Anzeige

Judo – spielend gelernt

Das Bild zeigt die Gruppe von Elke Hofreiter und Isabel Müller Stehend v.l.n.r.: Benedikt Schlemmer, Felix Hofreiter, Luis Ziegler, Miguel Ropero, Elisabeth Westermeier, Nick Jung, Daniel Kunz, Andreas Hofreiter knieend v.l.n.r.: Isabel Müller, Simon Graml, Alexander Schulze, Vinzenz Obermaier, Liam Back, Philipp Kronseder, Elke Hofreiter mit Lukas Hofreiter. (Foto: H. Ropero-Monge)
Im Jahr 2009 startete die Judo-Abteilung des TSV Unterhaching erstmals mit Kursen für Vor-schulkinder nach dem DJB-Programm „Judo – spielend lernen“. Unter der Leitung von And-reas Exner (für die Kinder ab Jahrgang 2004) sowie Elke Hofreiter und Isabel Müller (ab Jahrgang 2005) wurde in den vergangenen zwei Schuljahren zunächst grundlegende Bewe-gungsfertigkeiten, wie Hüpfen, Laufen, Rollen, Klettern etc., aber auch die Kooperation mit den anderen Trainingspartnern geübt. In regelmäßigen Abständen wurden diese Fähigkeiten von den Trainern überprüft und die Kinder mit entsprechenden Aufklebern für Ihren Judopass belohnt. Auch der erzieherische Gedanke, der dem Judo-Gründer Prof. Jigoro Kano stets von besonderer Wichtigkeit war, wurde zu keinem Zeitpunkt vernachlässigt und positives Verhal-ten mit Aufklebern für die zehn Judowerte des DJB Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und nicht zuletzt Freundschaft belohnt. Auch nach außen wurden die Fortschritte bald sichtbar, Aufnäher mit dem „Judo-Waschbär“ zierten schon bald die Judoanzüge der Kinder, begleitet von den Tieraufnähern (bis hin zur höchsten Auszeichnung dem „Schwarzen Panther“) der alljährlichen Judosafari. Im Jahr 2010 hatten die Teilnehmer bereits soviel gelernt, dass eine Teilnahme an den internen Meisterschaften der Judo-Abteilung möglich war und sie standen den größeren in Einsatz und Mut in nichts nach, weshalb sie sich über Medaillen und Urkunden freuen konnten.
Kurz vor den Sommerferien war es dann soweit, knapp 30 Kinder konnten nach der Teilnah-me an dem Kurs ihren Trainern und Eltern zeigen, was sie gelernt hatten. Das Programm des weiß-gelben Gürtel (8.Kyu) beherrschen inzwischen alle und können sich nun daran machen, die Techniken für die nächste Stufe, den Gelbgurt und damit die Berechtigung zur Teilnahme an offiziellen Turnieren zu üben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.