Juden

Jüdische Kultusgemeinde Bielefeld „Beit Tikwa“ – Gibt es einen Freibrief für Juden in Deutschland?

Laus Lausilov
Laus Lausilov | Bielefeld | am 12.11.2012 | 1815 mal gelesen

Auszug aus der -Jüdischen Zeitung, Ausgabe Juni 2012 - Im flachen Gewässer der Bedeutungslosigkeit - Der Trialog der Religionen in Bielefeld verkommt zur Farce – von Teresa Wasser und Alois Wasser […] In Bielefeld wird die Sichtbarkeit der Juden vermisst. […] Nachdem sich die Gemeindevertretung, der jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld, K.d.ö.R. samt Vorstand in Schall und Rauch aufgelöst hat, steuert das Schiff «Synagoge...

2 Bilder

Die ehemalige Synagoge in Pattensen 18

Kirsten Steuer
Kirsten Steuer | Pattensen | am 11.11.2012 | 428 mal gelesen

Pattensen: Ehemalige Synagoge | Die Pattenser Synagoge Erste Hinweise auf eine bestehende Synagoge befinden sich auf einem "Situations-Plan" von den Pachtgebäuden der Burg von Pattensen aus dem Jahre 1837. Darauf ist auch ein sogenannter "Judentempel" verzeichnet. Wie lange der schon existierte, war aus den Quellen nicht ersichtlich. Diese Synagoge wurde den Juden zu klein, so dass sie im Juni 1850 den Beschluss fassten, eine neue Synagoge zu bauen....

1 Bild

Albert Einstein: "Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden" 2

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 10.10.2012 | 271 mal gelesen

Aus Einsteins Brief an den jüdischen Religionsphilosophen Eric Gutkind, geschrieben im Januar 1954 als Antwort auf Gutkinds Buch "Choose Life: The Biblical Call to Revolt": "Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden. Keine noch so feinsinnige Auslegung kann (für mich) etwas daran ändern. Diese verfeinerten...

1 Bild

Stolpersteine: Gedenken an ehemalige jüdische Mitbürger ?! 8

Mike Redel
Mike Redel | Unna | am 17.09.2012 | 395 mal gelesen

Unna: unna | Am 23. September werden vor dem Bonifazheim in Unna ca. 160 Stolpersteine verlegt. Herr Demning wird um 15 Uhr mit seiner Arbeit beginnen So weit es zu lesen ist kommt sogar unsere "Landesmutter" Frau Hannelore Kraft. Im Hinblick auf diese massive Verlegungsaktion stolperte ich im wahrsten Sinne über bereits verlegte Steine. War es wohl das warum sich Frau Knobloch strikt gegen diese Art des Gedenkens...

Moratorium und Runder Tisch zur Beschneidung von einwilligungsunfähigen Jungen 6

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 12.09.2012 | 305 mal gelesen

Statement von Eran Sadeh, Gründer von Protect the Child, Israel, anläßlich der Pressekonferenz am 12.9.2012 Shalom Mein Name ist Eran Sadeh. Ich bin Israeli. Ich bin Jude. Ich bin aus Israel gekommen, um an Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Mitglieder des Deutschen Bundestages und die deutschen Bürgerinnen und Bürger und alle Eltern weltweit zu appellieren, die beabsichtigen, ihr Kind beschneiden zu lassen. Ich...

06.09. Gedenkveranstaltung an Deportation 1942 am Bahnhof in Marburg, Gleis 5

Petra Schlag
Petra Schlag | Marburg | am 06.09.2012 | 270 mal gelesen

Marburg: Bahnhof | Innerhalb von nur wenigen Monaten, zwischen dem 8. Dezember 1941 und dem 6. September 1942, wurden alle noch in Marburg und dem Landkreis Marburg lebenden Juden in Ghettos und Vernichtungslager deportiert. Die Transporte führten zuerst in ein Sammellager nach Kassel und von dort im Dezember 1941 nach Riga, im Juni 1942 nach Lublin und Sobibor und im September 1942 nach Theresienstadt. Nur ganz wenige der Deportierten...

