Anzeige

2. Orketal-Cup in Niederorke: Basdorfer gewinnen

Das OC2-Orga-Team mit den drei besten Teams und dem Damensieger
Das war wieder eine Mordsgaudi zum Auftakt des Niederorker Schützenfestes: Zum 2. Mal nach 2007 hatte der Schützenverein 1966 "Orketal" Niederorke zum Orketal-Cup eingeladen, um freitags etwas anderes zu bieten als nur Disco-Abend oder Livemusik. Und: Die Premiere schien den meisten gut gefallen und andere animiert zu haben. Denn 30 Mannschaften sagten zu für das Juxturnier, von denen 27 schließlich auch antraten.
Nach einem ersten (verspäteten) Schöppchen im Zelt „stürzten“ sich die 4er-Teams mit einer Mischung aus Euphorie und vorsichtiger Neugier auf das akribisch vorbereitete und dank zahlreicher Schiedsrichter bestens durchgezogene Cup-Programm: Duschen, Einkaufen, Schießen, Laufen, Puzzeln, Im Langzeitgedächtnis stöbern, Golfen und Brücken bauen – so lassen sich die sieben Stationen zusammen fassen, an denen nicht nur Schnelligkeit und Kraft, sondern auch Geschick, Grips und Taktik gefragt waren.
Hier galt es, das Heimatland zusammen zu setzen, dort fand man sich in gemütlichen Wohnstube mit Fernseher wieder; hier blieben die Golfbälle einfach nicht hängen, dort zeigte die Waage immer etwas verkehrtes; hier wartete ein feucht-fröhlicher Löscheinsatz, dort wartete das Königspaar auf seine Abholung; hier sprang man durchs Fenster, dort versuchte man krampfhaft, seinen Puls zu beruhigen.
Alles in allem ein ebenso spaßiger wie anspruchsvoller „Parcours“, der auch viele neugierige Zuschauer anlockte. Gierige Blicke zog der üppige Wanderpokal, der Orketal-Cup auf sich, der auf der Bühne im Zelt auf seinen neuen Besitzer wartete. Der stand nach gut vier Stunden fest, als nach viel „Präsentiermarsch“ endlich „We are the champions“ ertönte: Gewinner des „OC2“ wurden die „Lustigen Strahlrohre“ der Feuerwehr Basdorf, die mit den 150 Euro Siegprämie den „Pott“ gleich einmal kräftig füllten. Als bestes Damenteam freute sich der Gesamt-Neunte, die „New Orker“ über einen Geldpreis. Der Titelverteidiger, die Schützen aus Oberorke, ließ diesmal nach eigenen Angaben „mal ein paar andere vor, damit keiner beleidigt ist, wenn wir in 2 Jahren wieder gewinnen“. Eines hatten alle Teams gemeinsam: Zur Musik von „bassT“ und DJ Regenbogen feierten sie mit den übrigen Gästen noch lange, ob in der Bar, an der Theke oder auf der Tanzfläche.
Die besten Platzierungen auf einen Blick: 1. „Lustige Strahlrohe Feuerwehr Basdorf (397 Punkte); 2. Biberfieber Frankenau (321); 3. Feuerwehr Ederbringhausen (303); 4. Theatergruppe Fürstenberg (269); 5. Motorradclub Sundowners (263); 6. Gesangverein Buchenberg (245)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.