Anzeige

Katensen ist nicht rassistisch..!!!

Hallo Liebe Katenser und Leser..!!

Wer aufmerksam den Anzeiger für Burgdorf/Uetze heute Morgen verfolgt hat, dem wird nicht entgangen sein, dass in dem Bericht "Fußballer muss Strafe bezahlen" und in dem dazugehörigen Interview mit Herrn Schmidtmann ganz augenscheinlich der TSV Katensen und der Ort Katensen nicht gut wegkommt und man ohne Hintergründe zu kennen und/oder der gestrigen Gerichtsverhandlung beigewohnt zu haben, der Anschein erweckt wird, ganz Katensen wäre rassistisch.

Ich habe heute mit Herrn Dege, dem Redakteur des Berichtes gesprochen, um Hintergründe zu erfahren und eine Einschätzung zu erhalten, auf welchen Tatsachen diese Aussage beruht.

Erstmal kann ich beruhigen. Dem Anzeiger für Burgdorf/Uetze und seinem Redakteur Herrn Dege liegt es fern, ein ganzes Dorf unter Generalverdacht zustellen und zu behaupten wir wären ALLE rassistisch.

Die These beruht auf mehrerer Dingen und Tatsachen und einer in der Gerichtsverhandlung einmalig getroffenen Aussage.

Zum einen ist der TSV Katensen beim Niedersächsischen Fussballverband und in diversen Schiedsrichterberichtsbögen dadurch aktenkundig, da es in der Vergangenheit bei Fußballspielen gegen Hertha Otze und Yurdumspor Lehrte, usw. seitens von Zuschauern und Spielern diverse Beschimpfungen gab – begründeter oder unbegründeter Natur bzw. aufgrund von gegenseitigen Provokationen oder auch nicht, sei dahin gestellt. (Damit ist der Wortlaut im Interview gemeint "Dort gibt es seit Jahren Warnungen")

Und zum anderen hat Herr Dege der gestrigen 4-stündigen Gerichtsverhandlung beigewohnt, in der nicht nur die Angeklagte Seite der Spieler von Inter Burgdorf, ebenso auch die Zeugenseite aus Katenser Sicht kein gutes Bild für den Ort und den Fußball abgegeben haben sollen.

Die Verhandlung war geprägt von gegenseitigen Vorwürfen und Schuldzuweisungen.

Und während der Verhandlung fiel einmalig der Satz "Katensen wäre ein rassistisches Dorf"

Aus journalistischer Sicht hat der Anzeiger diesen Kernsatz aufgegriffen, als Frage formuliert und den Vertreter des Fussballkreisverbandes in seinem Interview damit konfrontiert. Und das Interview bezieht sich einzig und allein auf das Verhalten einiger Zuschauer – nicht einem ganzen Dorf.

Es sollte daher nie der Anschein erweckt werden, Katensen unter rassistischen Generalverdacht zu stellen.

Nur einmal so als Erläuterung zu der Thematik - weil ich es schade fände, wenn aufgrund solcher Ereignisse die Bevölkerung eines ganzen Ortes in Misskredit gezogen wird. Nur weil es Auseinandersetzungen und einen schwelenden Disput einiger Weniger gab und oder gibt.

Danke

Marcus Huber
0
1 Kommentar
9.286
Lars Klingenberg aus Lehrte | 01.11.2012 | 16:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.