Anzeige

Natur ist mächtig in der Ederseeregion

Vöhl: B252 zwischen Herzhausen und Thalitter | Letzte Nacht vor 3.00 Uhr, ganz zu Beginn des neuen Jahres 2018, auf der Rückkehr von einer Silvesterfeier: Da versperrte ein wirklich großer langer Nadelbaum die B252 zwischen Herzhausen und Thalitter, der vor wenigen Minuten vom aufgeweichten Steilhang kopfüber runtergefallen war.
Er lag mit geometrischer Genauigkeit quer über die Straße, ragte auf der anderen Seite weit darüber hinaus, abgerutscht vom aufgeweichten Steilhang auf der rechten Seite (Blickrichtung Korbach). Ein mächtiger und sehr schöner, nun leider entwurzelter Baumriese.

Niemandem ist was passiert, weil die ersten Autos rechtzeitig abgebremst hatten und die nachkommenden von weitem die stehenden Schweinwerfer sehen konnten bzw. gewarnt wurden. Beim Warten auf das Räumkommando gab's interessante Unterhaltungen einander grade noch unbekannter Menschen. Schließlich ging alles sehr schnell: Die Motorsäge kam, sägte und stückelte - alle räumten schnell die Baumteile zur Seite -  und das war es auch schon! Schon gings weiter! Hätte auch anders ausgehen können. Ein aufregender Jahresbeginn, der wieder einmal zeigte, wie mächtig die Natur ist und dass unsere Schutzengel doch manchmal einiges zu tun haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.