Anzeige

Pfadfinder aus Wallerstein wandern von Kaufbeuren nach Immenstadt

Vor kurzem war eine kleine Gruppe der Wallersteiner Pfadfinderstufe auf einem Hike unterwegs. Es war die erste Aktion dieser Art für die „Pfadis“. Mit Rucksack und Isomatte bepackt startete man zu der viertägigen Wanderung ins Allgäu. Die Jugendlichen im Alter von 13-17 Jahren hatten die Aktion vorher in den Gruppenstunden selbst geplant und freuten sich umso mehr als es los ging.

Die Aktion startete mit einer kurzen Wanderung zum Bahnhof nach Nördlingen. Von dort ging es mit dem Zug nach Kaufbeuren. Für alle Gruppenteilnehmer war es das erste Mal, dass Sie eine solche Aktion teilnahmen. Umso größer war die Spannung welche Erlebnisse die 6 Teilnehmer auf ihrer viertägigen Wanderung erwarten sollten. Das erste Tagesziel war Aitrach, wo man in den frühen Abendstunden auf einem Bauernhof das Nachtlager aufschlagen konnte.

Entspannung am See

Nach den ersten Kilometern legte man am zweiten Tag eine ausgiebige Pause am Perlsee ein, um die hohen Temperaturen während der Wanderung etwas ertragbarer zu machen. Nachdem sich die Muskeln wieder erholt hatten und man sich abgekühlt hatte, ging es weiter durch den Kemptner Forst. Nachdem die Sonne schon am Untergehen war, hoffte man zu später Stunde eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Die Gruppe hatte Glück. Man traf mitten im Wald auf eine andere Jugendgruppe die dort gerade Ihr Zeltlager abhielt.
Am dritten Tag ging es für die Pfadfinderstufe, deren Erkennungszeichen grüne Halstücher sind, weiter in Richtung Allgäuer Alpen. Nach einigen Kilometern legte man in Ottacker eine Pause ein. Nach weiteren drei Stunden erreichte die Gruppe das Tagesziel in Rottach südlich von Kempten. Dort kam die Gruppe in einer Garage unter. Die Abendstunden verbrachten die Jugendlichen mit einigen Kartenspielen.

Sommerrodelbahn zum Abschluss

Allmählich wurden zwar die Beine schon etwas schwerer, jedoch meisterte die Gruppe die letzten Kilometer bis nach Immenstadt im Allgäu ohne Probleme. „Es war eine tolle Aktion mit vielen Erlebnissen. Jetzt sind wir aber froh dass wir gut angekommen sind.“ so die zusammenfassenden Worte eines Teilnehmers. Nach ungefähr 60 Kilometern durch eine tolle Allgäuer Landschaft stellte eine Fahrt mit einer Sommerrodelbahn den Abschluss der Aktion dar. Mit vielen tollen Erlebnissen begab die Gruppe sich mit dem Zug am Sonntagnachmittag auf die Heimfahrt nach Nördlingen.

Bilder und Informationen zu der Aktion sowie zu den Pfadfinder Wallerstein gibt’s unter www.pfadfinder-wallerstein.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.