Anzeige

SV Lohhof: Ein weiteres junges Eigengewächs und der 2. Tabellenplatz

Foto: Sabrina Karnbaum (Nr. 7) darf sich über das 3:1 und eine tolle Leistung freuen
 
Foto: Stefanie John und Maja Hammerschmidt spielen schon seit jungen Jahren beim SVL gemeinsam und konnten schon viele Erfolge feiern
Ein neues Gesicht durfte Premiere beim Heimspiel gegen die Mannschaft aus Stuttgart feiern. Stefanie John, Zuspielerin aus der 2. Damenmannschaft, übernahm beim letzten Heimspiel 2012 die einmalige Regie in der 1. Mannschaft. Dies kam deswegen zustande, weil sowohl Veronika Kettenbach (immer noch Muskelfaserriss) als auch Lisa Keferloher (Adduktorenverletzung) sicherheitshalber auf der Bank Platz nahmen. Am Ende waren ein 3:1 Heimerfolg und der 2. Tabellenplatz das Ergebnis.

Und es war die junge 16 Jährige, die mit einem Ableger den ersten Punkt für den SV Lohhof machte. Und das ging so weiter: mit zwei guten Aufschlägen und einem tollen Pass auf Diagonalangreiferin Christin Hölzel ebnete sie den Weg für die erste Auszeit des gegnerischen Trainers zum 4:1. Der Mannschaft um Trainer Benedikt Frank merkte man den Schwung aus dem Sieg gegen Bad Soden richtig an. Sabrina Karnbaum spielte auf der Position des Mittelblockers für Christina Kock, die gesundheitsbedingt geschont werden musste. Mit 8:4 ging es Dank eines cleveren Ablegers von der Interimsmittelblockerin in die erste technische Auszeit. Beim Stand von 12:13 hatte der Gegner durch einige Abschlussschwächen auf Lohhofer Seite fast ausgeglichen, ehe der Lohhof Express wieder startete. Allen voran das Zusammenspiel zwischen John-Utz und John-Karnbaum. Durch hohen Aufschlagdruck und starkes Block-Abwehrverhalten zog der SVL bis zum 23:18 davon, ehe Carolin Herrmann mit einem wuchtigen Einbeiner den ersten Satzball erspielte. 25:19 und 1:0 für den SVL.

Der zweite Durchgang war zu Beginn ein Spiegelbild des ersten. Wieder ging der SVL schnell mit 4:1 in Führung. Zwei starke Blocks gegen Beachvolleyballstar Chantal Laboureur waren die Grundlage für die 8:5 Führung bei der ersten technischen Auszeit. Doch Stuttgart hatte sich besser auf das Lohhofer Spiel eingestellt und wusste in Block und Angriff immer wieder dagegen zu halten. So kam auch die Führung der Gäste beim 15:13 zu Stande. Hier bekam die junge Zuspielerin Stefanie John eine kleine Pause und wurde durch Lisa Keferloher ersetzt. Laboureur, die jetzt immer mehr an Fahrt aufnahm, bereitete dem Lohhof Express dennoch weiterhin Probleme. Doch wie schon so oft in der Saison war es der Kampfgeist und der unbedingte Siegeswille des Lohhofer Teams, der den 2 Punkte Vorsprung des Gastes beim 20:20 das erste Mal zunichtemachte. Und wieder war es gegen Ende des Satzes Carolin Herrmann, die mit zwei starken Blockaktionen das 24:23 herbeirief. 25:23 und 2:0 für den SVL.

„So soll es sein, so soll es bleiben. So hab ich es mir gewünscht“ wählte DJ Alexandra Ranner zu Beginn des dritten Satzes als Lied. Das dachten sich auch die Mädels des SVL und starteten den Express durch einen guten Aufschlag Herrmanns, einen Block Karnbaums und einen Fehler Stuttgarts zum 3:1. Trainer Frank gab im Zuspiel erneut der jungen John das Vertrauen, die mutig die Angreiferinnen einsetze. Doch Stuttgart hielt jetzt vor allem in der Annahme stand und zwang den SVL zu mehr Eigenfehlern. Die Folge war ein 5:8 Rückstand bei der ersten technischen Auszeit. Dieser wurde sogar auf 16:8 bei der zweiten technischen Auszeit ausgebaut. Der Faden im Spiel der SV Lohhof war gerissen. Vor allem die Annahme konnte nicht gehalten werden, wodurch das zuvor so variable und schnelle Spiel nicht gehalten werden konnte. Durchgang drei ging verdient mit 13:25 verloren. 2:1 für den SVL.

