Anzeige

Schwüblingser Landwirte besuchen die Grünen

Uetze: Zur Post | Insgesamt 8 Besucher kamen zum Grünen Tisch in die Gaststätte zur Post. Der junge Gastwirt war über das Novum genauso erfreut wie wir selbst auch.

- Als Überraschungsgast war Markus Naujoks aus Krätze eingeladen. Der Jungunternehmer ist gelernter Bierbrauer und hat seinen kleinen Betrieb im elterlichen Haus untergebracht.

Neben den angestrebten Themen war die Landwirtschaft und die neue Ausrichtung des zuständigen Ministeriums das Hauptthema.

Die Schwüblingser Landwirte beklagten im Wesentlichen das alle konventionellen Betriebe, also auch die gewachsenen Familienunternehmen, mit den Großindustriellen (Mast-) Betrieben über einen Kamm geschoren werden.

Es war schwierig eine Abgrenzung zwischen "Gut und Schlecht" zu finden. Weiterhin wurde von den Bauern argumentiert das sie trotz aller Konventionalität sorgsam und verantwortlich mit Land und Vieh umgehen. - Sie seien zwar keine Bio-Bauern aber arbeiten handwerklich aufwendig und können ihre Vorgehensweisen souverän vertreten. - Sie befürchten, das Bio-Bauern zu stark bevorzugt werden.

Es entstand eine lebhafte Diskussion um dieses umstrittene Thema. Unter dem Strich ergab sich als Quintessenz das die bäuerlichen Betriebe mehr an Wertschätzung der "normal" praktizierten Landwirtschaft erwarten. Sie wollen nicht mehr die "Prügelknaben" sein.

Von unserer Seite aus wurde vorgeschlagen, dieses Thema bei geeigneter Gelegenheit dem neuen Landwirtschaftsminister Christian Meyer nahe zu bringen.

Es besteht eindeutig ein Bedarf an guter Kommunikation auf diesem Gebiet.

Am Schluss war ein gutes Resumee unter den Beteiligten festzustellen. Ein Landwirt sprach sogar eine Einladung in seinen Betrieb aus.

Wir nehmen das gerne an. Wir müssen mal sehen, wann und wie wir das machen.


Thomas Faßbender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.