Anzeige

Zweimal Bronze für die Jugendligamannschaften um den Judoverein Ammerland-Münsing

Töging: Sporthalle | Achtbar kämpften sich die 10-17jährigen Mädels und Jungs vom JVAM durch das Jugendligafinale in Töging am Inn. Die Mädchen waren zwar als Titelverteidiger, wegen Terminproblemen aber nur mit einem Rumpfteam angereist. Trotz einer Kampfgemeinschaft mit dem TuS Holzkirchen und dem TV Lenggries konnten von 14 Gewichtsklassen nur 8 besetzt werden. Die angetretenen weiblichen Judoka zeigten dennoch beeindruckenden Kampfgeist und gewannen in Unterzahl immerhin zwei der vier Begegnungen, eine davon mit der maximal möglichen Punktzahl von 8:6. Damit lagen sie am Ende hinter den Kampfgemeinschaften um Gröbenzell-Wackersberg und Palling immerhin auf Platz 3.
Die Jungen, die sich ebenfalls mit fünf Kämpfern vom TV Lenggries bzw. dem TuS Holzkirchen gut verstärkt hatten, starteten stark und gewannen in der Vorrunde zwei der drei Kämpfe. Im Halbfinale konnten sie sich dann leider nicht durchsetzen. Sie erreichten hinter den Kampfgemeinschaften um Teisendorf und Achental ebenfalls Bronze.
„Bei den Mädels stimmt die Qualität, leider waren wir durch musische Parallelveranstaltungen insbesondere in der U12 stark eingeschränkt, sonst wäre die Titelverteidigung greifbar gewesen. Wir haben mit dem Platz auf dem Treppchen auch unser Saisonziel bei den Jungs erreicht. Nach dem etwas enttäuschenden 5.Platz im Vorjahr sind wir zurück auf der Erfolgsspur“, fasste Betreuer Andreas Schaubmar das Geschehen auf der Matte zusammen, bevor man beim Turnierabschluss im Schnellrestaurant an der nächsthöheren Gewichtsklasse zu arbeiten begann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.