Red Adair der Lyrik

1 Bild

Unsäglicher und unerträglicher Zynismus - Menschenverachtung PUR 146

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 15.03.2018 | 1200 mal gelesen

https://www.change.org/p/lieber-jensspahn-leben-sie-für-einen-monat-vom-hartziv-grundregelsatz-armut-spahn?recruiter=53562041&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_petition&utm_term=279425 Liebe "Mitmyheimatler", Die Meinungsvielfalt hier im Forum ist immer wieder erfrischend und ein Beweis von Leben. Was aber jetzt Jens Spahn - der frischgebackene Gesundheitsminister von Angelas Gnaden (da...

1 Bild

Wie soll man diese Briten nur züchtigen? 3

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 25.06.2016 | 108 mal gelesen

Ach, was sind die Tommys doch ungezogen ... entgegen Mamas und Papas Befehl haben sie ihre Welt sich gebogen - jetzt überlegt dieses Black & White Elternpaar, was es nun macht mit der britischen Görenschar. Diese beiden selbsternannt' Eltern würden besser dran tun irgendwo Weine zu keltern - ob's am Potomacriver oder an der Spree, da könnten sie panschen – das tät denn zumindest der Menschheit nicht weh. Auch wenn...

1 Bild

Vertreibung aus dem Paradies 3

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 23.06.2016 | 140 mal gelesen

Wenn Dunkelheit Besitz ergreift von der Welten Helligkeit, wenn die Lüge dominiert und neue Lügen nur gebiert - als Wahr gefeiert von den Granden - dann ist Geschehen greifbar nah, daß bald geschieht, was schon mal war. Wenn das Rasseln stählern' Panzerketten als Ohrwurm wird der Welt verkauft, dann ist der Fried' nicht mehr zu retten - selbst wenn das Volk die Haar' sich rauft. Stoppt endlich des...

1 Bild

Meiner Gedanken Ausdruck zu Obama in Hiroshima 5

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 28.05.2016 | 98 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Kriegeslust ... 1

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 22.05.2016 | 84 mal gelesen

Ballgeflüster, Kriegsgelüster ... Der König sagt's der Dame, der Springer trägt's zum Turm - der wiederum sagt es dem Läufer, als schlechter Dinger Gutverkäufer. Verschwiegen wird's dem Bauer, als großen Spieles kleiner Wurm. es sei kein Platz für Trauer und kein's Mitleid Inanspruchnahme. Das Volk es solle jubeln, wenn es die Söhn' verliert in der Kämpfe Trubeln, weil Krieg nur Held' gebiert. So schiebt...

1 Bild

Die ewig Folgsamen ... 1

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 02.04.2016 | 65 mal gelesen

Ein Volk steht auf – eilt zu den Fahnen, weil es Welt zu retten gilt - kopiert die Fehler seiner Ahnen, hebt Bösewicht auf's Ehrenschild. Es bläst im Land die Schmiedefeuer hell an zu Waffenschmiedens Macht - wird wieder Weltens Ungeheuer, weil Panzer rollt und Bombe kracht. Und hinter diesem Kriegsgetöse steht Onkel Sam mit steifem Hut - befeuert vehement das Böse, vergießet vieler Völker Blut. Der...

1 Bild

Ein Pakt mit dem Teufel ... 11

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 19.03.2016 | 95 mal gelesen

Mit dem Teufel einen Pakt zu schliessen, das heißt doch, sich selber ins Knie zu schiessen. Das haben sie jetzt dort in Brüssel getan, und legten damit Europa lahm. Es geht jetzt an Krücken, wenn noch überhaupt und bringt die ins Entzücken, die nie dran geglaubt. Von Europa, als eine vermeintlich vornehme Dame, da wird wohl bald geändert der Name. Die so selbstgefälligen Europisten werden zu osmanischen...

1 Bild

Momentaufnahme ...? 2

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 18.03.2016 | 62 mal gelesen

Verkniffen, verbissen, verbiestert ...Kultur Was hat es grad wohl so im Sinn dies' Menschenkind - mit listig' Blick und drohend Kinn? Es schaut verbissen und verkniffen - hat sich da wer im Ton vergriffen? Vertrauen flößt es zwar nicht ein - oder soll es letzte Warnung sein für Zweifler in des Volkes Herde, die nicht dran glauben dass alles werde? Ich denk' verzweifelt hin und her und tu mich schon bald doppelt...

1 Bild

Herr Beck … noch 'ne Ladung Stoff gefällig? 33

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 03.03.2016 | 388 mal gelesen

Es welkt das Grün der grünen Granden, sie fallen ab vom Baum der Macht - als sie dereinst zusammenfanden hat vieles Volk sie laut verlacht. Sie scherte nicht die Etikette, mißachteten Gesellschafts Regeln - schienen Wählern gar als Nette, auch wenn sie nur ein Hauf' von Flegeln. Nichts von dem was sie so taten wurde ihnen angekreidet - ob's Kindersex, ob's Katzen braten, nichts hat's Wahlvolk ihnen...

