Anzeige

Uetzer Luftpistolenschützen holen sich Tabellenführung in der 2. Bundesliga zurück

Nach der Rückeroberung der Tabellenspitze präsentiert sich die 1. Luftpistolenmannschaft des SV Uetze in gelöster Stimmung

Mit einem 3:2 Sieg gegen die Tabellenführer aus Bremerhaven und einen deutlichen 4:1 Sieg gegen den bisherigen Tabellendritten aus Kutenholz haben sich die Uetzer Luftpistolenschützen am 11.12. in Hamburg-Wandsbek die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Nord zurückerobert. Am letzten Wettkampftag am 15.01.2017 in Hannover, geht es jetzt darum, diesen Platz zu verteidigen, zumindest aber einen der beiden ersten Plätze für das Aufstiegsschießen in die 1. Bundesliga zu sichern.

In der ersten Begegnung gegen den bisherigen Tabellenführer vom GTV Bremerhaven – Die Seestadtteufel konnten sich die Uetzer Pistolensportler ihre zwei Mannschaftspunkte in einem durch gegenseitigem Respekt geführten Wettstreit am Ende mit 3:2 sichern. Insbesondere der auf Position 2 stehende Hacki Jentsch war nicht fit und konnte diesmal sein Leistungsniveau nicht abrufen. Er blieb am Ende mit 359 Ringen deutlich hinter seinen Möglichkeiten und musste seinen Punkt abgeben. Allerdings war dieser Punkt von vornherein für den Uetzer nur schwer erreichbar, da der für Bremerhaven schießende Däne Frans Sörensen in dieser Saison ein konstant hohes Leistungsniveau von an die 380 Ringen gezeigt hat, dass er auch am Sonntag mit zweimal 378 Ringen bestätigte. Auch in der Paarung auf Position 1 zwischen Sarah Kiesewetter und Rainer Barden kamen beide Sportler nur schwer in den Wettkampf. Dabei hatte die Uetzerin, die nach Anpassungen an ihrem Griff erst wieder das richtige Gefühl für ihr Sportgerät entwickeln musste, letztlich mit 364 Ringen und damit einem Ring das Nachsehen.

Sicher behaupten konnten sich dagegen auf den Positionen 3 und 4 Kevin Meier (370) und Marten Heuer (375). Ebenfalls mit einem deutlichen Vorsprung brachte Marit Albrecht auf Position 5 mit 363 Ringen ihren Punkt nach Hause, obwohl auch sie noch an der Umstellung ihrer Technik arbeitet.

Im zweiten Treffen des Tages gegen den Tabellendritten aus Kutenholz zeigten die Uetzer dann mit vier Ergebnissen über 370 Ringen und 4 Einzelpunkten wieder ihr hohes Mannschaftsniveau. Nachdem Hacki Jentsch in diesem Wettkampf pausierte, rückten Kevin Meier und Marten Heuer auf die Positionen 2 und 3 auf. Genau wie Sarah Kiesewetter auf Position 1 lieferten sie mit je 373 Ringen jeweils ein gutes Ergebnis ab und konnten deutlich gegen ihre Gegner dominieren.

Marit Albrecht sicherte dann auf Position 4 noch den 4. Punkt für die Sportler aus dem Fuhsedorf. Die Sportlerin sorgte dabei für extreme Spannung bei ihren Mannschaftskameraden und Teamchef Donald Albrecht. Sie ließ sich durch ihre Anpassungsarbeit nicht aus der Ruhe bringen, gab ihre letzten beiden Schüsse buchstäblich in der letzten Minute ab und konnte am Ende mit sehr guten 375 Ringen ausschießen. Der auf Position 5 eingerückte Sven Przyklenk hatte nach einem starken Auftakt zwei schwache Serien, die er auch in der 4. Serie nicht mehr auffangen konnte, so dass er mit 362 Ringen seinen Punkt letztlich gegen einen sich in dieser Partie stetig steigernden Steffen Hauschild noch abgeben musste.

Insgesamt steht das Uetzer Team damit vor dem Schlusswettkampf an der Tabellenspitze. Am 15. Januar geht es jetzt noch in Hannover gegen die Mannschaft des PC Rendsburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.