Anzeige

Schützenfest 2013 in Schwüblingsen: Party mit Anlauf

  Der 1. Vorsitzende Erhard Roffka konnte zahlreiche Schützinnen und Schützen der Nachbarvereine aus Altmerdingsen, Arpke, Hänigsen, Immensen, Katensen, Uetze und aus Eltze zum Kommers am Freitag Abend begrüßen. Gemeinsam mit den örtlichen Vereinen fand der Umzug und die Kranzniederlegung am Ehrenmal statt.

Eindeutiger Höhepunkt des zweiten Schützenfesttages war die Königsproklamation. Besonders die Jüngsten konnten ihre Aufregung nicht verbergen. Laura Deicke löste in diesem Jahr ihre Schwester Franziska als Zwergenkönigin ab. Mirko Narozny errang den Titel des Kinderkönigs und verwies Franziska Deicke auf Platz 2 und Johannes Hennies auf Platz 3.

Blieb am Freitag Abend die Beteiligung noch hinter den Erwartungen zurück, füllte sich am Samstag Abend das Zelt zur Tanzmusik von DJ und Entertainer Timo Nerbas. Alt und jung brachten den Tanzboden zum Beben.

Sehr gut besucht war das Königsessen am Sonntag Mittag. Die Verkäufer der Essensmarken hatten ordentlich die Werbetrommel gerührt. Verwöhnt wurden die Teilnehmer mit einem wunderbaren Essen der Fa. Lindemann aus Hänigsen und der Musik der Kornhäuser Musikanten.
Traditionell erfolgte während des Festessens die Verleihung der weiteren Preise und Pokale:
Der Dorfgemeinschaftspokal ging an den Sozialverband, Eike Dralle erhielt den Rolf-Neumann-Pokal und Elena Klages den Spaßpokal. Den Dorfpokal konnten Hartmut Hasberg, Ulrich Dralle, Mathias Lindscheid und Marina-Mara Sellmann unter dem Namen “Rhythmusbunker“ mit nach Hause nehmen, weil dieser Preis zum dritten Mal in Folge gewonnen wurde. Die Festscheiben gingen an Anna-Sophie Wolf (Schüler, Jugend), Ulrich Dralle (Junioren), Kerstin Dralle (Juniorinnen, Damen), Petra Höper (Damen Altersklasse), Eberhard Kobbe (Schützen Seniorenklasse), Gudrun Kowalski (Damen Seniorenklasse). Die Damenjubiläumsscheibe bekam Heike Hennies überreicht. Ihr Teiler von 333,1 war am dichtesten an der Vorgabe von 333. Den Dr. Rudolf Wahrendorff Gedächtnispreis erhielt Ulrich Dralle.

Das anschließende Anbringen der Königsscheiben war bei den hochsommerlichen Temperaturen eine schweißtreibende Angelegenheit. Das hinderte aber einige Schwüblingser nicht daran, sowohl die Scheibe der Jungschützenkönigin Doreen Sellmann als auch die des Bürgerkönigs Thomas Künkel dem Scheibenkieker Sven Meyer zu entwenden. „Lösegeld“ sei Dank; die Scheiben hängen an der Wand.

Der Kindertanz erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Die „Crazy Steps“ des TUS Schwüblingsen unter der Leitung von Ute Fricke hatten alle Hände voll zu tun, die mehr als 30 Kinder in Bewegung zu halten.

Erstmalig fand in diesem Jahr die Verleihung einer Schmückscheibe statt. Die Ankündigung sorgte im Vorfeld dafür, dass mehr Schwüblingser Bürger als in den Jahren zuvor Haus und Grundstück besonders herrichteten. Es wurden Blümchen gebastelt, Schleifen gebunden und Fahnen gehisst. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Damenabteilung griff Irmtraut Roffka sogar zu Nadel und Pfaden und stattete ihre Schaufensterpuppe mit selbstgenähter Schützenweste aus. Gewonnen hat die Scheibe Christian Wagenführ, der sich als „Inhaberin“ eines Lovemobils vor sein Grundstück platzierte und während des Umzuges am Freitag so für Erheiterung sorgte.

Ja, und wenn die Schwüblingser sich erst einmal an das Feiern gewöhnt haben, finden sie nur schwer ein Ende. Vielen Dank an DJ Franky, der am Sonntag Abend Überstunden einlegte. Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest. Wir freuen uns auf 2014!
2 1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.