Anzeige

SV Lohhof: Rückrundenstart gegen die Bundesligareserve aus Stuttgart

Foto: "Einmal noch gewinnen, dann dürfen wir uns auf Weihnachten freuen" - ob das Carolin Herrmann wohl Susanne Pfeiffer ins Ohr flüstert?
 
Foto: Ein Garant in Annahme und Abwehr beim SVL: Marion Mirtl
Das letzte Heimspiel des Jahres 2012 ist gleichzeitig das erste Spiel der Rückrunde der laufenden Saison. Nach dem tollen 3:1 Erfolg gegen das Top-Team Bad Soden, will die Mannschaft um Libera Marion Mirtl den heimischen Fans ein Weihnachtsgeschenk mit einem Heimerfolg machen.

„Stuttgart ist eine Wundertüte“, waren die Worte Franks vor dem Auftaktspiel der Saison beim MTV Allianz Stuttgart II. Deswegen, weil man als Gegner nie genau weiss, wer sich im Kader der Bundesligareserve befindet. Sicher ist, dass Britte Büthe, die mit Karla Borger für Deutschland als Beachnationalteam nominiert wurde, die Reise nach Lohhof nicht mit antreten wird. Und auch der Einsatz von Victoria Belsch und Ina Strittmatter, die beide schwerwiegende Verletzungen auskurieren, ist nahezu ausgeschlossen.

Die gegnerische Mannschaft hat von den letzten fünf Spielen drei gewonnen – darunter der Heimsieg gegen das Allgäu Team Sonthofen. Neben den Beacherinnen Jelena Wlk und Chantal Laboreur hat Trainer Dirk Sauermann erfahrene Kräfte wie Martha Decker, Frauke Neuhaus oder Rebecca Späth in seinen Reihen. Dazu kommen viele Talente, die seit Jahren von der exzellenten Jugendarbeit profitieren und im jungen Alter die Möglichkeit haben, in der 2. Bundesliga zu spielen. „Stuttgart hat sich in den vergangenen Jahren ein tolles Umfeld aufgebaut. Sie arbeiten sehr professionell und geben eigens ausgebildeten Spielerinnen die Möglichkeit ihren Traum von der 1. Bundesliga Wirklichkeit werden zu lassen“, lobt Trainer Benedikt Frank die Arbeit in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Mit Dirk Sauermann hat sich der Verein zudem einen Trainer verpflichtet, der bereits bei Bayer 04 Leverkusen als auch im Ausland Erfahrung gesammelt hat.

Die Vereine, die am kommenden Samstag aufeinander Treffen, ähneln sich in Struktur und Philosphie. Denn auch beim SV Lohhof bildet man junge Talente professionell aus und gibt ihnen so die Möglichkeit, den Traum Volleyball zu leben. So kam Libera Marion Mirtl beispielsweise mit 17 Jahren nach Lohhof. Sie lebte in einer Gastfamilie und konnte Schule und Volleyball auf hohem Niveau vereinen. Nach einem Jahr Abwesenheit, das sie in Ihrer Heimat Deggendorf verbrachte, kehrte sie nach Lohhof zurück. „Dank solcher Spiele, wie das am vergangen Samstag eines war, weiss man wieder, warum man sich im Training so quält“, ist die sympathische Libera immer noch glücklich über den Sieg gegen Bad Soden, „nun wollen wir am Samstag mit einem Heimsieg in die Rückrunde starten.“ Wer das Hinspiel noch im Kopf hat, weiss zwar, dass der SVL das Spiel mit 3:1 gewonnen hat. Aber vielleicht auch noch, dass es ein sehr kampfbetontes, enges Spiel war! „Das erste Spiel der Saison ist immer etwas Besonderes. Am kommenden Samstag erwartet uns ein anderes Match. Sicherlich wollen die Stuttgarterinnen die Niederlage vergessen machen und uns zu Hause besiegen“, ist sich Trainer Benedikt Frank bewusst, dass es nicht einfach wird am Samstag, „doch das wissen wir natürlich und werden von Anfang an 100 Prozent geben. Wir wollen den siebten Heimsieg feiern.“

Doch spätestens seit dem letzten Spiel wissen auch die anderen Mannschaften, dass der SV Lohhof zu den drei besten Teams der Liga gehört und eindrucksvoll demonstriert hat, wo es hingehen soll. Die Mannschaft „ist gut drauf und möchte mit einem Sieg Weihnachten feiern“. Einen gebührenden Rahmen bietet das Gastroteam den Zuschauern bei Glühwein und Pizza aus dem eigenen Ofen. Bereits um 16 Uhr wird das erste Spiel des Tages der Herren Regionalligamannschaft angepfiffen. Lassen Sie sich den Volleyballsamstag nicht entgehen und beenden das Jahr 2012 gemeinsam mit dem SV Lohhof.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.