Anzeige

SV Lohhof: Marion Mirtl – viele Länder gesehen, mein Favorit: die Türkei

Foto: Marion Mirtl wird auch in der Saison 2013/14 für den SVL spielen
Der nächste Passagier ist im Anmarsch. Gute Laune ist das Stichwort. „Tschüss Mama! Tschüss Papa! Ich melde mich, wenn wir angekommen sind!“, hörte man ein Mädel im tiefsten niederbayerisch nach draußen rufen. Und da war sie schon: Marion Mirtl alias „Muggl“. Dank ihr stirbt der bayerische Dialekt in Lohhof nie aus.

Neben der Liebe zum Volleyball und den außergewöhnlichen Spitznamen, verbindet „Kleine“ und „Muggl“ noch etwas: Seit ihrer Kindergartenzeit hat sich außer der Größe nichts geändert. „Ich bin zwar nicht wahnsinnig groß geworden, aber meine Offenheit und laute Stimme reichen aus, um mich zwischen all den „Riesen“ bemerkbar zu machen!“

Für die aus dem Ort Deggendorf stammende Niederbayerin gab es viele, prägende Erlebnisse mit ihren erst 21 Jahren. So wurden unzählige Volleyballhallen in Deutschland besichtig und Länder wie Italien, China, England, Türkei (und viele mehr) bereist. Ein absolutes Highlight war aber das bestandene Abitur. Mit Familie und Freunden wurde dieses auch ausgiebig gefeiert, denn Abitur macht man schließlich nur einmal im Leben. „Meine Eltern haben mich mein ganzes Leben begleitet. Wir sind zusammen durch Höhen und Tiefen gegangen. Deshalb staune ich, dass ich die Zeit in Lohhof ohne meine Mama überlebt habe“, musste Muggl selbst lachen, als sie uns das stolz auf dem Weg zu ihrem Sitzplatz erzählte. Die vielen Freundschaften, die sie sich in Lohhof aufbaute, trugen sicherlich dazu bei, dass sie erneut den Weg an Bord gefunden hat. „Mir sind Freundschaft, Treue und Ehrlichkeit ungemein wichtig. Ohne die vielen, tollen Menschen hier wäre ich vielleicht wieder nach Deggendorf zurückgegangen.“ Trotz ununterbrochenem berichten fand sie trotzdem ihren Sitzplatz – Erstaunlich. Weiterhin teilte sie uns mit, dass sie seit 2 Semestern Gehörlosenpädagogik mit Grundschullehramt studiert und auf unsere Frage, wo sie sich in 3 Jahren sieht, antwortet sie: „Der Plan ist, dass ich da mein Staatsexamen mache. Also werde ich wohl am Lernen sein.“ Viele weitere Details kamen ans Licht. Erwähnenswert: ihre zu hohen Eigenansprüche zählt sie zu ihren „Macken“. Der SV Lohhof sieht das allerdings als etwas Gutes!

„Ich habe nicht lange überlegen müssen, wo ich in der kommenden Saison spielen möchte. Das familiäre Umfeld und die lieben Menschen haben mich sofort überzeugt!“ Der SV Lohhof ist froh, eine so charakterstarke Persönlichkeit erneut mit an Bord des Fliegers SVL 2013/14 zu haben! Die Fans des SV Lohhof werden sicherlich wieder viel Freude mit ihr haben.

"Muggl??? Ich bin neu in Lohhof, aber ist neben Dir noch ein Platz frei???", ruft der nächste Passagier in den Flieger - das erinnert Muggl doch an frühere Auswahlzeiten, oder???
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.