1 Bild

„Großschlachthöfe wie den in Wietze, die eine agrarindustrielle Massentierhaltung nach sich ziehen, lehnen wir ab!“ 1

Horst Kröger
Horst Kröger | Wietze | am 28.04.2011 | 491 mal gelesen

Wietze: Kreisel | Pressemitteilung der Bürgerinitiative Wietze e. V. SPD im Unterbezirk Celle korrigiert Haltung zum Schlachthof Wietze Zitat: „Großschlachthöfe wie den in Wietze, die eine agrarindustrielle Massentierhaltung nach sich ziehen, lehnen wir ab!“ Die Bürgerinitiative Wietze e.V. begrüßt diese Forderung der SPD. In einem Antrag an den eigenen Landesverband fordern die Celler Sozialdemokraten unter der...

1 Bild

„Die Politik ist systembedingt unfähig, auch nur ansatzweise nachhaltiges Wirtschaften zu fördern “

Horst Kröger
Horst Kröger | Wietze | am 02.03.2011 | 365 mal gelesen

Wietze: Kreisel | Pressemitteilung „Frontal 21“ und N 3 „Hallo Niedersachsen“ berichteten im Februar in ihren Sendungen von einem Landwirt, der von Investoren besucht wurde, um als „Strohmann“ für die Massentierhaltung aufzutreten. Der Landwirt sollte auf seinem Grund und Boden die Flächen bereit halten, um eine Massentierhaltungsanlage in einer bisher hier noch nie da gewesenen Form zu errichten. Die Rede ist von einer Dimension die...

1 Bild

„BI-Wietze im Niedersächsischen Landtag“

Horst Kröger
Horst Kröger | Wietze | am 20.02.2011 | 487 mal gelesen

Wietze: Kreisel | Die BI-Wietze e.V. hat sich im Rahmen einer Fragestunde im Niedersächsischen Landtag am 18.02.2011 über die aktuelle Situation um den Geflügelschlachthof in Wietze informiert. Es war erfreulich, dass die überwiegende Zahl der Parlamentarier die hohe Subventionszahlung an den Investor Rothkötter kritisierten. Mit Bestützung stellte die BI-Wietze e.V. fest, wie sich Minister Jörg Bode (Minister für Wirtschaft, Arbeit und...

1 Bild

„Wir machen weiter: Jetzt erst recht“ 1

Horst Kröger
Horst Kröger | Wietze | am 12.02.2011 | 252 mal gelesen

Wietze: Kreisel | Pressemitteilung BI-Wietze 11.02.2011 „Wir machen weiter: Jetzt erst recht“ Nach dem Beschluss des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die Einleitung von bis zu 962.000 Kubikmeter Schlachtabwässer in die Aller freizugeben, kündigt die BIWietze e.V. an, ihren Protest weiter fortzusetzen. „Es war zu erwarten, dass die Erlaubnis früher oder später erteilt wird. Wir werden...