Anzeige

SV Lohhof: Tamara Zeller – mein Lieblingsland ist definitiv Italien

Foto Gerwig Löffelholz: Tamara Zeller ist der erste Neuzugang beim SV Lohhof
„Ich freue mich, dass ich als erster Neuzugang des SVL in den Flieger steigen darf“, stolpert die gebürtige Immenstädterin in den Flieger SVL 2013/14. Dass die junge Dame mit an Bord ist, wird sicherlich einige überraschen. Denn in den letzten Jahren hat sie für den Konkurrenten aus Sonthofen aufgeschlagen.

Da stellt sich natürlich die Frage, was Tami dazu bewegt hat, in der kommenden Saison für den SV Lohhof zu spielen. „Der Verein hat sich sehr engagiert und mir einen Ausbildungsplatz besorgt“, freut sich Tamara auf den SVL. „Außerdem gibt es hier viele, bekannte Gesichter, mit denen ich selbst auch schon zusammen gespielt habe.“ Und mit zweien wird sie auch in Zukunft in einer WG zusammen leben. Die eine haben wir Euch schon vorgestellt – Marion Mirtl nämlich! Wer als „alte Bekannte“ ebenfalls mit in der Spielerinnen WG des SVLs leben wird….Überraschung.

Tami Zeller hat mit ihren erst 20 Jahren aber auch schon einige Highlights, die sie uns auf dem Weg zu ihrem Platz an Bord erzählt. Dazu gehört beispielsweise ihr erster Schultag, die deutschen Meisterschaften in der Jugend und die ersten Bundesliga Einsätze. Mit ihren 1,75 m zählt sie wahrlich nicht zu den größten Außenangreiferinnen, macht aber vieles durch Athletik und Cleverness weg – die Zuschauer dürfen gespannt sein. Und auch viel gereist ist die junge Außenangreiferin bereits. Wie die meisten anderen Volleyballspielerinnen sieht man in Deutschland als erstes immer „nur“ die Turnhalle. Aber nach Kreta, Griechenland, Ägypten, Holland, Italien, Schottland, USA und Tschechien hat sie es ebenfalls bereits geschafft.

„Meine Eltern haben mich mein ganzes Leben begleitet – am Anfang wird es sicher komisch sein, dass sie nicht mehr in unmittelbarer Nähe sind“, ist Tami besonders das soziale Umfeld sehr wichtig in ihrem Leben. Doch in 3 Jahren möchte sie mit ihrer Ausbildung fertig sein und am liebsten mit all ihren Freunden und ihrer Familie feiern. Und als Familienmensch wird sie beim SV Lohhof keinerlei Probleme haben, sich wohl zu fühlen und Anschluss zu finden. „Außerdem bin ich ein Mensch ohne „Macken“, ich habe nur Special Effects“, freut sich Tami auf die Zeit in Lohhof und viele, neue und nette Menschen in ihrem Umfeld.

Der SV Lohhof freut sich, dass Tami den Weg nach München gefunden hat und wird sie mit offenen Armen empfangen. Der Flieger SVL 2013/14 füllt sich so langsam, aber da kommt doch noch jemand? Sie hat im letzten Jahr mit Tami in Sonthofen zusammen gespielt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.