Im vierten Durchgang nahm Keferloher von Beginn an die Zuspielposition ein. Der SVL kam wieder gut ins Spiel, doch die Spielzüge an sich wurden länger und umkämpfter. Und öfter auch mit dem schlechteren Ausgang für die Heimmannschaft. Das lag vor allem an den druckvollen Aufschlägen Stuttgarts und dem dadurch starken Blockverhalten – allen voran Rebecca Späth. Somit erspielte sich der Gast eine 13:10 Führung. Doch der Kampfgeist um Kapitänin Stephanie Utz kam zurück und mit den Zuschauern im Rücken fand der SVL immer besser ins Spiel. Besonders die aufkommende Stimmung in der Halle ließ auch die Stuttgarterinnen nicht kalt. 14:18 lag der SVL Express bereits zurück, bevor man sich auf 18:19 herankämpfte. Ein Einer-Monsterblock von Utz bescherte die seit langem erste Führung zum 21:20, die auch prompt eine Auszeit des Gästetrainers Sauermann nach sich zog. Doch das Spiel hatte sich jetzt zu einem spannenden Kampf mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe entwickelt und ständig wechselnder Führung. Ein Eigenfehler auf Stuttgarter Seite – so ziemlich der einzige in diesem Satz – brachte dann den ersten Matchball für den SVL. Beim 24:23 standen die Zuschauer alle auf und konnten kurze Zeit später einen weiteren Heimsieg der 1. Damenmannschaft des SV Lohhof feiern. Dabei war es die ebenfalls erst 16 Jährigen Maja Hammerschmidt, die beim letzten Punkt eingewechselt wurde, die diesen auch verwandelte. Mit 3:1 hatte man in einem spannenden Spiel den MTV Allianz Stuttgart II bezwungen.

„Es ist schon unglaublich. Die 16 Jährige Stefanie John macht den ersten Punkt. Die 16 Jährige Maja Hammerschmidt den letzten. Das zeigt, dass wir im Verein wieder sehr gute Jugendarbeit geleistet haben. Besonders Steff wird uns noch viel Freude bereiten. Was sie heute gezeigt hat war Wahnsinn“, lobte Trainer Frank seinen jungen Aushilfsschützling. (John hatte der 1. Mannschaft einmalig ausgeholfen und wir nun wieder in der 2. Mannschaft spielen, weil eine Spielerin nach 2 Einsätzen in der höheren Liga festgespielt ist.) Doch was Frank besonders auch bei diesem Interview wieder honorierte, war die geschlossene Mannschaftsleistung und der unbedingte Siegeswille. Besonders die Tatsache, „dass man bereits viele Verletzungen in der laufenden Saison kompensieren musste und dennoch auf dem 3. Tabellenplatz stehe“ beindruckte den Trainer besonders: „Wir stehen zu Recht dort oben. Das haben wir in der laufenden Spielzeit mehr als bewiesen.“ Wie flexibel und geschlossen die Mannschaft in dieser Saison agiert, zeigte auch die Umstellung Sabrina Karnbaums in den Mittelblock. „Was Sabrina heute auf dem Feld geleistet hat, ist ebenfalls Wahnsinn. Sie hat ein tolles Spiel gezeigt“, weiss Frank die Leistung seiner Interimsmittelblockerin zu würdigen.

Durch die Niederlage der TG Bad Soden am Sonntag gegen den bayerischen Kontrahenten aus Dingolfing hat der SV Lohhof noch vor Weihnachten erstmalig den 2. Tabellenplatz erreicht. Ein Dankeschön an dieser Stelle an den TV Dingolfing und natürlich Glückwunsch zu diesem Sieg. Die freudige Nachricht erfuhr die Mannschaft und Trainer am Sonntag während des Livetickers auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg – man hatte einen letzten Mannschaftsausflug des Jahres unternommen. „Wir sind Zweiter! Bad Soden verliert 0:3 gegen Dingolfing! Gratuliere! “ – diese SMS-Nachricht erhielt auch Managerin Richarda Zorn am Sonntagnachmittag. So lässt sich doch Weihnachten und Neujahr noch schöner feiern.

Der SVL bedankt sich nochmals für die tolle Unterstützung aller Fans, Sponsoren und Mitwirkenden zum gelungen Spieljahr 2012. Man kann sich auf das Jahr 2013 freuen. Denn da startet die Mannschaft mit einem echten Kracher in die Saison: Das erste Heimspiel des Jahres ist am 27.01.2013 um 16 Uhr gegen den Tabellenführer VV Grimma. Doch nicht nur das erwartet die Zuschauer im Jahr 2013. Bei den fünf ausstehenden Heimspielen des SV Lohhof sind tolle Events geplant, die einen Besuch noch lohnenswerter machen. „Sichern Sie sich schon jetzt die Eintrittskarten für die kommenden Spiele – es wird brechend voll werden in der Halle und wer da nicht dabei ist, der verpasst etwas“, verspricht Managerin Richarda Zorn. Die Karten sind ab dem 07. Januar für alle Spiele käuflich in der Geschäftsstelle des SV Lohhof zu erwerben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.