Anzeige

Müritzfest 2018 - ein Fest für die Region und ihre Gäste

  Waren (Müritz): Müritzfest |

Das 65. Müritzfest findet vom heutigen Freitag, 13.07. bis zum Sonntag,15.07.2018 inmitten der Warener Innenstadt statt. Auch in diesem Jahr konnten interessante Künstler verpflichtet werden, die mit einem attraktiven Rahmenprogramm die Besucher des Stadtfestes unterhalten werden. Die Eckpfeiler des Warener Müritzfestes sind, das Höhenfeuerwerk am heutigen Freitag, der Festumzug am Samstag im Laufe des Vormittages und die am Sonntag auf Familienunterhaltung ausgerichteten Programmpunkte. Eine Abordnung der Stadt Springe wird bei den Feierlichkeiten dabei sein. 

Der Luftkurort Stadt Waren an der Müritz (Die Müritz ist mit ihren 117,8 km² der größte Binnensee Deutschlands.) liegt im Nordosten Deutschlands, im Bundesland Mecklenburg- Vorpommern. Seit dem 14. Juli 1990 verbindet Springe am Deister und Waren ein Partnerschaftsvertrag. Städtepartnerschaften fördern das Verständnis füreinander. Sie sind unbedingt notwendig, verpflichtend, wenn man von einem gemeinsam zu gestaltenden Europa spricht. Dazu muss man sich begegnen, sich kennen und schätzen lernen, von den Nöten, besonders aber auch von den Erfolgen anderer wissen und lernen. „Die wichtigste Erkenntnis aus den vielen Jahren der Zusammenarbeit“, so Bürgermeister Norbert Möller: „Man begegnet sich als Partner auf Augenhöhe.“
Ich wollte die Region und die Menschen aus unserer Partnerstadt kennenlernen. Schon im letzten Jahr fuhr ich mit unserem stellvertretenden Bürgermeister Volker Gniesmer - er kennt Waren wie kein anderer – und Hartmut Theimer in Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Im Warener Hof angekommen, erholten wir uns erst einmal von einer fünfstündigen Fahrt. Und dann ging es los, Richtung Hafen. Eine zweistündige Seenrundfahrt zeigte uns einmal mehr, wie groß die "Mecklenburgische Seenplatte" ist und wie einzigartig die gesamte Region. Es ist die reizvolle Hügel- und Seenlandschaft, die uns beeindruckt. Am Ufer der Müritz liegt der Nationalpark Müritz mit seiner seit Jahrzehnten geschützten Natur, mit Adlern und Kranichen, Fischottern und starken Hirschen.
Die Müritz hat über ein ausgeprägtes System von Wasserstraßen Verbindung in die ganze Welt. Die Lage genau zwischen Ostsee und der Hauptstadt Berlin lässt die Region zu einem Paradies auch für Kurzurlauber werden; die hervorragende Verkehrsanbindung über die BAB Berlin-Rostock (A19) tut ein Übriges. Auch von Hamburg sind es nur 2 Autostunden in die Mecklenburgische Seenplatte, das "Land der 1000 Seen".
Nach der Bootsfahrt geht es zurück in die Stadt. Hier in Waren leben über 21.000 Menschen. Dem Engagement vieler Warener ist es zu danken, dass in der Stadt viel der alten Bausubstanz erhalten wurde und heute das Bild der Innenstadt prägt. Uns fallen besonders die liebevoll restaurierten Fachwerkbauten auf.
Mit der Neugestaltung des Marktes ist ein schöner, einladender Platz im Zentrum geschaffen worden. Hier finden wir das Rathaus, das Haus des Gastes und eine Vielzahl von Geschäften. Wir setzten uns an den Brunnen, von wo wir dem Markttreiben zuschauen konnten. Eines der vielen Wahrzeichen der Stadt ist die wunderschöne Marienkirche. Durch die zentrale Lage sind die Einkaufsmeile, der Stadthafen, die Fahrradverleiher, die Freilichtbühne, das Müritzeum, der Bürgersaal mit Kino, das Müritz Klinikum und der Bahnhof schnell zu erreichen.
Abends gehen wir ins Restaurant "Altes Reusenhus", das ist eine urgemütliche Fischerstube direkt in der historischen Altstadt von Waren. Dort fühlen wir uns so wohl wie zu Hause. Wir vergeben fünf Sterne und schlendern nach leckerem Menü und anschließendem 56% Fischergeist durch die Altstadt Richtung Hotel.
Am nächsten Morgen sind wir schon früh unterwegs. Wir besuchen das Wisent Gehege auf dem Damerower Werder, das Spaß- und Freizeitbad "Müritz-Therme", das Heinrich-Schliemann-Museum in Ankershagen, und machen am nächsten Tag einen Abstecher in die wunderbare Hansestadt Wismar. Im alten Hafen liegt die Poeler Kogge "Wissemara". Die Besatzung des mittelalterlichen Schiffes lädt uns zu einem Segeltörn über die Ostsee ein. Zurück in Waren verarbeiten wir die einzigartigen Eindrücke, bevor wir von der Müdigkeit eingeholt werden.
Am nächsten Morgen besuchen wir den Weltmarktführer für große Schiffspropeller. Die „Mecklenburger Metallguss“ hat ihren Sitz in Waren. Auch die Lebensmittelwirtschaft kann in Waren auftrumpfen. Von dort kommt mein Lieblingskäse, der „Milram Müritzer“. Die Deutschen Milchkontor GmbH (DMK), zu der die Müritz-Milch GmbH gehört, lässt in Waren ihr Topprodukt, den Milram würzigen und cremigen 55% Müritzer produzieren. 

Fazit: Mit großartigen Eindrücken aus unserer Partnerstadt Waren und der gesamten Region treten wir nach anstrengenden Tagen die Heimreise an. Wir sind begeistert und traurig zugleich. Was haben wir in der Kürze der Zeit für wunderbare Menschen kennenlernen dürfen. Wie nett und zuvorkommend hat man uns bedient, egal wo wir drei auftauchten. Das alles werden wir verarbeiten, weitererzählen und nicht vergessen. Bis bald Waren, wir kommen wieder, so schön war es bei euch.


1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
27.716
Kurt Battermann aus Burgdorf | 13.07.2018 | 11:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.