Anzeige

Aktuelles von den Kaulquappen: "Zwangsumsiedelung"

Das Transportgefäß.
Heute Morgen habe ich wieder einige Esslöffel voll Kaulquappen in ein Gefäß gepackt und heute Mittag etwa 20 km entfernt zu einem der kleinsten Maare der Eifel gefahren. Dort gab es zwar auch schon hörbar Frösche und auch größerer Laich war an einer Stelle noch zu finden, aber ich hoffe, dass es ein paar schaffen.
In meiner Wohnung steht jetzt außerdem ein kleineres Behältnis, dass ich vorgestern mit Wasser und Gras aus den Randgebieten des Wallersheimer Bachs und außerdem mit Erde und ein paar bewachsenen toten Ästchen gefüllt habe. Bisher schwimmen die paar Kaulquappen, die ich dort hinein gegeben habe noch munter umher.

Mal schauen, ob und wie sie sich entwickeln und ob ich noch ein paar andere Plätze für eine Umsiedelung finde, denn es war bisher nur ein geringer Bruchteil, den ich mitgenommen.
3
3
2
2
3
3
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
16.685
Peter Müller aus Wallersheim | 11.04.2019 | 19:28  
16.685
Peter Müller aus Wallersheim | 11.04.2019 | 20:03  
16.685
Peter Müller aus Wallersheim | 12.04.2019 | 19:37  
9.202
Romi Romberg aus Berlin | 20.05.2019 | 21:00  
16.685
Peter Müller aus Wallersheim | 20.05.2019 | 21:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.