Anzeige

Tafel weist auf "Mord vor 76 Jahren" hin

Mordstein
Der Heimat und Kulturverein Berndorf e.V hat es sich auf die Fahne geschrieben, neben der Kultur auch das Geschichtliche in und um Berndorf für nachfolgende Generationen zu erhalten und kenntlich zu machen. Von traurigen bis hin zu lustigen Begebenheiten. Auch markante Anlaufpunkte in der Berndorfer Gemarkung gehören hierzu.
So wurde in den vergangenen Tagen durch Mitglieder des Heimat und Kulturverein, im Beisein des Ortsvorsteher Manfred Emde und Karl Scriba ein Hinweisschild am „Mordstein“ aufgestellt.
Der „Mordstein“ liegt am südlichen Rand von Berndorf im Bereich des „Tiefen Tales“.

Hier einige kurze Auszüge aus dem Text:
Luise Stracke verließ am 01.04.1936 gegen 8:30 Uhr ihr Elternhaus um Reisig im „Tiefen Tal“ zu bündeln. Als sie gegen Abend nicht zurückkehrte, gingen Ihre Brüder so wie einige junge Leute aus Berndorf auf die Suche. Man fand Luises Leiche im Wald mit Laub bedeckt…...
Am 11. April 1936 wurde der Arbeitslose Melker Hermann Fischer in Schwerin gefasst und wegen des Mordes an Luise Stracke zum Tode verurteilt…….
Am 30.September 1936 wurde er in Kassel hingerichtet……...

Vorsitzender Burkhard Widder dankte Karl Scriba bei einer offiziellen Übergabe für seinen Einsatz und die entsprechenden Informationen. So hatte Scriba, als Zeitzeuge, die Daten für das jetzt neu errichtete Hinweisschild zusammen getragen. Dieses Schild mit Hintergrundinformationen soll nun gut sichtbar, auf den heimtückisch verübten Mord, an der damals 23 jährigen Luise Stracke aus Berndorf und den seiner Zeit gesetzten Gedenkstein hinweisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.