Anzeige

Es tut sich was um die „Berndorfer Ruhebänke“.

Wenige Wochen, nach dem der Heimat und Kulturverein die Patenschaften für „Berndorfer Ruhebänke“ initiiert hat, machen sich schon einige Paten daran, „ihre Ruhebank“ vor dem Winter in ansprechenden sauberen, sicheren und nutzbaren Zustand zu versetzen. So wurden schon alte Sitzflächen abgebaut, um sie mit neuen Brettern zu bestücken. Diese werden dann zeitnah mit witterungsbeständigem Anstrich versehen und wieder montiert. Zur ordentlichen Nutzung der Bänke werden hierbei auch Büsche und Äste zurückgeschnitten.
Selbst auf dem Molkenberg waren, in den vergangenen Wochen helfende Hände unterwegs um mit Säge und vereinten Kräften zugewucherte Ruhebänke, die über viele Jahre vernachlässigt wurden, von Ästen und Büschen zu befreien.
Jedoch warten von den über 40 Ruhebänken in und um Berndorf noch einige auf „Neue Paten“. So hat jede Person, jede Familie, jeder Verein, jede Gruppe oder Institution die Möglichkeit zur dörflichen Gemeinschaft und der Verschönerung von Berndorf, mit der Übernahme einer „Patenschaft für Ruhebänke“ beizutragen. Je eher man sich bei den Initiatoren, dem Heimat und Kulturverein, zwecks „Patenschaft für Ruhebänke“ meldet, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, auch die Patenschaft für seine Wunschbank übernehmen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.