1 Bild

Das Netzwerk ... 2

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 02.03.2016 | 80 mal gelesen

Ausgewogen …. Das „Netzwerk“ das ist keine Frage ist das Werk gegenwärt'ger Tage doch auch da gilt die Erkenntnis auch wenn's nicht erkannt als Selbstverständnis dass nichts – gleich wie krummschief es auch steht gegen die natürlich' Ordnung geht und immer hält sich all's die Gleiche ob's lebend Gut, ob's tote Leiche da ist jemand der Ordnung hält und scheint sie noch so schlecht die Welt nach jedem Schwalle...

1 Bild

Eine Maid aus deutschen Landen ... 6

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 15.02.2016 | 183 mal gelesen

Da gibt’s 'ne Maid in deutschen Landen, die ständig nur in Buxen läuft - ich frag' was Männer an ihr fanden, die sie im Zeitlauf abgesäuft. Hat sie vielleicht verborgen' Können das bestimmte Kerls besoffen macht - so daß sie hinterher ihr rennen, bis dass die Birn' gegen Mauer kracht? Oder ist es nur die Schule die sie durchlaufen mit Bravour die endete dann ohn' Bambule - doch mit gebroch'nem...

6 Bilder

Merde ... 9

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 30.01.2016 | 145 mal gelesen

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/fluechtlinge-die-jubelrufe-sind-vorbei-die-wahrheit-ist-zu-bitter.html Soziale Unruh'n steh'n bevor seit weit geöffnet Landes Tor - weil keine Wächter mehr nach fragen wes' Kopf ist über Flüchters Kragen. Kein Wächter steht dort mehr im Wege, kommt Kriminell'n nicht ins Gehege - Politik und Wirtschaft will's nicht wissen, sie drömeln auf...

Öffentlich rechtlich: der Regierung gewogen ... 24

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 19.01.2016 | 163 mal gelesen

Die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann hat im niederländischen Radio zugegeben: »Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten.« Nachhören kann man dieses weitreichende Eingeständnis in einem Audio auf der Webseite von L1mburg, selbst wenn man des Holländischen nicht mächtig ist. http://www.l1.nl/audio/stemming-over-aanrandingen-en-berovingen-keulen-17-jan-2016 Doll peinlich für die Rundfunkmacher wie...

1 Bild

Ein Jäger aus dem Düsseltal ... 3

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 12.01.2016 | 113 mal gelesen

In NRW da gibt’s 'nen Jäger - wie auch in ander'n deutschen Wäldern ernannt von Macht als Landes Heger - von Wittgenstein bis hoch nach Geldern. Doch statt den Wald im Aug' zu halten, und schützen was da kreucht und fleucht, beschützt er dunkle Wildgestalten, die machen dass Kultur verseucht. Seinen kölschen Untermann den schickt' er deswegen in die Wüste - glaubt dass er so an Macht bleibt dran, obwohl der...

Gegenwärtig ... 1

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 07.01.2016 | 183 mal gelesen

Ich wurde in der Nacht aus dem Forum heraus nach meiner Sichtweise der gegenwärtigen Situation in unserem Lande gefragt ... Die Sit'ation der Gegenwart die hat doch einen langen Bart – denn jeder der ein wenig helle wird „rechtsgestempelt“ auf die Schnelle. Wenn jemand nur den Mund aufmacht um Sorg' und Ängste kundzutun, dann ist da gleich Fernlenkers Macht um ansatzlos ihn auszubuhn. Wir hab'n so viele geistlos...

An alle Mitbürger die weiblichen Geschlechtes sind 121

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 06.01.2016 | 985 mal gelesen

Aufruf zur untertänigen Folgsamkeit An die Mädchen und die Frauen in aller deutscher Länder Gauen. Wenn in Köln ihr Karn'val feiert, nur ganz in Schwarz und tief verschleiert. Der Domstadt erster Bürgerin kam sowas nämlich in den Sinn - damit will sie im Zaume halten die dunkelfremden Angstgestalten. Und gebt auch tunlichst darauf acht dass niemand euch Avancen macht, denn tut ihrs nicht, dann seid ihr...

Das Kölner Fanal ... 29

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 05.01.2016 | 275 mal gelesen

http://www.express.de/koeln/koelner-hbf-sexuelle-uebergriffe--ausgangspunkt-war-eine-gruppe-von-1000-maennern--23253360 Hamburg wird brennen auch anderswo, die Städte im Land sind knisternder Zunder - Deutschland wird flammen lichterloh, wenn’s nicht geschieht, dann geschähe ein Wunder. So schrieb ich vor Zeit und etlichen Tagen - jetzt ist es soweit, jetzt tönen die Klagen. Jetzt schlagen die Flammen auf den...

