Wasseruhr

1 Bild

Landratsamt empfiehlt: Auf die Wasseruhr achten und sparen

Landratsamt Günzburg
Landratsamt Günzburg | Günzburg | am 27.07.2015 | 29 mal gelesen

Fehlfunktionen von WC-Spülkästen, der Nachspeisung von Regennutzungsanlagen und Überdruck-Ventilen der Hausinstallation, z. B. vor Wasserboilern, sowie tropfende Wasserhähne können zu Wasserverschwendung und hohen Wasserrechnungen führen. Das Landratsamt empfiehlt daher: • Regelmäßig prüfen, ob Hähne und Armaturen tropfen. Auch Tropfverluste können über längere Zeit zu erheblichen Wasserverlusten führen • Wenn die...

1 Bild

Einschulungslunch mit Kinderbuchlesung im Hotel WasserUhr in Wörrstadt

Heidi Busch-Manzel
Heidi Busch-Manzel | Wörrstadt | am 14.08.2012 | 587 mal gelesen

Wörrstadt: Hotel WasserUhr | Zu einem besonderen Fest anlässlich der Einschulung in diesem Sommer hatte das Hotel WasserUhr Erstklässler und ihre Familien aus Wörrstadt eingeladen. Dort fand zum ersten Mal ein Einschulungslunch für Erstklässler statt. In gemütlicher und unterhaltsamer Runde konnten dabei die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern den Tag mit schmackhaften Speisen und Getränken feiern. Zum aktuellen Anlass des Schulanfangs passend...

1 Bild

auch schön ! 1

Klaus Heubusch
Klaus Heubusch | Bad Wildungen | am 07.06.2012 | 72 mal gelesen

Schnappschuss

20 Bilder

Wer hat an der Uhr gedreht? 31

Klaus Dieter Hotzenplotz
Klaus Dieter Hotzenplotz | Marburg | am 24.03.2012 | 1008 mal gelesen

Marburg: Rathaus / Rathausuhr | 24.03.2012 Wer hat an der Uhr gedreht? Sommerzeit 2012 Kennen Sie das "EinhZeitG"? Nein? Das "Einheiten- und Zeitgesetz" ist verantwortlich für den Beginn der Sommerzeit. Morgen, am Sonntag den 25.März 2012, wird dieses Jahr Frühmorgens um 02:00 Uhr die Zeit umgestellt. Die Uhren werden um eine Stunde verstellt. Vorwärts oder Rückwärts?; das ist die Frage. Merke: Sommerzeit: Die Uhr eine Stunde...

Landratsamt: Auf die Wasseruhr achten und hören

Landratsamt Günzburg
Landratsamt Günzburg | Günzburg | am 07.02.2008 | 214 mal gelesen

Mit der Wasserrechnung kam der Schreck: Obwohl eine moderne Regennutzungsanlage vorhanden war, erhielt eine Familie aus dem Landkreis eine exorbitant hohe Wasser-Rechnung von der Gemeinde.