Anzeige

Tag des offenen Denkmals im Klostermühlenmuseum 2017

Wann? 10.09.2017 14:00 Uhr bis 10.09.2017 17:00 Uhr

Wo? Klostermühlenmuseum, Franzengasse 21, 86672 Thierhaupten DE
  Thierhaupten: Klostermühlenmuseum | Macht und Pracht - das Klostermühlenmuseum Thierhaupten
zum Tag des offenen Denkmals 2017

In die erfolgreiche Regierungszeit des Thierhauptener Abtes Benedikt Gaugenrieder (von 1553-1597) fällt die
Umleitung des Baches Friedberger Ach, die Errichtung mehrerer Mühlen und
des klösterlichen Wasserhauses. Als kulturgeschichtlicher Beitrag
besonderer Art muss die Druckereigründung bezeichnet werden. Anno 1591
holte der Prälat den Augsburger Drucker Josias Wörle nach Thierhaupten.
Religiöse Erbauungsliteratur, Predigten, Belehrungsschriften waren es
hauptsächlich, die bis 1599 gedruckt und von den mitarbeitenden Mönchen
verziert und mit Holzschnitten versehen wurden. Für sein erfolgreiches
Wirken erhielt Abt Benedikt 1593 durch Papst Clemens VIII. die
Pontifikalien verliehen – die Erlaubnis zum Tragen von Mitra und Stab –
was auch alle nachfolgenden Prälaten in Anspruch nehmen durften. Der
nächste Abt Kaspar Bschorn (1597-1610) ließ 1609 eine Papiermühle
erbauen. Fast 250 Jahre arbeiteten danach die „Papyrer“. Jene
Papierbogen, die sie als Naturalabgaben alljährlich an das Kloster zu
liefern hatten, trugen das Wasserzeichen mit dem Wappen des jeweils
regierenden Abtes. Etwa 4000 Bögen Papier jährlich lieferte man als
Sachleistungen an das Kloster.
Das Klostermühlenmuseum zeigt bis heute vier verschiedenen Mühlentypen (Säge, Öl, Papier und Getreide) die einst vom Kloster betrieben wurden. Rekonstruktionen und Modelle veranschaulichen die Mühlentechnik vergangener Jahrhunderte. Außerdem das Wasserhaus, das heuer als "fünfte Mühle" neu dazu gekommen ist. Bereits ab 1558 konnte sich das Kloster Thierhaupten mithilfe von wasserkraftgetriebenen Pumpen
mit Trinkwasser aus den Quellen unterhalb der Klosteranlage versorgen. Ein 3-D-Geländemodell erklärt die Funktionsweise, dazu gibt es die Sonderschau „Mit allen Wassern gewaschen…“.

Vor 20 Jahren wurde das Museum gegründet

Rund 500 Jahre alt ist das markante Gebäude des Museums - die „Untere Mühle“. 1914 kaufte sie der Müller Josef
Reiter mit allen Mahl- und Wasserrechten. Sein Sohn Franz Xaver übernahm
1933, doch mangelnde Rentabilität zwang 1959 zur Stilllegung. Zu Beginn
der 1990er Jahre verfiel das denkmalgeschützte Gebäude zunehmend. Das
Ehepaar Barbara und Karl Seidenschwann aus Thierhaupten erwarb das
Anwesen, ließ Gebäude und Außenanlagen samt Wasserrad wiederherstellen
und eröffnete im Jahr 1997 das Museum, das heute im Besitz des
Landkreises Augsburg ist. Die ehemaligen Mühlen mit ihrer speziellen Technik werden anhand von Modellen und Rekonstruktionen im Museum veranschaulicht.

Sonderaktionen am Denkmaltag:
Kurzführungen um 14.30 und 16.00 Uhr
Papierschöpfen für alle Besucher von 14-17 Uhr
Eintritt frei

Papierwerkstatt am Denkmaltag "Kinderkunst in Kartons"
mit Papierkünstlerin Heidrun Stallwanger
Gebühr: € 3,- pro Kind, ohne Anmeldung



Klostermühlenmuseum Thierhaupten
Franzengasse 21
86672 Thierhaupten
Tel. 08271-1769
info@klostermuehlenmuseum.de
www.klostermuehlenmuseum.de
Öffnungszeiten:
Mai bis Mitte Oktober
Di + Do 9-12 Uhr/ Mi + Fr + Sonn- und Feiertags 14-17 Uhr
Eintritt: € 2,50
Führungen und Aktionen nach Anfrage buchbar
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 02.09.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.