1 Bild

Jüdische Philosophin antwortet auf Antisemitismusvorwurf 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 01.09.2012 | 251 mal gelesen

JUDITH BUTLER: Fangen wir an, miteinander zu sprechen Judith Butler: „In Deutschland gibt es besondere Gründe, Israel-Kritikern zu misstrauen.“ Am Montag dieser Woche hat der Zentralrat der Juden in Deutschland gegen die bevorstehende Verleihung des Frankfurter Adorno-Preises an die amerikanische Philosophin Judith Butler (56) protestiert. Es sei empörend, dass in Butler ausgerechnet jemand geehrt werde, der zum Boykott...

23 Bilder

Das darf nie wieder passieren, nie wieder (5): Transport ohne Wiederkehr nach Theresienstadt 9

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 24.07.2012 | 942 mal gelesen

Hannover: Neues Rathaus | Zwischen November 1941 und April 1945 wurden über 150000 Personen in das Ghetto Theresienstadt verschleppt, davon mehr als 42000 aus Deutschland. Aus Hannover waren es 499 jüdische Mitbürger, die von den Bahnhöfen Fischerhof und Möhringsberg eine Reise ohne Wiederkehr antraten. Der erste Transport setzte sich am 23. Juli 1942 in Bewegung. Aus Anlass der 70-jährigen Wiederkehr dieses Ereignisses fand gestern um 18 Uhr eine...

Streit über Beschneidungsurteil "Du bist beschnitten, du bist ein Mann" 2

Michael Falke
Michael Falke | Uelzen | am 14.07.2012 | 181 mal gelesen

Die Entscheidung des Kölner Landgerichts, nach der die religiös begründete Beschneidung von Knaben den Straftatbestand der Körperverletzung darstellt, ist noch nicht rechtskräftig und schon wird von unserer Regierung darüber nachgedacht, wie man das Recht so hinbiegen kann, dass diese Art der Körperverletzung straflos bleibt. Bei allem Respekt vor jeder Religion: Was mit den Kindern geschieht, ist eine Körperverletzung, die...

Mythos vom guten Osten 53

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 13.07.2012 | 539 mal gelesen

Es gibt da eine linke Legende.Sie gehörte zum Gründungsmythos der DDR,und sie besagt,dass die alten Nazis nach 1945 im Westen wieder Fuss fassen konnten ,während die DDR konsequent antifaschistisch war. Die Stasi-Mitarbeiter müssen daher wohl überrascht gewesen sein, als sie in den sechziger Jahren entdeckten dass Euthanasiemediziener aus der NS-Zeit in einer Klinik im thüringischen Stadtroda noch immer in Amt und Würden...

1 Bild

Tefillin 1

Schnappschuss

1 Bild

"Mein Naumburg" 4 Jüdengasse 2

Andreas Brix
Andreas Brix | Naumburg (Saale) | am 14.02.2012 | 358 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

"Mein Naumburg" 3 Jüdengasse

Andreas Brix
Andreas Brix | Naumburg (Saale) | am 14.02.2012 | 241 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

"Mein Naumburg" 1 Jüdengasse

Andreas Brix
Andreas Brix | Naumburg (Saale) | am 14.02.2012 | 257 mal gelesen

Schnappschuss

Can Bonomo:"Kunst hat keine Religion" 10

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 07.02.2012 | 455 mal gelesen

Can Bonomo,ein 24-jähriger jüdischer Künstler wird die Türkei beim Eurovision Song Contest in Baku vertreten. Der Künstler alternativer Popmusik ,aus dem westtürkischen Izmir stammend ,wurde von dem türkischen Staatsfernsehen TRT zum Vertreter der Türkei bestimmt. Bisher hat er nur eine kleine Anhängerschaft und war in seinem Land unbekannt. Für Bonomo war die Entscheidung des Staatssenders überraschend ,da er sich als...

14 Bilder

Zülz in Oberschlesien, Gräber, Denkmäler. 2

Heinz Barisch
Heinz Barisch | Bobingen | am 31.01.2012 | 2278 mal gelesen

Bobingen: Unterfeld | Zülz, ein kleines, historisches, deutsches Städtchen in Oberschlesien. Heute heißt es Biala und gehört zu Polen. Zülz wurde um 1200 erstmals als Stadt, nach "Deutschem Recht", geschichtlich erwähnt. Die Stadt wurde an der äußersten Grenze, als befestigter Schutzwall gegen Angriffe aus Mähren, von dem Herzogtum Oppeln erbaut. Neustadt, polnisch Prudnik, die Nachbarstadt, gehörte damals noch zu Mähren. Heute ist die Grenze auf...

