von Ursula Greve zu finden, sowie verschiedene Räume des Kavalierhauses und Impressionen von Ausstellungsstücken.

Ganz aktuell nimmt der Verein an einer Online-Spendenaktion „Du und Dein Verein“ teil und kann mit etwas Glück und Ihrer Hilfe € 1000, -- erhalten. Dafür muss der Verein einen Platz unter den 200 ersten Vereinen seiner Kategorie erreichen. Bis zum 7. November 2017 kann per Mobilfunknummer gespendet werden.

Jeder von Ihnen kann dem Verein helfen, indem er auf der Homepage der ING-DiBa für den Förderverein abstimmt. Dazu muss nur die Mobilfunknummer auf der Seite eingeben werden. Per SMS wird kostenlos ein Code übermittelt, der wiederum auf der Internetseite eingegeben werden muss. Es gibt keine versteckten Gebühren, keine Weitergabe an Dritte und auch keine Werbung. Es ist einfach nur eine schöne Aktion für einen guten Zweck.

Hier ist der Link zur Abstimmung.



Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bis auf bald im Museum!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.