Anzeige

SV Lohhof empfängt den amtierenden Pokalsieger

Die Laola soll auch am Mittwoch Abend wieder durch das Carl-Orff-Gymnasium gehen
Im DVV-Pokal-Achtelfinale empfängt am morgigen Mittwoch um 20.00 Uhr der SV Lohhof den amtierenden Pokalsieger Smart Allianz Stuttgart im Carl-Orff-Gymnasium. Die SVL-Volleyballerinnen gehen als großer Außenseiter ins Spiel gegen den Erstligisten, wollen sich teuer verkaufen und den Zuschauern ein tolles Spiel bieten.

Ein Spiel gegen den amtierenden Pokalsieger ist sicher etwas besonderes. Darum haben auch die Lohhofer einige Mühen auf sich genommen um am morgigen Mittwoch um 20.00 Uhr im Carl-Orff-Gymnasium gegen Smart Allianz Stuttgart antreten zu dürfen. Mit der Landespokalrunde B und dem Bayerischen Pokalfinale standen neben der kräftezehrenden Saison in der 2.Volleyball-Bundesliga zwei Pokalturniere auf dem Programm. Als Bayerischer Pokalsieger hat man dann die Chance genutzt sich im Qualifikationsspiel zum DVV-Pokal gegen Allianz MTV Stuttgart 2 durchzusetzen und sicherte sich somit den begehrten Platz im Achtelfinale.

In der Mannschaft des SV Lohhof ist die Stimmung nach dem verlorenen Spiel gegen Bad Soden am vergangenen Wochenende natürlich ein wenig getrübt. Dennoch freut man sich natürlich auf den anstehenden Vergleich mit einem der Top-Teams in Deutschland. "Die Niederlage in Bad Soden tut weh, aber wir freuen uns auf so ein Spiel und wollen es Nutzen von den "Großen" zu lernen", sagt SVL-Trainer Benedikt Frank.

Das Team von Smart Allianz Stuttgart ist in dieser Saison solide aus den Startlöchern gekommen. In den ersten fünf Spielen der Spielzeit in der 1.Bundesliga konnten die Schwäbinnen drei Heimsiege für sich verbuchen, mussten sich jedoch auch zweimal in fremder Halle geschlagen geben. Das letzte Ligaspiel des amtierenden Pokalsiegers liegt aber schon knapp einem Monat zurück, denn die 1.Volleyball-Bundesliga pausierte wegen dem "World Cup" in Japan. Dort war auch der Stuttgarter Trainer Jan Lindenmair als Co-Trainer von Nationalcoach Giovanni Guidetti dabei und die Deutsche Nationalmannschaft verpasste nach einem guten Turnier die Olympia-Qualifikation nur knapp. Von daher gilt es für die Schwäbinnen nach der langen Wettkampf-Pause schnell wieder den Rhythmus zu finden.

Mit großen Respekt geht SVL-Trainer Benedikt Frank das anstehende Pokal-Highlight an: "Es ist für uns eine riesen Ehre gegen den amtierenden Pokalsieger spielen zu dürfen. Uns werden sicher in einigen Momenten klar die Grenzen aufgezeigt, aber wir wollen das Spiel genießen und eine tolle Partie zeigen. Vielleicht springt dann auch für uns und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer eine kleine Belohnug mit einem Satzgewinn heraus."

Die Erinnerungen an die letzten zwei Achtelfinals sind auf Lohhofer Seite noch in guter Erinnerung. Vor drei bzw. einem Jahr mussten man sich damals ebenfalls als großer Außenseiter den Erstligisten USC Münster bzw. VfB Suhl erst knapp im Tiebreak geschlagen geben und bot den Zuschauern trotz der Niederlagen tolle Spiele.

Eine gute Leistung gegen Smart Allianz Stuttgart würde sicher auch wieder einigen Auftritt geben, denn bereits am Sonntag steht dann schon das nächste Highlight im Carl-Orff-Gymnasium an, wenn der noch ungeschlagene Tabellenführer der 2.Bundesliga VV Grimma nach Unterschleißheim kommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.