Anzeige

Berichte über Open Air-Veranstaltungen unseres Theater-Sommers 2012 im Ulmer Naturtheater: theater in der au.

Der kleinste Theater-Zirkus der Welt mit Nancy und Amy.
  Ulm: Ulmer Naturtheater theater in der au | Ulm, den 27.08.2012


Liebe Leserin, lieber Leser,

2012 wurde ein „ganz heißer Sommer“ in dem Ulmer „theater in der au“. Sie haben nicht falsch gelesen, nein! Es ist wahr: es wurde kalt, regnerisch und war manchmal auch traurig, Termine absagen zu müssen wegen des verrückten Wetters. Aber die Kunst hat sich schon gegen Hagelschäden gewehrt!

Dieses Jahres, haben wir unsere dritte Spielsaison im Ulmer Naturtheater: „theater in der au“ hervorragend gemeistert. Theatergäste aus den Off-Off- Broadway, Amerika- Kolumbien, Peru, Australien, Neuseeland oder aus dem „Schwaben- Ländle“, hatten mit ihren Kunstformen viel Exotisches, Experimentelles, aber auch Klassisches gezeigt, zur Freude aller Theaterliebhaber. Viele Gäste waren auch zum ersten Mal da und haben die Schönheit der Friedrichsau genossen. Sie werden gerne wiederkommen versprachen sie uns.

Vom 14. Juli bis zum 26. August 2012 sind verschiedene Programme präsentiert worden:

Am Eröffnungstag der dritten Spielsaison hat die europäische Erstaufführung eines Theater-experimentes unter der Regie von Nancy Calero stattgefunden.

Am nächsten Tag, dem 15. Juli 2012, fand ein Gespräch mit Autoren statt. Dr. Jesús Irsula aus Havanna – Kuba präsentierte das Theater Stück: ‚Abdala‘ von José Martí in der Runde. Er übersetzte es und versprach, eine Ulmer Inszenierung (Erste Europäische Aufführung) im nächsten Jahr mit dem Naturtheater zu versuchen. Jan Quackenbush mit seinem Band: „Hommage an Friedenshelden“ Visions -, stellte vor und zeigte unter der Regie von Michaela Kampka Szenen dieses Programmes. M.B. Amy Lynn Weinstein moderierte die Gespräche mit Fachkompetenz und weitem Blick hinter die Kulissen. Die Habama Music Group aus Biberach, die Brüder Uhl von der Elfenbeinküste-Deutschland, spielten eigene Kompositionen und traditionelle Musik begleitend an dem Abend. Auch ein Video-Clip dieses Abends ist präsent:

http://www.youtube.com/watch?v=ZCxjHZhL29o&feature...

Der New-Yorker Jan Quackenbush fand den Fort Friedrichsau und das Ulmer Naturtheater so schön und inspirierend wie den Central Park in seiner Stadt. Innerhalb von 3 Stunden, nach einem Spaziergang in der Au, am 18. Juli 2012, schrieb ein Theaterstück in Deutschland! :
„Die ein Penny Oper: Soldatengeschichte für Thomas Dentler“

Unter der Bearbeitung und Regie von Michaela Kampka, feierte Intendant Dentler sein 40-jähriges Bühnenjubileum mit der Uraufführung des Stückes am 10. August am Forum-Theater der Stadtbibliothek Ulm und weitere Termine in der Au ab 18. August. In die Produktion eingebunden waren auch Habama Music und Amy Weinstein. Es ist ein Video-Clip über diese Produktion präsent:

http://www.youtube.com/watch?v=M21p6Bl8EBQ

Am 19. August 2012, Dr. Volz und Chri May präsentierten ihren Werken: Wonderfitz ond Ehrakäs und Tavernna Assurda im Gespräch.

Das Familientheaterprogramm: "Der kleinste Theater-Zirkus der Welt von Nancy Calero", hat dieses Jahr einen speziellen Gast aus Amerika-Kolumbien. Amy Lynn Weinstein bezauberte sonntags um 11 und 15 Uhr Klein und Groß mit ihrem Mit-mach-Programm und ließ die Seelen des Publikums träumen mit poetischen Gestaltungen wie Puppen, Marionetten oder eigenen Kreationen. Auch gestern Nachmittag, unterbrochen von kurzem Regen, führte sie den letzten Termin des Jahres durch, absolut geliebt vom Publikum. Bilder und Videos ersehen Sie auch unter: http://www.theaterinderauulm.de

Und auch der Renner des Spielplanes war sehr willkommen, das schwäbische uraufgeführte Volkstück von und mit Dr. Rudolf Volz, der auch unser 1. Vorstand ist: „Wonderfitz ond Ehrakäs“ heißt es. Dr. Volz, der auch Regie führte, zeigte freitags und samstags in einem vollen Unterhaltungsprogramm, was die „Klatsch-Tante“ Liesl alles im Dorf weiß und - noch schlimmer: die Praxis des Dorf„Doktors“ für ihre Machenschaften und Neugierde nutzt. Nach seiner erfolgreichen Saison in der au, spielte der Verein dieses Stück auch im Holzheimer Adler Es wird auch wieder auf den Spielplan des Naturtheaters kommen, zur Freude aller Gäste, denen die Freilichtsaison zu kurz war.

Der westentasche Freilichttheater Verein bedankt sich sehr herzlich bei seinen Sponsoren: living asia in Ulm, der Rösch Werbung, der Firma Goller, Brandes Design, und mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst – Baden Württemberg, und mit der Stadt Ulm, für ihre Förderung und freundliche Unterstützung.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, danken wir ebenso für ihre Geduld, Mühe und Ihr Interesse und nun wünscht Ihnen allen unser Verein eine schöne und gute Zeit.
Wir werden uns wieder sehen, wenn Sie wollen und freuen uns somit auf die nächste Freilichtsaison.

Bis zum Sommer 2013!

Herzlich

Ihre

Nancy Dentler
Schriftführerin des Ulmer westentaschen Freilichttheater Vereines
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.