Anzeige

SV Lohhof: Tabellenplatz 3 festigen

Foto: Wird alleine Regie führen - Zuspielerin Lisa Keferloher
Nach dem jüngsten Sieg gegen den VC Offenburg geht es am 01.12. für die Damen des SV Lohhof erneut auf die Reise: Vilsbiburg ruft zum Derby. Um 16 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Benedikt Frank um 16 Uhr gegen die Bundesligareserve an.

Die Bundesligareserve der Roten Raben stellt für einige junge Spielerinnen das Sprungbrett für die eigene Erstligamannschaft dar. Beispielsweise Anna Pogany und Lena Stigrot haben nach der letzten Saison die Fahrkarte für einen Spielplatz in der höchsten deutschen Liga gezogen. Eigene Talente hochziehen – das ist die Devise. Und dieser Aufgabe hat sich nach dem Weggang von Dirk Groß (Kanti Schaffhausen) der tschechische Trainer Milos Zika angenommen.

Doch nach den anfänglichen Schwierigkeiten und einem derzeitigen 10. Tabellenplatz, sah sich das Management zum Handeln verpflichtet. Nach einem schlechten Start holten sich die Roten Raben Vilsbiburg II Verstärkung in Form der finnische Nationalspielerin Elina Salomäki und Norisha Campell. Nadja Gallardo (ehemals Jenzewski) hatte nach Ihrem Rücktritt aus der Erstligamannschaft der Roten Raben und als Exnationalspielerin ihre Verstärkung in der 2. Mannschaft zugesagt. Und die zwei jüngsten Spiele zeigen, dass die Verstärkungen und Veränderungen fruchten: Eine knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten TG Bad Soden (2:3) und ein Auswärtserfolg bei der Bundesligareserve aus Stuttgart (3:1). Ein 10. Platz mit 6:12 Punkten ist die Bilanz der bisherigen Saison.

Im Lager des SV Lohhof ist weiterhin nicht an einen kompletten Kader zu denken. Veronika Kettenbach ereilte am gestrigen Mittwoch die Diagnose des Arztes, dass erneut eine 1 ½ wöchige Pause auf dem Programm steht. Auch viele andere Spielerinnen klagen über Knieschmerzen, sodass Trainer Benedikt Frank am Dienstag sogar eine Regenerationseinheit anberaumte. „Bei zehn Spielerinnen fehlt uns natürlich jede Spielerin und ein kompletter Kader wäre natürlich schön. Jetzt müssen wir beim bayerischen Derby alle unsere Reserven auspacken, um gegen die Raben zu gewinnen“, weiss Benedikt Frank das Spiel einzuschätzen. Denn leicht wird es nicht, die Mannschaft zu knacken – zumal nun viele erfahrene Spielerinnen unterstützen. Laut Tabellensituation ist Lohhof zwar Favorit, aber das Krankheitslazarett und die Tatsache, dass es sich um ein Derby handelt, machen den Favoritenstatus zu Nichte. „Wir haben die Einzelspieler, um jedes Spiel zu gewinnen, aber dazu müssen wir unsere volle Leistung abrufen“, lauten die Worte Benedikt Franks vor dem bayerischen Derby in Vilsbiburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.