Anzeige

seltsam im Nebel zu wandern

Wann? 02.05.2019 20:00 Uhr bis 02.05.2019 23:30 Uhr

Wo? Roxy Werkhalle, Ulm DEauf Karte anzeigen
Ulm: Roxy Werkhalle | Do., 2.5.2019
20 Uhr Roxy Ulm (Schillerstraße 1)
„Seltsam im Nebel zu wandern“ (Tanz- und Medienperformance)
Wahre Weltenwechsel offenbaren sich im Nebel, und nichts ist, wie es scheint. Die Dinge verändern ihr Äußeres, Einschränkungen führen zu neuen Sichtweisen. Die abbildhafte Wirklichkeit lädt sich mit inneren Bildern auf. Eine Tänzerin wechselt die Welten und führt uns in Schattenwelten der Seele bis hin in ihre Schlangengruben. Der Projektionskünstler arbeitet mit dem Bildgrund von sich bewegenden, raumfüllenden Nebellandschaften, die von sogenannten Hazern erzeugt werden, seine abstrakten Filmbilder schafft er mit dem live gespielten „visual piano“. Ein Musiker versenkt Gongs in Wasser und entführt u.a. in die Klangwelten des Waterphones. Hermann Hesse 2019?
Hintergrundinformation: Kurt Laurenz Theinert und Reinhard Köhler haben schon einmal in Ulm zusammengearbeitet. 2015 entwickelte Reinhard Köhler für die Ulmer Pauluskirche die Performance „Der universelle Raum“. Theinert steurte dazu gewaltige, kirchenfüllende Projektionen. Auch im Roxy wird er wieder sein von ihm mit erfundenes „visual piano“ verwenden, mit dem er die abstrakten Filmbilder live steuern und verändern kann.
Auch Kathrin Knöpfle hat schon einmal mit Reinhard Köhler zusammengearbeitet, nämlich bei einer Tanz- und Literaturperformance letzten Sommer auf der Wilhelmsburg. Die in Augsuburg, München und Berline lebende Tänzerin ist in zeitgenössischem Tanz und im Butoh-Tanz zuhause, der es ja bekanntlicherweise Köhler besonders angetan hat. Man kann also erwarten, dass die japanische Tanzform am 2.5. eine wichtige Rolle spielt.

Dementsprechend wird Köhler weitgehend mit rein akustischen Instrumenten arbeiten. Zum Einsetzen kommen neben teils sehr großen Gongs auch unbekanntere Instrumente wie das Waterphone oder Ballastsaiten, aber auch Kleinpercussion auf Alltagsgegenständen wie haushaltsüblichen Metallwerkzeugen. Auf sein Hauptinstrument E-Bass verzichtet Köhler heute ganz.

Die Performance findet im Rahmen der neuen Roxy-Reihe „Labor 1 I 12“ statt, die im neu ausgestatteten Raum des Roxy auf die Bühne kommt.
Tanz: Kathrin Knöpfle
Projektionen: Kurt Laurenz Theinert
Live Musik: Reinhard Köhler
Eintritt: 15 €, ermäßigt: 13 €
(Veranstalter: KunstWerk e.V. in Zusammenarbeit mit dem Roxy)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.