Anzeige

BretterWelt: Eine Erfolgsgeschichte

Annalena Pätzold, Thomas Stolze, Klaus Peter Großmann, Gitte Habermann, Felix Finger, Simon Boeck, Birgit Rohde - Schauspieler BretterWelt
Die Amateurtheatergruppe BretterWelt aus Uetze existiert seit 11 Jahren.
Mit der Premiere von "Top Dogs" von Urs Widmer am 05. November 2011 wird BretterWelt ihrem Publikum das 13. Theaterstück innerhalb von 11 Jahren anbieten.

Im Haus von Klaus Peter Großmann wurde die Gruppe im Jahr 2000 gegründet. Großmann hat über 27 Jahre die Theater-AG des Gymasiums Uetze geleitet und dem Publikum 21 Theaterstücke angeboten, die mit großem Erfolg und Begeisterung aufgenommen wurden. Aus dieser langjährigen Arbeit entstand 2000 die Idee, eine Amateurgruppe zu gründen, weil die Schüler so viel Freude am Spielen entwickelt hatten, dass sie nach dem Abitur unbedingt weitermachen wollten. Gruppensprecher wurden zunächst Melanie Botzki und Christian Krause. Nach dem Ausscheiden von Botzki sprang Thomas Stolze ein. Alle Drei hatten sich ihre Meriten durch zahlreiche Leistungen in Aufführungen der Theater-AG verdient.
Die Arbeitswut und Produktivität waren so glänzend, dass in etlichen Jahren sogar zwei Stücke aufgeführt werden konnten (2001, 2002, 2004 und 2007). Regisseure waren mehrfach Thomas Stolze, Christian Krause und Klaus Peter Großmann.
Ungewöhnliche Aufführungen waren 2007 ein Abend mit zwei Einaktern von Albee und Mrozek, der auch ausnahmesweise mit den damals aktuellen guten Schülern der Theater-AG (David Dämmer, Till Wacker, Felix Finger) besetzt war und 2008 eine Aufführung im KulturZelt auf dem Hoopte, die vom Kultur- und Informationszentrum Pavillon Hannover veranstaltet wurde. Dort spielte BretterWelt noch einmal "Die Zoogeschichte und präsentierte eine Lesung des Literarischen Quintetts zum Thema "Wilhelm Busch" (viele Schauspieler sind bis heute in Personalunion auch Sprecher im Literarischen Quintett).
Zwei Gastspiele fanden auswärts in Göttingen ThOP (Theater im OP) statt:
"Ein Volksfeind" und "Wer hat Angst vor Virginia Woolf".
Außerdem ist die Gruppe vom Chef des Kulturrings Peine, Herrn Christian Hoffmann, häufig ins Peiner Forum zu einem Gastspiel eingeladen worden. Überall wurde die Professionalität der Gruppe gelobt.

Von Anfang an konnte BretterWelt auf einen Stamm von guten Schauspielern zurückgreifen (u.a. Melanie Botzki, Christian Krause, Marie Rehme, Wiebke Hempel, Andy Meyer, David Dämmer u. Klaus Peter Großmann. Später kamen dazu Gitte Habermann, Birgit Rohde und Annalena Pätzold). Die vier zuletzt Genannten sind auch in der neuen Inszenierung "Top Dogs" im November zu sehen. Techniker war zuletzt Steffen Böttger.

Die Grundidee der Gruppe war von Anfang an, anspruchvolle Theaterstücke auszuwählen und dabei mit Tragödien, Komödien und Schauspielen im Wechsel von älteren und moderneren Stücken das Publikum zu erfreuen. Die Leitlinie ist, beste Unterhaltung zu bieten, ohne in die Manie von Regietheatern zu verfallen, die häufig die Menschen aus den Theaterhäusern treibt. Leichte Aktualisierungen, ohne die Intention der Stücke zu verfälschen, sind erlaubt.
Der Arbeitsstil ist demokratisch, Szenen entstehen in einem intensivem Austausch von Meinungen aller Schauspieler. Dies ändert sich allerdings etwa einen Monat vor einer Premiere. Dann ist die Hand des Regisseurs stärker spürbar.

BretterWelt hat bis heute davon profitiert, mit wenigen Ausnahmen, die besten Talente aus der Theater-AG des Gymnasiums Uetze für sich zu gewinnen.

Da Klaus Peter Großmann inzwischen pensionierter Lehrer ist, hofft die Gruppe, dass die große Tradition des Theaterspielens am Gymnasium, die die Schule seit Bestehen begleitet hat, von den Nachfolgern im Amt einer Theater-AG fortgesetzt und damit auch ein Weiterbestehen von BretterWelt ermöglicht wird.

Anbei Links zu weiteren Beiträgen auf myheimat.de:

http://www.myheimat.de/uetze/kultur/bretterwelt-ze...

http://www.myheimat.de/uetze/kultur/wenn-manager-w...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.