Hafen Kirchdorf

8 Bilder

Auf der Insel Poel: Hafenanlage in Kirchdorf

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Insel Poel | am 12.10.2021 | 55 mal gelesen

Insel Poel: Kirchdorf | Kirchdorf ist der Hauptort auf der Insel Poel; er liegt an der tief eingeschnittenen Bucht, die „der Kirchsee‟ genannt wird. In Hafennähe von Kirchdorf befindet sich die Inselkirche mit ihren 47 m hohen Turm, der in der ebenen Landschaft weit sichtbar ist. Vom Hafen in Kirchdorf fahren täglich Schiffe nach Wismar. Oktober 2021, Helmut Kuzina

10 Bilder

Anziehungspunkt auf der Ostseeinsel Poel: Die Promenade am Hafen von Kirchdorf 2

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Insel Poel | am 02.07.2020 | 113 mal gelesen

Insel Poel: Kirchdorf | In früheren Zeiten fuhren Fischer vom Hafen Kirchdorf zum Ausbringen ihrer Stellnetze, Reusen oder Aalkörbe in die Wismarbucht hinaus, um Heringe, Schollen, Meerforellen oder Aale zu fangen. Eine Holzskulptur erinnert auf der Promenade am Hafen heutzutage an jene Zeiten, als Poel ein bedeutender Fischereistandort war. In der Urlaubssaison haben viele Wassertouristen ihre Boote im Hafen von Kirchdorf festgemacht. Ihnen...

1 Bild

Auf der Insel Poel: Glitzernde Sonnensterne im Hafenwasser

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Insel Poel | am 09.05.2018 | 40 mal gelesen

Insel Poel: Kirchdorf | Schnappschuss

1 Bild

Ungewöhnliche Aussicht auf die Poeler Inselkirche

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Insel Poel | am 08.05.2018 | 46 mal gelesen

Insel Poel: Kirchdorf | Schnappschuss

9 Bilder

Im Hafen von Kirchdorf: Start zur Schiffstour nach Wismar 1

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Insel Poel | am 06.05.2018 | 151 mal gelesen

Insel Poel: Kirchdorf | Von der Insel Poel aus dauert die Schifffahrt durch die Wismarbucht rund eine Stunde bis zur Hansestadt. Ausgangspunkt ist der idyllische Hafen von Kirchdorf, dem Hauptort der Insel. Vom Kai bietet sich der Ausblick auf den Kirchsee, der eigentlich nur eine tief in die Insel einschneidende Bucht ist, etwa drei Kilometer lang und meist weniger als zwei Meter tief. Vor dem Ablegen der „Mecklenburg“ sollte die Zeit...