So. 07.02.10 Fahrerflucht in der Föhrenstraße USH

unser Hund
Unterschleißheim: Föhrenstraße | Ein netter Abend, eine große Feier sogar, der 70ste Geburtstag meines Opas, alle feiern, bis fast zum Schluss, alles bestens....
doch dann gehen alle nach draußen in den Hof, auch unser Schäferhund-Mischling Julia, wie viele andere Hunde schnüffelt sie gerne im Schnee....
und dann hören wir schon ein Auto heran rasen... viel zu schnell für die enge unübersichtliche, schlecht beleutete Straße...
selbst das Bremsen in letzter Sekunde bringt nicht mehr viel...
Der oder die Fahrer/in trifft unsere Hündin frontal, der Hund fliegt zur Seite...
aber derjenige/diejenige am Steuer des neueren silbernen 5er BMWs gibt einfach Gas, obwohl wir alle daneben stehen...

Natürlich kann man jetzt sagen: "War ja nur ein Hund" aber was ist, wenn der- oder diejenige morgen wieder zu schnell unterwegs ist, und dabei ein Kind erwischt?

unser Hund hat knapp 45 kg, das ist nicht grade wenig, könnte genauso gut ein Schulkind gewesen sein.

Fahrerflucht ist widerlich, wenn man schon einen Fehler begeht, dann wenigstens die Courage besitzen und sich der Siuation stellen.
0
4 Kommentare
1.947
Robert Lutz aus Unterschleißheim | 09.02.2010 | 10:37  
69
nachbar vonunten aus Unterschleißheim | 10.02.2010 | 09:32  
178
T. Baumgartner aus Unterschleißheim | 12.02.2010 | 08:48  
78
Edeltraud Nettes aus Unterschleißheim | 16.02.2010 | 19:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.