1 Bild

Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf: Das friedliche Leben vor der Verfolgung

Walter Munyak
Walter Munyak | Stadtallendorf | am 25.01.2012 | 440 mal gelesen

Stadtallendorf: DIZ Stadtallendorf | Am Mittwoch um 18 Uhr steht im Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf (DIZ) die Eröffnung der Ausstellung „Jüdisches Alltagsleben im Landkreis Marburg vor dem Holocaust“. Die Ausstellung soll das Leben der jüdischen Mitmenschen vor der Verfolgung durch die Nazis zeigen und entspricht den Erwartungen durch Bilder, wie sie in jedem Familienalbum kleben könnten. Genau das sei das Faszinierende, glaubt Fritz...

3 Bilder

Auf nach Dresden 2

Maik Rudolph
Maik Rudolph | Dresden | am 29.12.2011 | 423 mal gelesen

Dresden: Frauenkirche/Zwinger | Man hilft den Menschen nicht, wenn man etwas für sie tut, was sie selbst tun könnten von Abraham Lincoln Darum lasst uns alle sagen, wir wollen kein 1000 Jahre braune Masse, nein wir wollen eine große, bunte Gesellschaft. Welches auch bedeutet gegen diese alten bösen Gedanken auf zu stehen. Und diesen falschen Ideologien entgegen zu treten! Darum im Februar mit nach Dresden, ja und erzählt allen davon! Ein...

1 Bild

Guter Artikel in der HAZ;1001 Lichter erinnern an Opfer der Deportation

Maik Rudolph
Maik Rudolph | Hannover-Calenberger Neustadt | am 17.12.2011 | 343 mal gelesen

Hannover: Neues Rathaus Hannover | http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/1001-Lichter-erinnern-an-Opfer-der-Deportation Wäret den Anfängen herzlichst, Maik Rudolph.

1 Bild

Heribert Hirsch - Enkelin besuchte Linz am Rhein.

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 19.08.2011 | 946 mal gelesen

Am 18. August besuchten die Enkelin von Heribert Hirsch, Frau Monica Hirsch de Wainer und Ihr Gatte die ehemalige Heimatstadt Ihrer Familie. Sie reisten aus Argentinien an und die erste Station in Europa war Linz am Rhein. Der Kontakt entstand durch Herrn Anton Rings, der im Laufe der letzten Jahrzehnte durch seine Bemühungen Mitglieder von 20 ehemaligen Linzer jüdischen Familien wieder in Linz empfangen konnte. Herr...

1 Bild

Kippa gefällig?Hier ist genug Auswahl, ;-) 3

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 08.08.2011 | 339 mal gelesen

Schnappschuss

20 Bilder

Interreligiöse wochen in Garbsen - erfolgreicher start der vorträge und veranstaltungen ! 1

Hans-Werner Blume
Hans-Werner Blume | Garbsen | am 12.05.2011 | 649 mal gelesen

Garbsen: Rathaus Garbsen | Füge nicht anderen zu, was du nicht willst, dass sie dir zufügen. Diese maxime bildet das leitmotiv der ersten interreligiösen wochen in Garbsen. Mit vielen und vielfältigen ausstellungen und veranstaltungen möchten die religionen auf ihre eigenarten, aber vor allem auf ihre gemeinsamkeiten hinweisen. Am 6. mai wurde in einer vernissage der besonderen art im Garbsener rathaus mit einer ausstellung der Stiftung...

119 Bilder

Vor 66 Jahren endete der 2. Weltkrieg – Was erinnert heute in Hannover noch daran? Eine Spurensuche 8

Kurt Wolter
Kurt Wolter | Hannover-Nordstadt | am 29.04.2011 | 8133 mal gelesen

Hannover: Opernplatz | Es war vor 66 Jahren, der 8. Mai 1945, als der Zweite Weltkrieg zu Ende ging. Am 9. Mai unterzeichnete Wilhelm Keitel den Vertrag der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Streitkräfte. Deutschland war am Ende, das übrige Europa konnte aufatmen. In einigen Ländern wurde der Tag zum nationalen Feiertag erklärt. Nach heutigen Schätzungen fanden etwa 55 – 60 Millionen Menschen den Tod, annähernd die Hälfte davon aus der...