Anzeige

SV Lohhof: Kathrin Standhardinger – Land ist eigentlich egal, Hauptsache warm

Foto: Der SV Lohhof freut sich auf den zweiten Neuzugang Kathrin Standhardinger aus der eigenen 2. Damenmannschaft
Als Kathi Standhardinger – auch unter dem Namen Twinnie bekannt – in den Flieger SVL 2013/14 steigt, sind einige Passagiere sicherlich neidisch ob ihrer Bräune. Nicht verwunderlich, denn Kathi hat philippinische Wurzeln und war auch dieses Jahr bereits mit ihren Geschwistern auf Hawaii zum Urlaub machen. Das ist eines von mehreren Highlights in ihrem Leben.

Die jetzt 22 Jährige kennt man sicherlich aus der 2. Damenmannschaft, denn da hat sie die letzten Jahre gespielt – gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester, die ein Herz und eine Seele sind. Da ist es auch logisch, dass ihre Familie sie ihr bisheriges Leben immer begleitet hat und ihr das Wichtigste im Leben ist. „Deutschland ist meine Heimat, aber meine philippinische Großfamilie vermisse ich schon sehr“, denkt sie an die Zeit mit ihren Liebsten zurück (was übrigens auch eines ihrer Highlights war). Ebenfalls in Erinnerung geblieben ist ihr die Hochzeit ihrer besten Freundin in der Türkei. „Das war eine tolle Hochzeit – so möchte ich auch mal heiraten…irgendwann“, lacht Kathi, als sie sich auf den Weg zu ihrem Platz macht.

Seit dem Kindergarten hat sich vor allem Kathis Persönlichkeit verändert. „Ich bin ich, genauso wie ich sein will“, freut sich die selbstbewusste Münchnerin auf die neue Herausforderung, die die Saison 2013/14 mit sich bringt – was auch der Grund war, warum sie sich für den Flug mit der SVL 2013/14 entschieden hat. Derzeit geht die großgewachsene Brünette noch ihrem Bachelorstudium der Sportwissenschaften nach. Doch ab September macht sie eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau. Und in drei Jahren übt sie dann hoffentlich genau den Beruf aus, den sie sich schon immer gewünscht hat.

Dass sie allgemein gerne reist – nicht nur zu ihrer Familie - zeigt sich an den Orten, die sie schon alle gesehen hat: Amerika (verschiedene Städte), philippinische Inseln, Italien, Spanien, Türkei, Bulgarien, Kroatien und Frankreich. „Ein Lieblingsland aber habe ich nicht – Hauptsache es ist warm“, geht die Spielerin der 1. Damenmannschaft derzeit sehr intensiv dem Beachvolleyballsport nach – und das auch sehr erfolgreich. Der neue Trainer wird sich freuen, dass sie fit in die Saison startet – wird aber sicherlich auch mit den „Macken“ zu kämpfen haben. Denn zu diesen zählt Kathrin selbst, dass sie selten mit sich komplett zufrieden ist. Besonders ist ihr aber auch der Ehrgeiz wichtig – das wird hoffentlich einige in der Mannschaft auch anspornen, mitzuziehen – was alle Spielerinnen sowieso schon von Haus aus mitbringen werden.

Der SVL ist sehr froh, dass Kathi sich entschieden hat, für die erste Damenmannschaft an den Start zu gehen – ein weiteres Eigengewächs, was für die tolle Jugendarbeit des SV Lohhof spricht. „Ich bin gespannt, ob die Leute erraten, wer nach mir als Neuzugang in den Flieger steigt“, lacht Kathi beim Suchen ihres Platzes und gibt nur den Tipp: Physiotherapeutin.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.