Anzeige

10.000 Euro werden beim KiO-BusinessBeachCup erspielt

Birgit Winter (l., Victor's Residenz Hotel) und Matthias Kock (r., SV Lohhof Volleyball) übergeben den Scheck über 10.000 Euro an Hartwig Gauder (2.v.l.) und Klaus Wolfermann (2.v.r.)
Trotz des durchwachsenen Wetters war der KiO-BusinessBeachCup ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer hatten viel Vergnügen und am Ende der Veranstaltung konnte das Victor's Residenz-Hotel und der SV Lohhof Volleyball einen Scheck über 10.000 Euro an den KiO e.V., vertreten durch die Olympiasieger Hartwig Gauder und Klaus Wolfermann, überreichen.

Eigentlich hatte der vergangene Samstag nur eine schlechte Nachricht zu bieten. Lars Riedel (5-facher Diskus-Weltmeister) musste seinen Teilnahme beim KiO-BusinessBeachCup auf Grund einer Verletzung, die er unter der Woche bei einem Charity-Fußballspiel erlitten hat, absagen. Doch das KiO-Promi-Team war mit Klaus Wolfermann (Olympiasieger Speerwerfen) und Hartwig Gauder (Olympiasieger Gehen) immer noch prominent besetzt.

Dazu gingen weitere 18 Mannschaften beim Beachvolleyballturnier für Firmen und Unternehmen an den Start. Zusammen mit dem Victor's Residenz-Hotel München hatten die Verantwortlichen des SV Lohhof die Idee das Turnier als reines Charity-Event zu veranstalten. Durch die langjährigen Kontakte der Hotelkette war mit dem KiO e.V. schnell ein guter Zweck gefunden.

Der "Verein Kinderhilfe Organtransplantation - Sportler für Organspende e.V. (KiO)" (www.kiohilfe.de) ist ein gemeinnützig und mildtätig anerkannter Verein, der 2004 von den "Sportlern für Organspende" (www.vso.de) gegründet wurde. Im VSO setzten sich mehr als 50 Olympiasieger und Weltmeister sowie prominente Medien-Vertreter schon seit 1998 für die Organspende ein. Besondere KiO Förderer sind Olympiasiegerin Rosi Mittermaier, Franz Beckenbauer und Johannes B. Kerner. Er leistet transplantierten Kindern und deren Familien Hilfe in sozialen und finanziellen Notlagen. KiO ist die einzige übergreifende Hilfsorganisation in diesem lange vernachlässigten sozialen Problemfeld.

Die teilnehmenden Teams ließen sich durch das durchwachsene Wetter die Laune nicht verderben und zeigten mit viel Spaß und Engagement ihr Können im Sand. Sportlicher Sieger des Turniers wurde das "BVV-Dream-Team" (Bayerischer Volleyball-Verband) in einem ansprechenden Finale gegen den "FAN Club" (Robinson Fleesensee), die auch mit knapp 700km die weiteste Anreise hatten.

Die eigentlichen Sieger dieses Samstages waren aber die Kinder, denn bei der abschließenden Siegerehrung konnte Birgit Winter (Geschäftsführerin Victor's Residenz-Hotel) und Matthias Kock (Abteilungsleiter SV Lohhof Volleyball) eine stolze Summe präsentieren, die die Hotelkette auf einen Betrag von 10.000 Euro aufrundete.

"Ein großer Dank geht von unserer Seite an das Victor's Residenz-Hotel, die sich unglaublich für dieses Event engagiert haben und natürlich auch an die Sponsoren des Turniers. Großen Respekt auch vor allen Mannschaften, die den kalten Temperaturen und den Regen getrotzt haben und durch ihre Teilnahme erst diese große Spendensumme ermöglicht haben. Wir freuen uns, dass wir mit dem KiO-BusinessBeachCup hoffentlich viele Kinder unterstützen können, die Hilfe brauchen", bilanziert SVL-Abteilungsleiter Matthias Kock.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.