Mobil mit Behinderung

1 Bild

Neues zum Bundesteilhabegesetz 1

Klaus-Dieter Dingel
Klaus-Dieter Dingel | Bad Wildungen | am 08.06.2014 | 244 mal gelesen

Verein zur Unterstützung behinderter Menschen zum Erreichen und Erhalt der individuellen Mobilität "Bundesteilhabegesetz - wir diskutieren" Ein voller Erfolg Pressemitteilung vom 08.06.2014 Lobbach: Am Samstag, den 07.06.14 trafen sich die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Verena Bentele, der Sozialexperte Dr. Harry Fuchs und Carl Wilhelm Rössler, Anwalt für Sozialrecht und...

2 Bilder

Vor einigen Tagen war ein Artikel in der Zeitung, da wurde gefragt warum so wenige Arztpraxen Barrierefrei sind. 5

Klaus-Dieter Dingel
Klaus-Dieter Dingel | Bad Wildungen | am 17.07.2013 | 313 mal gelesen

Vor einigen Tagen war ein Artikel in der Zeitung, da wurde gefragt warum so wenige Arztpraxen Barrierefrei sind. Ist das nur in Fritzlar / Homberg so? Ich sage NEIN, das ist überall so, obwohl doch gerade Ärzte und Apotheker die Einschränkungen der Patienten kennen müssten, Ist es also Ignoranz? denn Unwissenheit kann es ja nicht sein. Es gibt bereits seit 11 Jahren das BGG (Behinderten- Gleichstellungs- Gesetz) dort...

11 Bilder

Verein zur Unterstützung behinderter Menschen

Klaus-Dieter Dingel
Klaus-Dieter Dingel | Bad Wildungen | am 05.03.2013 | 229 mal gelesen

Bad Wildungen: Fürstenhof | Verein zur Unterstützung behinderter Menschen zum Erreichen und Erhalt der individuellen Mobilität Betroffene begleiten Betroffene auf dem Weg zu ihrer individuellen Mobilität Kompetente Information und individuelle Begleitung — Ihr Weg zur Mobilität Kompetente Information und Erfahrungsaustausch gehören zu den wichtigsten Aufgaben von Mobil mit Behinderung e.V. Menschen mit körperlichen Behinderungen, egal...

24 Bilder

Es gibt kein Recht auf ein Leben ohne Behinderung 9

Klaus-Dieter Dingel
Klaus-Dieter Dingel | Bad Wildungen | am 12.01.2012 | 567 mal gelesen

Hubert Hüppe, der Bundesbehindertenbeauftragte ist selbst Vater eines behinderten Kindes. Seine Frau und er haben sich seinerzeit bewußt dafür entschieden, ein vermutlich behindertes Kind zu bekommen, die Schwangerschaft nicht abzubrechen. Er sagte in einem Interwiew in der "Welt" sinngemäß, dass jeder Mensch die Chance haben soll, sein Leben zu leben. Bericht von Robert Schneider, selbst ein Betroffener im MMB...