Anzeige

Autorenlesung im Atrium zugunsten Syrischer Kinder

Ein herrliches Ambiente bot das Atrium im Hotel Klostergasthof Thierhaupten bei der Autorenlesung von Gisela Feldmayer und Andrea Schmied zugunsten der UNICEF Kinderhilfe.
Thierhaupten: Hotel Klostergasthof | Von Claus Braun

Thierhaupten. Ein lauer Sommerabend mit Musik und Literatur wurde zahlreichen Gästen im Atrium des Hotels Klostergasthof in Thierhaupten geboten. Anlass hierfür war die Nothilfe für Kinder in Syrien von UNICEF.

Auf Einladung von Heidi Wurster, Petra Kampa (beide UNICEF-Arbeitsgruppe Augsburg) und Inge Riss vom Hotel Klostergasthof wurde die Benefizveranstaltung im vollbesetzten Atrium veranstaltet. Heidi Wurster, die die Augsburger Gruppe leitet, schilderte in ihren Begrüßungsworten die schlimme Situation der Menschen in Syrien, die zu Tausenden nach wie vor täglich nach Jordanien in Flüchtlingslagern fliehen. „Besonders Kinder haben Dinge gesehen, die sie niemals hätten sehen sollen“, so Heidi Wurster in ihrer mitreisenden Ansprache. Da die Not der Kinder von Tag zu Tag dramatischer wird, wollten Heidi Wurster und Petra Kampa nicht länger wegsehen und initiierten verschiedene Sammelaktionen für die Organisation UNICEF, die vor Ort schwerst traumatisierte Kinder betreuen und helfen ein Stück zur Normalität zurück zu finden.

Im Mittelpunkt des Abends stand eine Autorenlesung des Schriftsteller-Duos Gisela Feldmayer (Harthausen) und Andrea Schmied (Friedberg), die aus ihrem gemeinsamen Frauen-Roman „22.44 schwindelfrei unterwegs“ mit viel Vergnügen und Spaß vorlasen. Ergänzt wurde das Duo durch den Friedberger Erfolgsautor Georg Lehmacher (u. a. „Schneller als der Tod erlaubt“ und zahlreiche Geschenkbücher).

Durch den kurzweiligen Abend führte der Augsburger Buchhändler Kurt Idrizovic, der später den Autorinnen noch viele interessante Antworten und Details zum Buch, dessen Entstehung und künftigen Plänen entlockte.

Stillvoll und exzellent begleitet wurde der Abend durch die Saxophonistin Agnes Reiter und Pianist Bernd Stöhring. Der langanhaltende Applaus und der rege Buchkauf mit Signiermöglichkeit am Ende zeigten, dass der Abend zugunsten von UNICEF und den Kindern in Syrien gelungen war. Die Schriftsteller, Musiker, Organisatorinnen und die Besucher fühlten sich wohl, zumal die warmen Steine des Atriums und die tollen Abendtemperaturen an die weltberühmte Oper in Verona erinnerten.

Info:
weitere Informationen zur Arbeit der UNICEF Arbeitsgruppe Augsburg unter www.augsburg.unicef.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 03.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.