Anzeige

Auftakt einer Tournee von pro regio zur Berufsorientierung bei MTU. Auch Mädchen werden Fluggerätmechanikerinnen

Der Auftakt zur diesjährigen Berufsorientierungstournee des Vereins Ausbildung im Verbund pro regio aus Uetze fand am 24. und 25.03. bei MTU Maintenance in Langenhagen statt. In Zusammenarbeit mit produzierenden Unternehmen aus der Region Hannover lädt pro regio in diesem Schulhalbjahr wieder zu einer Veranstaltungsreihe ein, die diesmal in der Fertigungsindustrie stattfindet. Aufgrund der großen Nachfrage vereinbarte pro regio mit MTU gleich zwei Termine.

Der geräumige Schulungsraum bei MTU konnte die große Zahl der Besucher kaum aufnehmen. Es fanden sich interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern aus Barsinghausen, Lehrte, Garbsen und Uetze ein, um gezielt Informationen über die Ausbildung der Fluggerätmechaniker und Industriemechaniker zu bekommen.

Der Ausbildungsleiter Rolf Ostermeier berichtete über die Voraussetzungen, die man als Bewerber auf einen Ausbildungsplatz bei MTU mitbringen muss und unterstrich dabei nicht nur die Bedeutung der Zeugniszensuren, sondern auch die der sogenannten Kopfnoten. Natürlich würde ein technisches Interesse vorausgesetzt, was man in einem Eignungstest neben Bruchrechnung und Pythagoras auch abfrage. Man habe schon recht hohe Erwartungen an die Bewerber, leiste dafür auch eine sehr gute Ausbildung, führte Ostermeier aus. Schließlich schnitten alle Auszubildenden in Ihrer Abschlussprüfung überdurchschnittlich gut ab. Die Meisten der angehenden Fluggerät- und Industriemechaniker des Jahrgangs 2006 wurden sogar vorzeitig zur Abschlussprüfung zugelassen, und dies sei kein Einzelfall im Unternehmen.

Rede und Antwort standen den Besuchern auch zwei Auszubildende des Unternehmens. Diese gaben an, dass die Berufe durchaus auch für Mädchen geeignet seien. Die Frauen seien zwar nach wie vor in der Minderheit, aber einige weibliche Auszubildende gäbe es schon. Schwere Geräte bewege man mit Kränen und natürlich helfe man sich gegenseitig, wenn einmal besonders viel Muskelkraft eingesetzt werden müsse.

Auch in diesem Jahr stellt MTU wieder 30 Auszubildende ein, die sich bereits ein Jahr vorher beworben haben. Es gäbe nur noch wenige freie Plätze, hieß es vom Ausbildungsleiter. Die Praktikumsstellen seien für dieses Jahr bereits ausgebucht, sogar in den Schulferien sei schon alles besetzt. Und das, obwohl MTU nahezu ununterbrochen Praktikanten beschäftige.

Unter den Gästen gab es einige Schüler/innen, die sich ein Praktikum oder auch eine Ausbildung bei MTU vorstellen können. Recht konkret waren die Pläne einer Neuntklässlerin der Realschule Uetze. Sie nutzte die Gelegenheit um direkt Ihre Bewerbungsunterlagen bei dem Unternehmen abzugeben.

Pro regio bietet weitere Veranstaltungen zur Berufsorientierung in der Fertigungsindustrie an und sorgt nach Absprache für einen kostenlosen Transfer der Teilnehmenden. Einige Termine sind bereits ausgebucht. Wenige freie Plätze gibt es noch bei Reemtsma in Langenhagen, Holcim in Sehnde, Miele in Lehrte, Nass Magnet in Hannover und MDK Kronfeld in Hänigsen. Anmelden kann man sich im Internet unter www.proregioev.de oder bei pro regio, Volker Simmet, Jürgen Hansen Tel.: 05173-92 590 18.
0
1 Kommentar
64.232
Werner Szramka aus Lehrte | 27.03.2009 | 20:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.