1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 15/4

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 21.10.2013 | 83 mal gelesen

Somit war es leicht Sie wieder stabil zu bekommen.” Ich schaue den Arzt an und will gerade Luft holen und sagen das ich nicht in meiner Zelle war sondern ganz woanders. Da sehe ich im Hintergrund von den anderen, den Offizier eine Handbewegung machen, die von den Anderen im Raum keiner mitbekommen wird. Er sieht mich an und nimmt seinen rechten Arm hoch und zieht mit dem Handrücken an seinem Hals lang. Ich weis was das...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 15/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 21.10.2013 | 91 mal gelesen

Ich bin jetzt ganze 54 Stunden hier, aber ich kann nicht mehr. Ich werde ihnen gleich sagen was sie hören wollen. Ich muss hier raus. Doch mir wird auf einmal so anders, ich habe das Gefühl ich bin so leicht wie eine Feder und könnte fliegen. Mir wird dunkel vor Augen und jetzt bekomme ich nichts mehr mit. Sekunden bevor ich umfiel, habe ich gedacht, das war es, das ist dein Ende. Du stirbst jetzt, es ist Schluss. Mir rinnen...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 15/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 21.10.2013 | 99 mal gelesen

Es war das schönstes Wetter, Sonnenschein und trocken. Mir ging es einfach gut. Ich habe was für meine Eisenbahn geschenkt bekommen, eine Lok, Waggons, Gleise und Häuserbausätze. Es waren auch viel Briefe dabei wo Geld drin war. Ich trage einen schwarzen Samtanzug, den haben wir aus dem Westen von unseren Verwandten geschickt bekommen. Ich sehe gut da drin aus. Dann unsere Abschlussfahrt 10 Klasse nach Moskau im Februar,...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 15/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 21.10.2013 | 128 mal gelesen

Kapitel 15 Es ist hell, sie kommen wieder, aber diesmal bekomme ich wieder mein Essen. Ein paar Scheiben Brot, das ist alles. Ich bin jetzt hier schon wenigstens 30 Stunden. Wie lange kann ich das noch durchhalten. Denn jetzt ist es nicht nur das Wasser, nein ich habe auch nicht geschlafen. Ich esse eine Scheibe von dem Brot und den Rest hebe ich mir für später auf. Dann still ich wieder meinen Durst in dem ich wieder...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 14/4

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 19.10.2013 | 147 mal gelesen

Es schließt, die Tür geht auf, es sind wieder die zwei Wärter, sie schauen nur und machen die Tür wieder zu, ohne auch nur ein Wort zu sagen. Sie geben mir auch nichts zu essen. Ich höre noch wie die Schritte sich wieder entfernen. Warte noch eine Weile und setze mich wieder auf die oberste Stufe. Aber kurz darauf höre ich wieder Schritte und sie bleiben wieder vor meiner Tür stehen, also das gleiche noch mal; aufspringen und...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 14/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 19.10.2013 | 102 mal gelesen

Als ich dort so steh und merke das so ja nur meine Füße noch im Wasser sind, kommt mir eine Idee. Ich weiß dass es Menschen gibt, die ihren eignen Urin trinken und das er heilend sein soll. Ich mache meine Hose auf und nimm in die eine Hand mein Glied und halt die andere davor, ich fange an zu pullern. Führe meine Hand mit dem Urin zum Mund, es riecht fürchterlich, ich ekele mich. Setze meine Lippen an und schlürfe...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 14/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 19.10.2013 | 102 mal gelesen

Ich setzt mich wieder auf die Stufe und esse meine erste Scheibe Brot. Die ist so trocken, ich muss was trinken. Jetzt versuche ich das Brot im Wasser anzufeuchten. Ich beiße wieder ab, aber spuke es gleich wieder aus. Es ist so eklig. Am liebsten würde ich kotzen. Aber ich muss es runter bekommen. Ich esse das Brot auf. Es dauert etwa 1 Stunde da merke ich, wie es in meinem Bauch rumort, ich habe das Gefühl das Brot...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 14/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 19.10.2013 | 90 mal gelesen

Kapitel 14 Ich höre Schritte auf dem Gang, mache die Augen auf. Draußen ist es wieder hell geworden. Ich weiß nicht wie spät es ist. Als die Schritte anhalten, springe ich sofort wieder auf und stell mich in die Mitte der Zelle. Denn so schnell werden die hier nicht rein kommen. Es öffnet sich die Tür. Es stehen zwei Wärter davor. Sie grinsen mich an und sagen: “Dein Frühstück, komm und fange es.” In dem Augenblick...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/7

