Anzeige

Bei den Schützendamen aus Altmerdingsen ging es um den Grünkohl

Die Schützendamen aus Altmerdingsen haben alljährlich viele Titel zu verteilen und so wurde Anfang Februar das Grünkohlschiessen durchgeführt. Zu gewinnen gab es neben der Königswürde zusätzlich noch den Grünkohlpokal. Die Damenleiterin Petra Lorenz verteilte an jede der 10 anwesenden Damen einen 5er Streifen und wie üblich blieben die geforderten Teiler geheim. Daher bleibt es bei den Altmerdingserinnen immer bis zur Siegerehrung sehr spannend, da keiner weiss, ob ein guter oder ein schlechter Teiler zum Sieg verhilft. Als erstes wurde dann das Geheimnis um den Teiler für den Grünkohlpokal gelüftet. Gefordert wurde ein Teiler von 1011.7. Am dichtesten dran mit 847.0 war Hannelore Schönfeld und dafür erhielt sie neben dem Pokal noch ein Paket mit Grünkohl, Bregenwürste und Zwiebeln. Margret Engelbrecht und Sandra Warmbold erreichten bei dem Wettbewerb Platz 2 und 3.
Für die Würde der Grünkohlkönigin musste ein Teiler von 121.7 geschossen werden. Dies leitete sich von Tagesdatum ab, nämlich 1.2.17. Auch hier erreichte Sandra Warmbold Platz 3 und knapp am Sieg vorbei schlitterte Elke-Maria Segger.
Zur Grünkohlkönigin 2017 proklamierte die Damenleiterin dann die amtierende Schützenkönigin Katja Zamzow, die sich mit dem 128.2 Teiler den zweiten Königstitel sicherte. An diesem Schiessabend gingen somit beide Grünkohlpreise in den Ortsteil Krausenburg. Auch die neue Grünkohlkönigin bekam neben der Königskette noch ein Paket mit frischem Kohl, Speck und Zwiebeln. Als nächstes steht bei den Damen die Kegelwanderbustour an und da werden dann die Titel der Kegel- und Pumpenkönigin zu vergeben sein. Man darf gespannt sein, wer sich diese Titel holt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.