Anzeige

Geothermie, eine verlogene Pleite!

FDP Unterschleißheim
Die „schöne, ertragstarke“
Geothermie?!
Erinnern Sie sich noch, Anfang Juni fanden Sie im Lohhofer
Landkreis Anzeiger eine umfangreiche Ausarbeitung
des Wirtschaftsprüfungsunternehmens ECOVIS über die
Schwachpunkte unserer hoch gepriesenen Erdwärmegewinnung.
Wenig später, weil vielleicht doch einige Bürger
diese Schwachstellen zu ernst genommen haben könnten,
kam die Postwurfsendung „Dialog Geothermie“ mit
der Lobpreisung der GTU und der Kernaussage, alles ist
zum Wohle des Bürgers und es handele sich nur um
Anfangsverluste für die Stadt. Wir, die FDP Unterschleißheim,
haben nach eingehendem Studium der Ihnen und
uns zugänglichen Unterlagen große Bedenken, dass hier
ausschließlich zum Wohle der Bürger gehandelt wurde
und sehen erheblichen Handlungsbedarf.
1. Die Anlage ist hoch profitabel, da haben der Herr Bürgermeister,
Rolf Zeitler, und Herr Stockerl, Vorstand der
GTU, völlig recht. Nur per Saldo realisiert der Betreiber,
ein industrielles Großunternehmen, per 31.12.2009 einen
Erlös von 16,2 Mio. Euro und die Stadt realisiert einen
Verlust von 5,3 Mio. Euro.
2. Das von der Stadt eingestellte Eigenkapital von 6,58
Mio. € ist zu 80,5% durch die hohen Verluste verloren
gegangen.
3. Wird die Stadt den Pumpenschaden mit zusätzlichen
Kosten von 1,6 Mio. Euro alleine tragen müssen, reicht
das verbliebene Eigenkapital nicht mehr aus, den Schaden
zu decken. Wäre es nicht möglich aus Steuergeldern
frisches Kapital einzustellen, müsste die GTU Insolvenz
anmelden.
4. Nach der vorgesehenen Erhöhung des Eigenkapitals
beliefe es sich dann auf 8,18 Mio. Euro, wäre aber durch
die dann weiter aufgelaufenen Verluste incl. Pumpenschaden
wieder zu ca. 90% verloren.
5. Für die vorgesehene Erweiterung des Wärmenetzes
sind weitere Mittel notwendig. Hierfür müssen Kredite
aufgenommen werden. Mit so geringem Eigenkapital und
zusätzlichen Fremdkapitalkosten wird es schwierig werden
einen Kreditgeber zu finden. Die Zinsen werden entsprechend
sein und das Ergebnis zusätzlich belasten.
6. Herr Stockerl schreibt im „Dialog Geothermie“, dass
2009 Abschreibungen in Höhe von 640.000 Euro vorgenommen
wurden und dadurch die Liquidität „gesichert“
sei. Abschreibungen müssen verdient werden, sie sind
der Ersatz für den laufenden Wert- und Materialverlust.
Der Verlust ist nicht „nur bilanziell“ wie behauptet, der ist
real. Wir leben quasi von der Substanz, wir verbrauchen
das Anlagevermögen!!
7. In diesem Jahr wurde mit dem Betreiber nachverhandelt
und ein Zuschlag für die zu zahlende Pacht erreicht.
Die höhere Pacht hat den Verlust des letzten Jahres
bereits verringert, verblieben ist dennoch ein Verlust.
8. Dieser Zuschlag reicht unseres Erachtens bei weitem
nicht aus die Verluste der Stadt zurückzuführen.
Sie verstehen sicher, dass uns diese Sorgen belasten,
und wir, die FDP Unterschleißheim, deshalb immer wieder
an dieser Stelle nachfragen und auf Änderung der
Bedingungen bohren.
Unser erklärtes Ziel ist es, die aus dem Erdreich von
Unterschleißheim kommende Wärme den Bürgern zum
Selbstkostenpreis zur Verfügung zu stellen. Die Gewinne
gehören den Bürgern!! Tammo Winzer
0
7 Kommentare
1.947
Robert Lutz aus Unterschleißheim | 14.09.2010 | 10:25  
78
Edeltraud Nettes aus Unterschleißheim | 14.09.2010 | 11:26  
69
nachbar vonunten aus Unterschleißheim | 15.09.2010 | 08:32  
177
H. Weisshaar aus Unterschleißheim | 15.09.2010 | 15:19  
178
T. Baumgartner aus Unterschleißheim | 16.09.2010 | 16:07  
405
Weber ling aus Unterschleißheim | 23.09.2010 | 09:21  
69
nachbar vonunten aus Unterschleißheim | 29.09.2010 | 15:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.