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 138 mal gelesen

Wenn ich mir eine Wohnung ansehe und es dann im Keller so leicht feucht und modrig riecht, muss ich so schnell raus wie es nur geht. Ich habe immer noch die Hoffnung das es hier nicht so lange dauern wird. Aber jetzt muss ich mir erst mal eine Möglichkeit suchen, wie ich schlafen kann. Denn ohne Schlaf weiß ich nicht wie ich dies überhaupt überstehen soll. Ich sehe mich um und untersuche die Kammer so genau wie nur möglich...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/6

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 89 mal gelesen

B: “Na, war’s gut? Ist ein super Tropfen, kristallklar, seit 5 Tagen nicht bewegt und gewöhnen Sie sich schon mal an den Geschmack. So schnell kommen Sie hier nicht wieder raus. Sie können es schneller haben, wenn Sie mir sagen, was ich hören will.” I: “Leck mich!” Er sieht zu mir, mit einem Gesicht, das ich auf der Stelle tot umfallen müsste. B: “Das war zuviel!” Er dreht sich um und geht. Die Wärter grinsen mich dumm an,...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/5

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 102 mal gelesen

Dreht er sich zu mir um und sagt:” So, jetzt bekommen Sie richtig Ärger, ich werde Ihnen zeigen was ich alles kann. Das was bis jetzt lief wird Ihnen dagegen wie ein Kinderspiel vorkommen. Als erstes kommen Sie erstmal in eine Arrestzelle.” Daraufhin nahmen mich die Wärter. Bevor sie mich raus brachten, flüsterte er dem einen Wärter noch was ins Ohr. Dann brachten sie mich in einen Tragt den ich bis jetzt noch nicht gesehen...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/4

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 94 mal gelesen

Er ist so geschockt, dass er vergisst sich zu wehren. Ich drücke zu, ich werde ihn jetzt fertig machen, ich bring ihn um. Er wird meiner Familie nichts tun, dafür werde ich sorgen. Ich töte ihn, er muss sterben. Ich denke an nichts mehr bin vollkommen im Rausch, ich will Rache! Als ich ihn so am Hals habe, schreie ich ihn noch an:” Du Arsch wirst mich nicht mehr quälen, ich bring dich um!” Diese Szene spielt sich in wenigen...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 92 mal gelesen

B: “Denken Sie nach was Sie sagen. Ich gebe Ihnen jetzt noch eine Möglichkeit mir zu sagen was ich hören will!” I: “Es geht nicht, denn das was Sie hören wollen, habe ich nicht getan und somit werde ich auch nichts anderes sagen können.” Dies sage ich in einem lauteren Ton, da ich jetzt richtig sauer bin auf diesen Typen. B: “Na, na, Sie denken Sie können mit mir mithalten und mit mir spielen!” Seine Stimme ist jetzt...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 98 mal gelesen

Denn auf den Bildern ist meine Mutter und meine Schwester zu sehen. Es ist zu sehen das die Bilder nicht alt sind. Auf einem ist meine Mutter zu sehen, wie sie auf dem Bahnhof arbeitet. Sie bringt gerade Zettel an Waggons an, die irgendwohin gehen sollen. Auf dem anderen Bild ist sie zu sehen, wie sie in den Konsum geht. Auf einem Bild ist zu sehen wie meine Schwester in der Schule ist. Es sind noch zwei weitere Bilder auf...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 13/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 18.10.2013 | 124 mal gelesen

Kapitel 13 Es ist soweit, wir haben mal wieder Abend so um 22 Uhr. Ich muss wieder in das Verhörraum. Dort erwartet mich schon mein Feind. Ich habe in den letzten Tagen vielleicht 2-3 Stunden pro Nacht geschlafen und jetzt wieder das und wenn er da ist weiß ich das es nicht lustig wird, denn der hat Haare auf den Zähnen. B: “Setzen Sie sich, ich habe eine Überraschung für Sie. So ich habe Ihnen schon mal gesagt das wir...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 12/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 17.10.2013 | 155 mal gelesen

Denn ich habe verstanden, solange ich schweige, werden sie nur drohen, aber sie können nichts unternehmen. Sie können Mutter nicht meine Schwester wegnehmen. Ich muss durchhalten egal wie. Ich darf nicht schwach werden. Egal wie schwer es mir fällt. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. Bin vollkommen nervös und gestresst. Dieses in den Verhörraum bringen, ohne das was passiert, nervt. Ich versuche immer wieder mit meinem Trick...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 12/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 17.10.2013 | 110 mal gelesen

Ich werde Ihnen jetzt noch einmal und zum letzten Mal die Möglichkeit geben zu reden und Sie sind ganz schnell wieder in dem anderen Knast, ansonsten werden wir uns in drei Tagen wieder sehen und dann bringe ich ihnen eine kleine Überraschung mit.” I: “Ich habe Ihnen nichts zu sagen.” B: “Gut, das was jetzt weiter passiert, ist Ihre Schuld und kein anderer kann es verhindern.” Bei diesem Satz setzte er wieder sein...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 12/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 17.10.2013 | 95 mal gelesen

