Anzeige

Lohhofer Aufholjagd wird nicht mit Sieg belohnt

Für die Lohhofer Mannschaft hat es in Stuttgart nicht ganz gereicht.
Nur hauchdünn mussten sich die Volleyballerinnen des SV Lohhof beim Auswärtsspiel bei Allianz MTV Stuttgart 2 mit 2-3 (22-25, 21-25, 28-26, 25-22, 13-15) geschlagen geben. Nach 115 Spielminuten stand die Lohhofer Niederlage fest und man liegt jetzt weiter auf dem sechsten Platz der 2.Volleyball-Bundesliga.

Zu Beginn der Saison gab es das Duell zwischen dem SV Lohhof und Allianz MTV Stuttgart schon zweimal. Sowohl im Pokal als auch in der Liga gingen die Lohhoferinnen damals deutlich mit 3-0 vom Feld. So wollte man nun beim Ausswärtsspiel im Schwäbischen den dritten Saisonsieg über den Aufsteiger aus der Regionalliga perfekt machen.

Der SVL begann im Vergleich zu den letzten Partien mit der 15-jährigen Jugend-Nationalspielerin Maja Hammerschmidt für Sabrina Karnbaum in der Startformation, da Karnbaum auf Grund des Klausurstresses in der Uni einige Trainingseinheiten verpasste. Es entwickelte sich von Anpfiff an ein umkämpftes Spiel zwischen den beiden Tabellennachbarn und keines der Teams konnte sich bis zum 21-21 absetzen. In der entscheidenden Phase hatten aber die Stuttgarterinnen die besseren Nerven und gingen mit 25-22 in Führung. Ein wenig geschockt vom Rückstand lag der SVL im zweiten Spielabschnitt schnell mit einigen Punkten zurück. SVL-Trainer Benedikt Frank reagierte und versuchte mit den Einwechslungen von Lisa Keferloher, Sabrina Karnbaum und Yanina Weiland, die nach langer Verletzungspause ihr Comeback gab, den Satz noch zu drehen. Doch erst eine Auszeit beim Stand von 11-20 ließ den Kampfgeist noch einmal wach werden. Kapitänin Stephanie Utz und Co. kamen noch einmal heran, aber konnten den 21-25 Satzverlust nicht mehr verhindern. Mit dem Rücken zur Wand bäumte sich der SVL weiter auf. Zwar stand man sich trotz eines 20-15 Vorsprungs beim Stand von 24-25 einem Matchball konfrontiert, aber diesen wehrte man ab und nutzte selbst die Chance zum 28-26. Mit dem neuen Selbstbewusstsein spielte man nun befreiter auf und lag über den gesamten Spielabschnitt stets in Führung, so dass dann auch der vierte Durchgang mit 25-22 an den SV Lohhof ging und wieder einmal der Tiebreak entscheiden musste. Mit einem Blitzstart zog der SVL schnell auf 3-0 davon, den aber die Stuttgarter ebenso schnell wieder egalisierten. So wogte das umkämpfte Spiel bis zum 13-13 hin und her und es sollte die knappste im Volleyball mögliche Entscheidung geben. Das bessere Ende an diesem hatten die Stuttgarter, die dann mit zwei Punkten den Satz beendeten und sich mit dem Fünf-Satz-Erfolg für die zwei Niederlagen am Anfang der Saison revanchierten.

Ein wenig Enttäuschung schwingt in dem Statement von SVL-Trainer Benedikt Frank mit: "Wir haben es leider nicht geschafft durchgehend eine taktische Disziplin zu zeigen. Dazu waren die individuellen Leistungen diesmal nicht ganz auf der Höhe und wir haben zwar kein schlechtes Spiel gezeigt, aber haben es nicht geschafft die Partie auf unsere Seite zu ziehen."

Durch die Niederlage bleibt der SV Lohhof zwar weiter auf dem sechsten Platz der 2.Bundesliga, doch das Team von Allianz MTV Stuttgart ist jetzt nach Punkten gleichgezogen und der Abstand nach vorne ist wieder ein wenig angewachsen. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Derby gegen das Allgäu Team Sonthofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.