Anzeige

Wo das Wollgras blüht und die Rauschbeere wächst - Naturbeobachtungen am Grundlosen Moor bei Walsrode

Idylle am Grundlosen See bei Walsrode (Foto: Katja Woidtke)
Walsrode: Grundloses Moor |

Das Grundlose Moor bei Walsrode ist ein kleiner Geheimtipp für Naturliebhaber, denn in dieser einzigartigen rund 300 Hektar großen Moorlandschaft sind nicht nur seltene und vom Aussterben bedrohte Pflanzen beheimatet, sondern auch viele verschiedene Libellen- und Vogelarten sowie Amphibien und Reptilien. Mittelpunkt des Naturschutzgebietes ist der Grundlose See, der zwar nur rund zwei Meter tief ist, aber aufgrund seiner dunklen Wasserfarbe unendlich tief erscheint. Ein Wanderweg führt rund um den See und entführt in eine Landschaft, die aus einem Astrid Lindgren Buch stammen könnte. Kiefern- und Birkenbruchwälder, Flächen mit Torfschwingrasen und Rauschbeeren bestimmen das Bild, und im Mai/Juni wiegen sich die Fruchtstände des Wollgrases wie Wattebäusche im sanften Sommerwind. Auch der Rundblättrige Sonnentau ist im Grundlosen Moor zu finden. Begebt euch doch einfach selbst einmal auf eine Entdeckungsreise und lasst euch von diesem Flecken Erde verzaubern!

Wir haben es getan und sind mit Kind und Kegel zu einem großen Familienausflug gestartet. Von Walsrode aus ging es Richtung Ebbingen. Kurz vor dem kleinen Ort weist ein Schild Richtung Grundloses Moor und zu einem Wanderparkplatz. Dort startet der Weg, der uns einmal rund um den See führt. Am Wegesrand wachsen Rauschbeeren. Die gehören zur Gattung der Heidelbeeren und haben ihren Namen übrigens von der berauschenden Wirkung ihrer Früchte. Wir brauchen keine Beeren naschen, um hier berauscht zu sein, denn die traumhafte Landschaft zieht uns so in ihren Bann, dass die Glückshormone nur so purzeln. An besonders idyllischen Plätzen laden Sitzbänke zu einer kleinen Pause ein. Unser Blick schweift über Torfmoose und immer wieder schwirren verschiedene Libellenarten um uns herum. An einigen Stellen ist noch der Rest der Wollgrasblüte zu bewundern. Hier muss es vor ein paar Wochen noch traumhafter ausgesehen haben. Für uns ist klar, dass wir das Grundlose Moor sicher wieder besuchen werden. Im Herbst ist es dort sicher auch schön - und schaurig.

Tipp:


Wer nach den Libellen am Grundlosen Moor etwas andere "Doppeldecker" anschauen möchte, sollte einen Abstecher zum Flugplatz des Aero-Clubs in Hodenhagen machen und sich im Fliegerstübchen kulinarisch verwöhnen lassen.



Hier gibt es weitere Beiträge aus meiner Gruppe "Katjas Ausflugstipps":
http://www.myheimat.de/gruppen/-katjas-ausflugstip...




Zur Heideblüte ist es nur ein paar Kilometer weiter am Lönsgrab besonders schön:
http://www.myheimat.de/walsrode/natur/wandertipp-u...



.
6
5
2 5
3 4
1 5
5
3
3
4
3
4
4
5
1 2
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
16 Kommentare
10.605
Armin Köhler aus Rauschenberg | 06.07.2016 | 23:20  
27.294
Helmut Kuzina aus Wismar | 07.07.2016 | 05:07  
40.600
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 07.07.2016 | 05:57  
61.337
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 07.07.2016 | 08:54  
21.257
Katja W. aus Langenhagen | 07.07.2016 | 10:01  
21.257
Katja W. aus Langenhagen | 07.07.2016 | 10:21  
43.090
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 07.07.2016 | 12:34  
21.257
Katja W. aus Langenhagen | 07.07.2016 | 13:10  
43.090
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 07.07.2016 | 13:15  
27.514
Heike L. aus Springe | 07.07.2016 | 22:28  
27.914
Shima Mahi aus Langenhagen | 07.07.2016 | 22:30  
21.257
Katja W. aus Langenhagen | 08.07.2016 | 14:03  
27.514
Heike L. aus Springe | 10.07.2016 | 21:34  
43.090
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 10.07.2016 | 21:36  
27.514
Heike L. aus Springe | 10.07.2016 | 22:12  
21.257
Katja W. aus Langenhagen | 11.07.2016 | 10:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.