Anzeige

Faszination der sukkulenten Wolfsmilchgewächse

Wolfsmilchgewächse gibt es in recht großer zahl fast auf allen Kontinenten, einige davon sind wasserspeichernd (man spricht von Sukkulenz), haben sich dadurch trockenen Klimaten angepasst und stehen deshalb im Fokus der Sukkulentenfreunde. 
Die hier abgebildete Art mit einem Zentrum in Form eines Balls, der die Größe eines Kindskopfes erreichen kann, bildet Arme aus und erinnerte den Entdecker an die Gorgonen-Familie der griechischen Sage, die freilich Schlangen als Haare besaßen und deren bekannteste Vertreterin Medusa ist. Auf Grund dieser Ähnlichkeit hat sich im Volksmund auch der Name Medusenhaupt-Euphorbia etabliert - Euphorbia ist die Gattungsbezeichnung der Euphorbien in der Botanik. 
Wenn dann noch die relativ kleinen und weitgehend unscheinbaren Blütchen am Ende dieser Arme erscheinen bekommt das ganze einen weiteren hauch Exotik. Dies bildet sicherlich die Faszination, welche zahlreiche Freunde veranlasst, sich mit diesen und weiteren wasserspeichernden Pflanzen zu befassen.
Dieses Jahr findet das Treffen der Sukkulentenfreunde am 12. und 13. Oktober 2019 in Borken (Hessen) statt. Gäste sind gern willkommen. Der Eintritt ist frei. Eine große Anzahl exotischer Pflanzen wird angeboten, Vorträge zeigen die Sukkulenten in der Heimat und geben Hinweise für deren erfolgreiche Kultivierung und Erhaltung. Veranstaltungsort ist das Stadtpark Hotel GmbH, 34582 Borken (Hessen), Europaplatz 3. 
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.