Anzeige

Regionalliga-Aufstieg und Bayerischer Meistertitel

Große Freude bei den Lohhofer Herren über den Regionalliga-Aufstieg
Mit zwei überzeugenden Siegen sicherten sich die Bayernliga-Volleyballer des SV Lohhof den Aufstieg in die Regionalliga. Die 2.Herren schaffte im Endspurt leider ganz knapp nicht den Klassenerhalt. Eine überraschende Niederlage gab es gegen den Tabellenletzten Nürnberg für die Regionalliga-Mädels. Ohne Satzverlust sicherten sich die U18-Mädels den Bayerischen Meistertitel und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft.

Die Vorlage gab am vergangenen Freitag schon der MTV München, in dem er den ASV Dachau, direkter Konkurrent des SV Lohhof, besiegte. So hatten die Lohhofer Bayernliga-Volleyballer mit zwei Siegen am Wochenende die Chance den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen. Und die Chance ließen sich die Mannen von Trainer Heiko Roth nicht nehmen. Sowohl in der Begegnung gegen Esting als auch in der Partie gegen Taufkirchen trat man konzentriert auf, zeigte eine souveräne Leistung und sicherte sich zwei deutliche Drei-Satz-Erfolge. Damit war dem SVL der zweite Platz nicht mehr zu nehmen, der zum Wiederaufstieg in die Regionalliga berechtigt. Nach dem Spiel ließen es sich die "Aufstiegshelden" nicht nehmen noch ausgiebig zu feiern. Die Saison ist aber noch nicht beendet, denn das letzte Saisonspiel findet am kommenden Freitag in eigener Halle statt.

Eigentlich ging es für die Regionalliga-Mädels des SV Lohhof in der Partie gegen den Tabellenletzten aus Nürnberg um nichts mehr, denn der Aufstieg in die Dritte Liga hatte das Team um Trainerin Claudia Mürle schon perfekt gemacht und der dritte Tabellenplatz war ihnen auch nicht mehr zu nehmen. Dennoch wollte man sich im letzten Heimspiel der Saison mit einem Sieg verabschieden. Doch leider machten dem SVL die Gäste aus Franken einen Strich durch die Rechnung und entführten mit einem 3-1 Auswärtssieg die Punkte aus Unterschleißheim.

Die Chancen auf den Klassenerhalt waren eigentlich fast nur noch theoretischer Natur, aber diese Möglichkeit wollte die 2.Herren-Mannschaft des SV Lohhof nutzen. Am Samstag kämpfte man sich zu einem Fünf-Satz-Erfolg über Bobingen und auch am Sonntag beim Bayernliga-Meister MTV München zeigte man eine beherzte Leistung. Mit 2-0 führte man in Sätzen und erspielte sich auch im dritten Durchgang eine 13-9 Führung. Doch dann drehten die Münchner auf, retteten sich in den Tiebreak und sicherten sich diesen mit den knappsten möglichen Vorsprung von zwei Punkten mit 15-13. Schade für das Lohhofer Team um Trainer Thomas Pantelic, denn bei einem Sieg wären die Chancen auf den Klassenerhalt in der Bayernliga weiter da gewesen.

Mit einer Niederlage musste sich die Herren 4 aus der Kreisliga verabschieden. Mit dem abschließenden 0-3 in eigener Halle gegen das Team München beendet die Mannschaft um Trainer Benedikt Brück die Saison auf dem siebten Tabellenplatz.

Für die U18 weiblich des SV Lohhof standen am vergangenen Samstag die Bayerischen Meisterschaften in Neudrossenfeld auf den Programm. Ohne die verletzte Jugend-Nationalspielerin Maja Hammerschmidt und die erkrankte Bayern-Auswahlspielerin Diana Ittlinger zeigte der SVL trotzdem eine überzeugende Leistung. Die Gruppenspiele gegen Neudrossenfeld (-20, -14) und Vilsbiburg (-18, -26) konnten jeweils sicher in zwei Sätzen gewonnen werden und damit stand man im Halbfinale. Hier traf man im Spiel um das Ticket zur Deutschen Meisterschaft auf den Nachwuchs des Zweitligakonkurrenten aus Straubing. Mit einem 2-0 (-17, -23) machte man auch hier die Quali perfekt und auch beim Zwei-Satz-Erfolg (-15, -10) im Finale gegen Altdorf zeigte man, dass der Titel das Bayerischen Meisters wie im letzten Jahr nur beim SV Lohhof bleiben kann. Dementsprechend hochzufrieden war SVL-Trainer Benedikt Frank: "Ich bin sehr stolz auf das Team, was es geleistet hat. Mit dem letztlich souveränen Meistertitel haben alle Spielerinnen ihre große Leistungsstärke bewiesen und vor allem ihre enorme Entwicklung aufgezeigt. Hier muss vor allem die Vorarbeit unserer Trainer gelobt werden. Wir freuen uns riesig über die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Biberach."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.