Anzeige

Schicksalsspiele für Lohhofer Herren 2 und Damen 4

Max Seifert (im Angriff) & Co. wollen mindestens einen Sieg an diesem Wochenende landen
Die 2.Herren des SV Lohhof empfängt am heutigen Freitag um 20.00 Uhr im Carl-Orff-Gymnasium den VCO Kempfenhausen. Am Sonntag gastiert man dann in Friedberg. Ebenfalls auswärts treten die Regionalliga-Mädels am Samstag Abend in Altdorf an. Dazu bestreitet die Damen 4 ihren letzten Heimspieltag der Saison am Samstag nachmittag.

Vier Punkte trennen mittlerweile die 2.Herren-Mannschaft des SV Lohhof vom rettenden Ufer in der Volleyball-Bayernliga. Daher ist mindestens ein Sieg Pflicht für das Team um Trainer Thomas Pantelic bei den zwei Auftritten an diesem Wochenende. Am heutigen Abend um 20.00 Uhr bietet sich dafür gleich die erste Chance, wenn man das Stützpunktteam des VCO Kempfenhausen empfängt. Im Hinspiel konnte man einen der beiden Saisonsiege landen und diesen sogar deutlich in drei Sätzen feiern. Deutlich schwerer wird dann sicherlich der Auswärtsauftritt bei der Bundesliga-Reserve des TSV Friedberg. Im Team der Schwaben, die im Mittelfeld der Tabelle rangieren, finden sich einige Spieler, die schon in der 2.Bundesliga aktiv waren und einiges an Erfahrung mitbringen. So musste sich der SVL im Hinspiel in eigener Halle deutlich mit 0-3 geschlagen geben.

Der Aufstieg in die Dritte Liga ist der 2.Damen-Mannschaft des SV Lohhof mittlerweile auch nicht mehr rechnerisch zu nehmen. Dennoch ist das Team von Trainerin Claudia Mürle weiter hochmotiviert um vielleicht noch den Tabellenzweiten aus Planegg im weiteren Verlauf der Saison einzuholen. Dafür benötigen Kapitänin Michaela Gluchow & Co. aber auf jeden Fall einen Sieg am Samstag Abend beim Tabellennachbarn TV Altdorf. Die beiden Teams liegen zwar direkt nebeneinander auf den Plätzen drei und vier der Regionalliga, doch der SVL geht auch in dem Auswärtsspiel als klarer Favorit ins Rennen, da die Mittelfränkinnen schon acht Minuspunkte mehr aufweisen. Verstärkt wird die Lohhofer Mannschaft wie in den vergangenen Wochen wieder mit einigen Talenten aus der 3.Damen, die in der höheren Liga weiter wertvolle Erfahrungen sammeln sollen.

Ein Sieg ist fast Pflicht für die Damen 4 des SV Lohhof am letzten Heimspieltag der Saison in der Bezirksliga um dem direkten Abstieg zu entgehen. In der ersten Begegnung des Tages um 14.30 Uhr geht es als Außenseiter gegen den Fünftplatzierten MTV München. Im Hinspiel musste man sich Mitte November noch deutlich geschlagen geben, aber man wird auch hier versuchen für eine Überraschung zu sorgen. Die zweite Begegnung wird aber viel wichtiger, denn hier trifft man auf den TSV Herrsching, der punkt- und satzgleich mit dem SVL in der Tabelle rangiert. Nur 26 kleine Ballpunkte trennen die beiden Mannschaften. Hoffnung macht dem SV Lohhof auf jeden Fall, dass man das Hinspiel in Herrsching deutlich in drei Sätzen für sich entscheiden konnte. Mit einem Sieg würde das Team von Christian Dürre auf jeden Fall einen wichtigen Schritt Richtung Relegation machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.