Anzeige

Montagsfrühstück in Eltze im Dezember

Uetze/Eltze: Eltzer Kirche | Bekanntermaßen stand das Dezember-Frühstück unter dein Motto 'Im Advent' und ist von vielen Eltzern und einem festen Kern Ohofer wieder gerne wahrgenommen worden. Draußen leuchtete zwar heller Sonnenschein, aber die Natur war doch ein leichtes Winteland. Es wird daher keinen Besucher verwundern, dass ich wenigstens einmal um die Kirche herumschlich um diese Atmosphäre einzufangen. Im Gemeindesaal hatten sich die Gaste niedergelassen und harrten der Dinge die kommen würden. Es gab zwar viele adventliche Utensilien im Raum, trotzdem konnte man nicht wissen, mit welchem Thema die Besucher unterhalten und „schlau gemacht“ werden sollten. Ja, das Frühstück stand schon nach Ankunft der Besucher auf den Tischen, sodass nach einem ersten Lied (mit Begleitung durch unsere Organistin) erst einmal in Ruhe gemeinsam gefrühstückt wurde. Für manch einen Besucher ist es doch mal schön, in größerem Rahmen, in „warmer Atmosphäre“ mit vertrauten Personen - und dann noch „unterhaltsam“ frühstücken zu können!?
Jetzt, im Nachhinein, kann man die Ankündigung im Dezember-Blickpunkt dass „zu einzelnen Tagen im Adventskalender“ eingestimmt werden soll, schon klarer vor sich sehen. Und ehrlich: Das „kleine Organisationsteam“ der Kirchengemeinde Eltze hatte sich auf diese Veranstaltung sehr gut vorbereitet und hat die Informationen zu den zahlreichen einzelnen Tagen mit Hilfe ihres Adventskalenders nachhaltig „rübergebracht“.
Als Beispiele mochte ich erwähnen, dass man sogar an plattdeutsch gedacht hatte.
Den Barbarsteg am 4. Dezember mit seinen frisch geschnittenen Kirschzweigen, die ganz sicher zu Weihnachten blühen werden, kennen wir Niedersachsen zwar auch, aber vielleicht nicht alle den Bezug zum Bergwerk und den Bergleuten.
Natürlich durfte der Hinweis auf die Geschichte des Tannenbaumes nicht fehlen, bevor uns der 24. Dezember mit einem wunderschönen Adventsblatt dargeboten wurde.
Ja. den Applaus für diese gelungene Darbietung hatte sich das Team verdient!
Letztendlich nahm man die Gelegenheit war, für die Fördergemeinschaft und damit das jetzige Projekt, nämlich die in die Jahre gekommene Kirchturm-Uhr, zu werben Die alte Spendenbox hat dabei natürlich geholfen!
Dass das Team aus der Küche, welches in der bekannten Besetzung seit einigen Jahren für jedes Montagsfrühstück im Einsatz ist, mit schönen Adventssternen bedacht wurde motiviert natürlich für das neue Jahr.
Karin Heim
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.