Die Jetztzeit ... 2

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 02.01.2016 | 133 mal gelesen

In unseren heutigen Untertanlanden spielen nur Flachpfeifen ihr schauriges Lied. Nach des verloren’ Gemetzel die polternden Granden, sie traten noch mutig ’mal raus aus dem Glied. Sie waren auch damals schon Ami-Trabanten - nur die eigenen Pfründe zielfest im Blick - doch hatten sie noch Ecken und Kanten und zogen nicht stets sich verschüchtert zurück. Selbst wenn der Herr über „Haus Neuerburg“ - der...

Neujahr ... 5

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 01.01.2016 | 91 mal gelesen

Immer wieder das gleiche Spiel … Es hat doll geknallt, die Luft wurd’ verpestet - man hat laut gegrölt... und die Stimme getestet.   Die Böller sie krachten, der Himmel wurd’ bunt - die Leute sie lachten und aßen sich rund.   So manches Fass Rum mußte dran glauben, und klingt nur noch hohl, mit gar nichts mehr drin. Dafür mancher Kopf gefüllt ist mit Schrauben, die klappern und dreh’n sich so ganz ohne...

Stadtalltag ... 3

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 28.12.2015 | 99 mal gelesen

Frühmorgens zwischen den Häuserblöcken - die Sonne zersplittert im rauchigen Dunst, schläfrige, knittrige Menschen eilen mit hastenden Schritten um schartige Ecken - aus schnörkelnden Träumen in Alltag geschmissen. Pflicht drängt sie – Pflicht drückt sie, Pflicht beutelt sie arg - was sie versäumen die wenigsten wissen, so irren sie durch den zerrissenen Tag. Bis abends die...

28 Bilder

Oh Herr ... vergib ihnen nicht, denn SIE WISSEN was sie tun 6

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 27.12.2015 | 235 mal gelesen

Zweifel ... Statt Zweifel an der Welten tun find' ich nur Lüg' und läßlich' Ruh'n - statt kritisch Wort und Hinterfragen nur Blenderort und Wahrheit jagen. Das Wahr für sich zurechtzubiegen, bis man am End' sich toll verstiegen - verstiegen in „was nicht darf sein“, erdrückt vom eig'nen Heil'genschein. Geblendet krass vom Gold der Kälber - das stündlich neu gewienert wird - so dass am End' man frißt sich...

Irgendwo war da eine Ansprache ... 3

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 26.12.2015 | 173 mal gelesen

Die Seele ist ein weites Land unter endlos hohem Himmel - wohl dem der sich dort wiederfand, in dem seelenlos' Gewimmel. Das weite Land in Schöpfers Händen, Feld für Menschens Unverstand - ich tat es drehen und auch wenden, doch nirgends ich Verstehen fand. Arroganz und Selbstverliebtheit waren meine größten Funde - verpackt in „Sorge“ und „Betrübtheit“ machten sie als Lüg' die Runde. Aus hochgestellten...

Es stinkt zum Himmel

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 14.12.2015 | 99 mal gelesen

http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/neue-fragenzu-klinikkaufaufgeworfen_a_6,0,1034349476.html Die Ehrbarkeit bleibt auf der Strecke ... Es stinkt doch zum Himmel in diesem Gewimmel um Rathaus und Klinik und Willehad 'rum - trotz „nicht mehr genießbar“ wie Brotlaib mit Schimmel verkauft man es Bürgern als Nahrung, wie dumm. Dazu, weil doch selber mit kleinerem Wissen, das Wahlvolk bemerkt dieses...

Eines Volkes Abgesang ... 7

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 09.12.2015 | 164 mal gelesen

Volkes Abgesang …. Frau Merkel regiert - die Ehrlichkeit friert, die Wahrheit verliert ihre wichtigsten Glieder - mit jeder Geste man Lüge gebiert, man tut's unbedarft - man tut's immer wieder. Man beugt sich Gewalten aus anderen Landen - wird Teil der Mörder- und anderen Banden, die Schwüre, die man geheuchelt gesprochen werden täglich auf' Neue schamlos gebrochen. Die Masse des Volkes läßt Regierung...

12 Bilder

Guten Morgen, Du myHeimatwelt ... 7

Ewald Eden
Ewald Eden | Wilhelmshaven | am 19.04.2015 | 106 mal gelesen

Ein Sonntag ist’s – ein Sonnentag, ist frisch und frei, wie ich ihn mag - trägt noch des Tages Unschuldswehen, weiß nicht, was wird mit ihm geschehen. Lebt täglich nur den Augenblick - schaut nicht nach vorn und nicht zurück, genießt was ihm das Heute bringt - läßt zu, dass Zeit die Zeit verschlingt. Greint nicht den Stunden hinterher, sonst wär’ das Sein auch mächtig schwer. Kennt nur das momentane Sorgen, will...