Kapitel 12 Es ist draußen schon stockfinster, es ist kurz nach Mitternacht. Ich höre wie sie meine Zelle aufschließen. Ich soll mitkommen. Sie bringen mich in ein Verhörraum. Der ist in einem Keller, denn ich kann keine Fenster sehen. Bis auf einen Tisch in der Mitte und drei Stühlen, gibt es in diesem Raum keine Möbel. Ich sitze gerade am Tisch, als der Stasityp in den Raum kommt. Er kommt auf den Tisch drauf zu,...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde" Kapitel 11/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 16.10.2013 | 129 mal gelesen

Ich setzte mich aufs Bett, bleibe aber sitzen und drehe meinen Kopf zum Fenster und tue so als ob ich raus sehe. Es tut sich nichts. Ich schließe die Augen, es bleibt ruhig. Ich wage es und versuche in dieser Position zu schlafen. Es klappt. Ich kann zwar keine 6 -8 Stunden so sitzen und schlafen, aber für 2 Stunden geht es und das tue ich jetzt auch. Wenn ich zweimal am Tag dazu komm, schlafe ich vielleicht 4 Stunden am Tag...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde" Kapitel 11/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 16.10.2013 | 85 mal gelesen

Damit war es das mit meiner Nachtruhe. Jetzt beschießen sie mich richtig und zermürben mich. Es ist morgens , zum Frühstück bekomm ich wieder weniger als üblich, 1 Scheibe Brot, etwas zu trinken und das war’s. Ich will mich nach dem Essen hinlegen und genau in diesem Augenblick schalten sie die Boxen wieder ein. Somit weiß ich, dass ich beobachtet werde und ich gar nicht erst am Tage zur Ruhe kommen darf. Gegen 10 darf ich...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde" Kapitel 11/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 16.10.2013 | 88 mal gelesen

Kapitel 11 Der Vormittag verläuft ruhig und sie lassen mich erstmal in Ruhe. Zum Mittag bekomme ich wieder nur Fraß und kein Essen. Das würde ich nicht mal meinem Hund geben. Aber was bleibt mir anderes übrig. Denn wer weiß wann und was es noch so gibt. Denn wer weiß überhaupt wo ich jetzt bin? Bis zum Abend passiert gar nichts. Abendessen bekomme ich erst gar nicht. Es geht einfach so gegen acht das Licht aus. Ich gehe...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 10/4

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 15.10.2013 | 133 mal gelesen

Nach dem er fertig war, legten sie mir Handschellen an und brachten mich über einen Seitenausgang in den Hof. Dort stand ein Barkas schon abfahrbereit. Ich musste einsteigen, in einen Raum in dem Mann kaum sitzen konnte. Kein Fenster, nur eine kleine Lüftung- klappe und eine Sitzgelegenheit. Ich setzte mich rein, die Handschellen wurden um gelassen. Dann schloss sich die Tür und etwa 5 Minuten später setzte sich der Wagen in...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 10/3

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 15.10.2013 | 99 mal gelesen

Ich habe den ganzen Nachmittag zeit zu grübeln und die Szenarien, die ich mir ausmale, sind alle sehr heftig, aber kommen an das was ich ab jetzt erlebe nicht mal im geringsten ran. Denn dafür ist meine Fantasie nicht gemacht. Es wird Abend und Abendbrot bekomme ich mal wieder nicht. Ich warte jeden Augenblick darauf das ich wieder ins Verhörzimmer muss und dort der Typ von der Stasi sitzt. Denn er wird es nicht darauf...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 10/2

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 15.10.2013 | 85 mal gelesen

Somit wusste ich wie lange ich noch aushalten muss. Das kann ich ihr aber nicht sagen. Sie sagt mir, dass ich dann noch rechtzeitig draußen bin um meine Prüfungen zu machen und auch meine Hausarbeit noch nachreichen kann. Denn auch der Prüfungsausschuss ist bereit auf die besondere Situation einzugehen. Mein Ausbilder sitzt auch mit in dem Gremium und er ist dort sehr anerkannt. Schließlich ist er mehrfacher DDR- Meister im...

1 Bild

"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 10/1

Frank Frühbrodt
Frank Frühbrodt | Berlin | am 15.10.2013 | 87 mal gelesen

Kapitel 10 Heute ist der Tag an dem ich zum letzten Mal jemanden von draußen zu sehen bekomme. Morgens ist, wie die letzten Tage, ordentliches Frühstück und dann der Freigang im Hof. So gegen 10 bringen sie mich in den Besucherraum. Dort wartet unsere Brigadeleiterin, eine Frau Anfang 40, klein, etwas stärker gebaut, aber sehr nett, von der LPG. Als erstes fragt sich mich wie es mir geht, was soll ich sagen? Denn die...