Anzeige

SV Lohhof: Letztes Heimspiel gegen abstiegsbedrohte Vilsbiburgerinnen

Foto: Werden konzentriert agieren, um auch das letzte Heimspiel zu gewinnen - die Mädels des SVL
 
Foto: Ein letztes Mal in dieser Saison vor heimischer Kulisse alles geben - Mannschaftskapitänin Utz
Es geht nicht nur um Volleyball am Samstagabend um 19 Uhr in der Sporthalle des Carl-Orff-Gymnasiums. Die abstiegsbedrohten Roten Raben Vilsbiburg II gastieren in Unterschleißheim. Ein Endspiel für beide Mannschaften und Trainer – sportlich und emotional.

Ein letztes Mal heisst es in dieser Saison 2012/13 Heimspiel für den SV Lohhof. Und es ist auch ein echtes Endspiel. Sowohl für den Trainer Benedikt Frank, der sein letztes Heimspiel für den SVL bestreitet, weil er den Verein nach der Saison mit noch unbekanntem Ziel verlässt. Als auch für die Roten Raben II, denn bei einer Niederlage droht der Abstieg in die dritte Liga.

Mit 14:30 Punkten steht die Bundesligareserve aus Vilsbiburg II zwei Spiele vor Saisonende auf dem elften Tabellenplatz. Zwei Mannschaften werden nach der Saison den Weg in die untere Spielklasse antreten müssen. Da der VCO Dresden als Stützpunktmannschaft vom Abstieg verschont bleibt, wird es den Tabellenelften der zweiten Bundesliga Süd treffen. Bei einer Niederlage ist der Abstieg der Roten Raben II fast besiegelt, da der VC Offenburg ein Sieg mehr auf dem Konto hat und die Raben durch das schlechtere Satzverhältnis auch bei einem Sieg im letzten Heimspiel gegen den TV Dingolfing nichts mehr an dem Endtableau ändern können. Dabei sind die jüngsten Niederlagen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten Offenburg (0:3) und Stuttgart (1:3) sicherlich noch in den Hinterköpfen der Gäste – denn es geht um viel. Die Mannschaft aus Niederbayern hat sowohl junge Spielerinnen als auch ältere, dafür erfahrenere Akteurinnen aus dem Ausland in ihren Reihen. Mit welcher Aufstellung der Gast am Samstag antreten wird, ist bisher noch nicht bekannt. Aber gewiss ist, dass sich der SV Lohhof der wohl stärksten Formation entgegen stellen muss. „Das macht es für uns natürlich nicht einfach“, weiss Frank, dass es ein sehr schweres, letztes Heimspiel wird, „Da müssen wir alles geben und zu jeder Zeit voll dagegen halten.“

Beim Kader des SVL hat sich nicht viel verändert. Bis auf Marion Mirtl, die weiterhin auf Grund ihrer Verletzung pausieren muss, sind alle fit und freuen sich, ein letztes Mal in der aktuellen Spielzeit vor vielen Zuschauern zu spielen. „Wir wollen uns bei den Fans mit einem Sieg für die tolle Saison und großartige Unterstützung bedanken“, ist Mannschaftskapitänin Utz schon voller Vorfreude.

Das Ziel für den SV Lohhof ist klar: Das Team möchte mit einem Heimsieg die hervorragende Heimspielsaison abschließen und Trainer Benedikt Frank einen gebührenden Abschied bereiten. Denn mit einem Erfolg gegen den bayerischen Konkurrenten könnte man gleichzeitig mindestens die Vizemeisterschaft feiern – auch wenn man noch ein letztes Auswärtsspiel bei der TG Bad Soden bestreiten muss. Und dann hätte man im Anschluss an das letzte Heimspiel bei der großen Saisonabschluss-Bene-Abschiedsfeier die Möglichkeit, gemeinsam auf die erfolgreiche Arbeit anzustoßen. DJ Woiferl wird hierbei für die musikalische Untermalung sorgen. Hierzu sind auch alle Gäste, Fans, Freunde und Bekannte eingeladen. Nach dem Spiel folgt (hoffentlich) der Siegestanz, die Wahl der MVPs, die Trainerinterviews und auch die Verabschiedung Benedikt Franks – der SVL hofft dabei nochmals auf ein volles Haus. Neben einem sicherlich spannenden Spiel mit viel Emotionen und großem Kampf, gibt es direkt im Anschluss an das Spiel eine Überraschung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Natürlich ist es auch der letzte Schulspieltag, bei dem die 12.ten Klassen des Carl-Orff-Gymnsaiums versuchen werden, sich den Preis zu sichern. Hierbei ein großes Dankeschön an die MTR Gebäudereinigung GmbH, die der SVL als Spieltagssponsor präsentieren darf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.