Anzeige

SVL-Volleyballerinnen feiern weiteren Derbysieg in Nürnberg

Großer Jubel über den Auswärtssieg in Nürnberg bei Kapitänin Stephanie Utz
Mit einem 3-1 (26-28, 25-14, 25-14, 25-19) Sieg beim VfL Nürnberg konnte der SV Lohhof in 101 Spielminuten einen weiteren Sieg in der 2.Volleyball-Bundesliga feiern. Die Lohhoferinnen festigen mit dem Sieg im bayerischen Derby den sechsten Platz in der Tabelle.

Ein Derby jagt das Nächste im Januar für die Volleyballerinnen des SV Lohhof. War am letzten Wochenende noch der FTSV Straubing in Unterschleißheim zu Gast, traten die Volleyballerinnen des SVL an diesem Samstag beim VfL Nürnberg an. Das Duell gegen die Fränkinnen war in den letzten Jahren stets ein emotionales bayerisches Derby mit oft spannenden Spielverläufen.

Doch vor der Partie des 14.Spieltags in der 2.Volleyball-Bundesliga gab es noch eine Hiobsbotschaft für den SV Lohhof. Bei Lisa Hackauf, die in den letzten Jahren schon mehrere Knie-Operationen hinter sich bringen musste, wurde nach einem Arztbesuch und dem folgenden MRT festgestellt, dass der Außenmeniskus angerissen ist und ein Knorpelschaden vorliegt. Ob und wann sie erneut operiert werden muss, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Auf jeden Fall wird Lisa Hackauf leider auf unbestimmte Zeit ausfallen. Dazu kommt, dass Carolin Herrmann auf Grund ihrer Sprunggelenksverletzung nocht nicht wieder einsatzfähig war und man sich so Kathrin Standhardinger aus der 2.Mannschaft "ausgeliehen" hat.

Diese rückte auf Grund der fehlenden Alternativen auch gleich in die Startformation. Doch den besseren Start erwischte der Gastgeber, der sich über 14-10 auf 21-14 absetzen konnte. Mit der Hereinnahme von Veronika Kettenbach für Lisa Keferloher und Maja Hammerschmidt für Christin Hölzel kam nun aber neuer Schwung aufs Spielfeld. Die Mannschaft um Kapitänin Stephanie Utz schaffte es sogar noch auf 24-24 auszugleichen und drei Satzbälle abzuwehren, aber schlußendlich hatten dann die Nürnbergerinnen mit 28-26 das bessere Ende für sich. Der SVL war nun aber in der Partie angekommen. Schnell konnte man sich im zweiten und dritten Satz absetzen um diese dann auch deutlich mit jeweils 25-14 für sich zu entscheiden. Im vierten Durchgang konnte der VfL jedoch die Begegnung bis Mitte des Spielabschnitts ausgeglichen gestalten, doch dann zog der SVL das Tempo wiederum an und konnte mit dem abschließenden 25-19 einen verdienten 3-1 Auswärtssieg feiern.

Das Resumme von SVL-Trainer Benedikt Frank fällt dementsprechend positiv aus: "Kathrin hat ein gutes Spiel gemacht und sich schnell in die Mannschaft integriert. Wir sind glücklich über den Sieg und können nun den Kampf um Platz fünf aufnehmen. Darauf wollen wir uns nun über das kommende spielfreie Wochenende gezielt darauf vorbereiten."

In zwei Wochen wartet dann das Duell gegen den direkten Verflolger aus Stuttgart, der nur zwei Punkte hinter den Lohhofern auf Platz sieben liegen. Mit einem weiteren Sieg könnte man weiter den Blick nach oben in der Tabelle wagen, denn man hat wieder den Anschluss an die ersten fünf Tabellenplätze gefunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.