Anzeige

Jugendfeuerwehr Schwüblingsen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Jugendfeuerwehr Schwüblingsen
 
...die Pommes schmecken...
Erstmals absolviert man mit den Katenser Kindern gemeinschaftlich 2.538 Dienststunden

Die Jugendfeuerwehrwartin Judith von Grünhagen begrüßte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr etwa 50 Anwesende. Darunter alleine 24 Kinder und Jugendliche. Sie begrüßte den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Tobias Jacob sowie die Ortsbrandmeister Sascha Meyer und Karsten Timmig aus Schwüblingsen und Katensen, sowie etliche Eltern und aktive Kameraden aus beiden Reihen.

Der Punkt Jahresbericht wurde anhand einer kurzweiligen, mit Musik hinterlegten Bilderpräsentation abgehandelt. Es wurden u.a chronologisch das Osterfeuer in Katensen, das Zeltlager in Grömitz, der Orientierungsmarsch anlässlich des eigenen 20-jährigen Jubiläums, sowie der Aufenthalt im Badeland Wolfsburg gezeigt. Daneben standen aber auch noch weitere Aktivitäten auf dem Programm, wie Leistungsmärsche, die Übernachtung im Gerätehaus, die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr in Uetze sowie die Weihnachtsfeier. Die Kinder waren bei dem Rückblick der eigenen Erlebnisse im vergangen Jahr hocherfreut. Der ein oder andere Schnappschuss führte zu spontanen Lachanfällen.

Dadurch dass mittlerweile fast zwölf Kinder aus Katensen regelmäßig den Weg nach Schwüblingsen zur Jugendfeuerwehr fanden und man so gemeinsam viele Aktivitäten erlebt und bestritten hat, macht sich das auch in der Anzahl der Dienstunden bemerkbar. Von Grünhagen hob hierbei ganz besonders hervor, dass alle Kinder eine fast hundertprozentige Dienstbeteiligung vorweisen konnten. Mit einem kleinen Augenzwinkern in Richtung der anwesenden aktiven Feuerwehrmänner konnte sie sich daraufhin einen kurzen süffisanten Spruch nicht verwehren.

Sie bedankte sich auch in dem Zusammenhang bei ihrem Stellvertreter Jörn Kowalski sowie den Betreuern aus Schwüblingsen Julia Krause und Marcel von der Weide sowie den Betreuern aus Katensen Sabrina Scholz und Carsten Frey. Sie attestierte ihnen eine immer aufopferungsvolle Arbeit mit den Kindern und hofft auch in 2010 wieder auf ihre Unterstützung.

Zum Abschluss gab Judith von Grünhagen einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr und versprach den Jugendlichen eine erneute „coole“ Wochenendfreizeit im Sommer. Ein genaues Ziel wird aber noch nicht verraten – um die Spannung zu erhöhen.

In den Grußworten hob der Schwüblingser Ortsbrandmeister Sascha Meyer die Treue und Kameradschaft der Kinder in den Vordergrund und lobte den reibungslosen Zusammenschluss mit der Katenser Wehr und bedankte sich bei den Eltern dafür, dass sie die Kinder in die Jugendfeuerwehr haben gehen lassen.

Tobias Jakob, der stellvertretende Gemeindebrandmeister überbrachte die Grüße des Gemeindekommandos und lobte die rege Beteiligung der Kinder und machte sich daraufhin um die Zukunft des Feuerlöschwesens in der Gemeinde Uetze keine Sorgen.

Der Ortsbrandmeister aus Katensen, Karsten Timmig stellte in seiner kurzen Ansprache die nahezu hundertprozentige Dienstbeteiligung in den Vordergrund und bedankte sich im Namen der Katenser Kameraden für die gute und tolle Aufnahme der Kinder in der Schwüblingser Wehr. Dieses Modell sollte Schule machen war der Tenor.

Die letzten Sätze gehörten aber der Jugendwartin, die sich für die tolle Anteilnahme, auch durch die anwesenden Eltern, an der Versammlung bedankte und erntete dann viel Applaus seitens der Kinder, als sie die Versammlung schloss und die Schalen mit Pommes auf den Tischen verteilt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.