Anzeige

SV Lohhof: Gegen Offenburg Reaktion zeigen

Abteilungsleiter Matthias Kock wird die Zuschauer erneut zu Höchstleistungen anspornen
 
Der SVL will vor heimischer Kulisse erneut jubeln
Nach der 0:3 Niederlage im Spitzenspiel gegen das Allgäu Team Sonthofen gilt es am 24.11. um 19 Uhr die nächsten Punkte auf das Konto des SV Lohhof zu verbuchen. Zu Gast ist das Team des VC Offenburg, das zu Hause eine Macht ist, allerdings auswärts zu den schwächsten Teams der Liga zählt.

Der Volleyball Club Offenburg ist ein Verein mit Familientradition. Nachdem die 1. Damenmannschaft im Jahr 2009 den Aufstieg in die zweit höchste Spielklasse Deutschlands schaffte, spielt die Mannschaft um Kapitänin Katharina Kurz jetzt bereits die vierte Saison in der Bundesliga. Während im ersten Jahr noch Fritz Scheuer, Präsident und Mitgründer des VCO, die Geschicke der Mannschaft leitete, macht dies nun seit 2 Jahren seine Schwiegertochter Tanja Scheuer. Dabei wird sie von ihrem Ehemann Florian Scheuer als Co-Trainer und Vater ihrer 1 ½ jährigen Tochter unterstützt.

„Wir trainieren am wenigsten von allen Mannschaften in dieser Liga“, weiss Tanja Scheuer beispielsweise auch die jüngste Niederlage gegen die Nachwuchsmannschaft aus Stuttgart am vergangenen Wochenende richtig einzuschätzen, „da haben wir natürlich gegen Mannschaften wie Stuttgart und jetzt auch Lohhof Defizite in der Ballsicherheit“. Das Team des VC Offenburgs gehört zu den auswärtsschwächten Teams der Liga. So verloren sie auch bislang als einziges Team gegen den Aufsteiger aus Tübingen – auswärts wohlbemerkt. „Zu Hause haben wir die Zuschauer im Rücken. Und was man nicht vergessen darf – da haben wir Samstagsmorgens eine Balleinheit mehr. Das könnten entscheidende Faktoren sein“. Der Kader Scheuers umfasst in dieser Saison 15 Spielerinnen. Die Mannschaft hat nach der letzten Saison einen Umbruch hinter sich. Leistungsträgerinnen wie Anja Schröder (familienbedingt), Eva-Maria Preuß, Alina Bondar, Lara König und Richarda Zorn (berufsbedingt) haben die Mannschaft verlassen. „Wir haben einige neue Spielerinnen, die sich immer besser in die Mannschaftintegrieren. Natürlich fehlen uns die fünf Spielerinnen, die ein Gerüst darstellten. Doch mit den Neuzugängen und den „alten Spielerinnen“ werden wir es auch dieses Jahr schaffen“, kennt Scheuer den derzeitigen Stand ihrer Mannschaft.

Trainer Benedikt Frank kann auch im 10. Saisonspiel wahrscheinlich nicht auf einen vollen Kader zurückgreifen. Der Einsatz von Maja Hammerschmidt, Sabrina Karnbaum und Veronika Kettenbach wird sich kurzfristig entscheiden. „Unser Ziel ist klar: Wir wollen einen weiteren Heimsieg landen und unsere Tabellenposition festigen. Gegen Offenburg sind wir Favorit“, gibt Trainer Benedikt Frank die Devise vor. Auf ebenso viele Zuschauer wie beim letzten Heimspiel hoffen Mannschaft und Trainer natürlich auch gegen den VC Offenburg. Der SVL will die Niederlage gegen Sonthofen wettmachen und die Fans weiterhin verwöhnen. Verwöhnt werden die Gäste am 24.11. im Carl-Orff-Gymnasium ab 16 Uhr (Regionalliga Männer) nicht nur mit Volleyball. Pizza des Cateringpartners Sapori kann zu günstigen Preisen aus dem eigenen Pizzaofen genossen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.