Wirtschaftsaufschwung

1 Bild

Agenda News: Öffentliches Defizit 2017 im Euroraum weiter gestiegen

Dieter Neumann
Dieter Neumann | Lehrte | am 04.01.2019 | 8 mal gelesen

Die Staatsschulden sind im EU-Raum das größte Problem, wobei 11 Staaten den Maastricht- Referenzwert von 60 % deutlich unterschritten bzw. eingehalten haben. Lehrte, 04.01.2019. Die Restlichen 17 Staaten haben die Schuldenobergrenze zwischen 0,1 % und 176 % (Griechenland) – oder 3.310 Mrd. Euro – überschritten (EUROSTAT). Zum Beispiel ist Griechenland mit 280 Mrd. Euro, Frankreich mit 805 Mrd. Euro, Belgien mit 190 Mrd....

Sinkende Löhne trotz Wirtschaftsaufschwung? Arbeitsagentur prognostiziert niedrigere Löhne wegen Eurokrise 1

Celina Frisch
Celina Frisch | Berlin | am 20.01.2011 | 377 mal gelesen

Berlin: Eurokrise und Wirtschaftsaufschwung | Sinkende Löhne trotz Wirtschaftsaufschwung? Die Arbeitsagentur prognostiziert niedrigere Löhne wegen Eurokrise. Entgegen den Versprechungen der Regierung sagt der Chef der Bundesagebntur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, niedrigere Löhne und keinen bemerkenswerten Zuwachs án Jobs voraus. Schuld daran sei, trotz Wirtschaftsaufschwung, die Eurokrise. Obwohl die deutsche Wirtschaft boomt wie vor der Krise sei eine...

Frühjahrsgutachten bestätigt Aufwärtstrend – weitere Konjunkturpakete unnötig – Kreditklemme stoppen

Stefan Mittermeier
Stefan Mittermeier | Diedorf | am 21.04.2010 | 237 mal gelesen

Das Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute stimmt Stefan Mittermeier, Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Augsburg-Land, optimistisch. „Es besteht eine realistische Chance, dass sich die Daten bis zum Jahresende sogar noch besser als vorausgesagt entwickeln werden“, sagte Stefan Mittermeier, Kreisvorsitzender am heutigen Mittwoch in Diedorf. Die Forscher haben in ihrem Gutachten der Bundesrepublik einen...

7 Bilder

Neuwagen - noch nie so günstig wie jetzt.... 5

Luis Walter
Luis Walter | Krumbach | am 23.01.2009 | 1180 mal gelesen

Nicht immer kann man genau seine Mitbürger beurteilen. Nicht jeder Brocken, den die politische Regierung uns hin schmeißt ist auch genießbar. Und so hätte man sich trauen können zu sagen, mit dieser Abwrackprämie gewinnt die Autoindustrie keinen grünen Boden. Für 1,5 Milliarden Euros können 600.000 Autos verschrottet werden und genauso viel Neuwagen werden verkauft. Die Realität beweist, dieser Brocken schmeckt den...

1 Bild

Politisch auch ein Zeichen setzen - heißt - Diätenerhöhung! 10

Luis Walter
Luis Walter | Krumbach | am 07.05.2008 | 365 mal gelesen

„Der wirtschaftliche Aufschwung muss unten ankommen“ ist in aller Munde in der großen Politik. Aber auch der Satz „jeder muss froh sein Arbeit zu haben, und sei es nur für 5 Euro die Stunde“. Den wirtschaftlichen Aufschwung machen sich die Parlamentarier jetzt zur Eigennutzung. Denn die Diätenerhöhung bis 2010 fällt höher aus als bisher beschlossen. Es steht weder eine Gewerkschaft noch ein Unternehmen dahinter, welche für...